HTC gibt möglichen Hinweis auf Plus-Version des M9

HTC hat via Twitter „etwas Gewaltiges“ angekündigt. Zudem ist das vermeintliche HTC One M9 Plus in einem Benchmark der Webseite Compubench aufgetaucht, der die meisten der bisher vermuteten Spezifikationen bestätigt. Das QHD-Display soll mit 5,1 Zoll allerdings minimal kleiner sein.

HTC hat via Twitter angekündigt, dass es „etwas Gewaltiges herausbringen“ wird. Damit könnte es eine besser ausgestattete Version seines kommenden Android-Flaggschiffes HTC One M9 meinen, über die schon seit geraumer Zeit im Netz spekuliert wird. Das als HTC One M9 Plus gehandelte Smartphone soll kürzlich auch samt dem Großteil seiner technischen Daten in einem Benchmark aufgetaucht sein.

(Screenshot: CNET).

HTC hat via Twitter „etwas Gewaltiges“ angekündigt (Screenshot: CNET).

Der Compubench bestätigt die meisten der bisher vermuteten Spezifikationen. Die Display-Auflösung wird auch dem Benchmark-Test zufolge wie beim LG G3 oder Galaxy Note 4 2.560 mal 1.440 Pixel – also QHD betragen. Die normale Version soll wie bisher eine Full-HD-Auflösung bieten. Bei der Display-Diagonale unterscheiden sich die Angaben jedoch geringfügig von denen, die der für seine Vorabinformationen bekannte Twitter-Nutzer @upleaks veröffentlicht hat. Demnach wird das HTC One M9 Plus mit einem minimal kleineren 5,1-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein.

Die restlichen Ausstattungsmerkmale passen zu den schon durchgesickerten Informationen. Die Plus-Variante soll wie es auch der Benchmark ausweist, in einigen Regionen von einer MediaTek-CPU angetrieben werden. Dabei handelt es sich um das Modell MT6795 mit acht Cortex-A53-Kernen mit einem Takt von 1,9 GHz sowie einer PowerVR-Rogue-G6200-GPU. In den meisten Märkten dürfte die HTC Corporation das Gerät aber mit Qualcomms neuestem SoC Snapdragon 810 verkaufen, das auch im LG G Flex 2 oder dem Xioami MI Note Pro zum Einsatz kommt. Die 64-Bit-CPU kommt mit insgesamt acht Rechenkernen, die nach ARMs big.LITTLE-Prinzip arbeiten. Sie takten voraussichtlich maximal 2 GHz. Für Grafikpower sorgt eine Adreno-430-GPU.

Der Arbeitsspeicher ist dem Compubench zufolge 3 GByte, der interne Speicher maximal 32 GByte groß. Die Akku-Kapazität wird nicht angeführt, soll den bisherigen Daten zufolge aber 2.840 mAh betragen – zumindest bei der Standard-Version. HTC könnte aufgrund des höher auflösenden Bildschirms aber auch einen stärkeren Akku in das Plus integrieren.

Die Kamera des HTC One M9 sowie Plus soll im Einvernehmen mit dem Benchmark mit einer Auflösung von 20,7 Megapixel samt optischem Bildstabilisator ausgestattet sein. Die Front-Cam des kommenden HTC-Flaggschiffs wird demnach wie beim neuen HTC Eye mit 13 Megapixel auflösen.

Als Betriebssystem kommt das neue Android 5.0 zum Einsatz kommen. Dem Vernehmen nach wird HTC auch schon alle Fixes des zweiten Lollipop-Updates integrieren. Über Android 5.0.2 wird es wie üblich seine Sense-Oberfläche stülpen. Sie soll auf dem neuen HTC One in Version 7 zum Einsatz kommen. Konkrete Neuerungen bleiben abzuwarten.

Vorstellen wird HTC seine neuen Geräte am 1. März auf einer Presseveranstaltung im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona.

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden?Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC gibt möglichen Hinweis auf Plus-Version des M9

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *