Amazon baut Cloud-Speicher-Angebote für private Verbraucher aus

Amazon bietet privaten Nutzern mit dem Cloud-Drive-Angebot „Unlimited Photo Plan“ unbegrenzten Onlinespeicher für Fotos zum Preis von 12 Dollar im Jahr. Mit „Unlimited Everything Plan“ können für 60 Dollar jährlich beliebige Dateitypen ebenfalls unbegrenzt gesichert werden.

Mit dem „Unlimited Photo Plan“ und dem „Unlimited Everythin Plan“ erweitert Amazon seinen Speicherdienst Cloud Drive um zwei neue Angebote speziell für private Verbraucher. Für 12 Dollar jährlich gibt es beim Unlimited Photo Plan unbegrenzten Speicherplatz für Fotos. Für die unbegrenzte Speicherung auch anderer Dateitypen wie etwa Videos, Filme, Musik oder Dokumente bietet sich der Unlimited Everything Plan für 60 Dollar pro Jahr an.

(Bild: Amazon)

Der Dienst ist entsprechend den Nutzungsbedingungen auf die Speicherung und Verwaltung von Daten für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke beschränkt. Im Foto-Tarif sind zusätzlich 5 GByte Speicherplatz für Videos und andere Dateien enthalten. Bei beiden Cloud-Speicher-Angeboten erlaubt Amazon Digital Services eine dreimonatige kostenlose Erprobung.

Bereits seit November 2014 steht Amazon-Prime-Kunden unbegrenzter Fotospeicher ohne Aufpreis zu. Ihnen und den Käufern von Amazons Fire-Geräten bleibt dieser Bonus erhalten, wenn sie aber zusätzlich auch andere Dateitypen unbegrenzt speichern wollen, müssen sie sich für den Unlimited Everything Plan entscheiden und dafür ebenso wie andere Kunden jährlich 60 Dollar entrichten. Auch bestehenden Cloud-Drive-Kunden steht ein Wechsel zu den neuen Tarifplänen offen.

„Die meisten Menschen haben lebenslange Erinnerungen an Geburtstage, Ferien, Feiertage und alltägliche Momente, die sie auf zahlreichen Geräten gespeichert haben“, sagte Josh Petersen, der bei Amazon für Cloud Drive verantwortlich ist. „Und sie wissen nicht, wie viele GByte Speicher sie benötigen, um sie alle zu sichern. Mit den beiden neuen Tarifplänen, die wir heute einführen, müssen sich die Kunden nicht um den Speicherplatz sorgen – sie haben jetzt eine erschwingliche und sichere Lösung, um eine unbegrenzte Menge von Fotos, Videos, Musik und Dateien an einem praktischen Ort zu speichern.“ Die Preisanpassung erfolgt erfahrungsgemäß zeitversetzt auch in Deutschland.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Amazon baut Cloud-Speicher-Angebote für private Verbraucher aus

  • Am 28. Oktober 2015 um 01:30 von Spoekenkieker

    Ein frommer Wunsch für europäische oder deutsche private Anwender. Für diese Zielgruppe gibt es keine 60 $ Cloud. Schade.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *