Microsoft Windows 10 für Phones: Nächster Build läuft auf fast allen Lumias

Die neue Build von Microsoft Windows 10 für Phones soll in der zweiten April-Woche herauskommen und beispielsweise auch auf dem Lumia 920, 1520 oder 640 Dual SIM laufen. Für das Lumia 930 ist die Preview aktuell aufgrund eines Fehlers noch nicht vorgesehen.

Der nächste Build von Microsoft Windows 10 für Phones wird im Gegensatz zur ersten Preview fast alle Lumia-Smartphones unterstützen. Das hat Microsoft in einem Blogbeitrag angekündigt. Die neue Testversion des OS für Mobilgeräte soll in der zweiten April-Woche für Windows-Insider erscheinen.

Den Startbildschirm von Windows 10 dominieren weiterhin die schon bekannten Kacheln (Bild: Nate Ralph/CNET).

Die neue Build von Microsoft Windows 10 für Phones soll in der zweiten April-Woche herauskommen und beispielsweise auch auf dem Lumia 920, 1520 oder 640 Dual SIM laufen. Für das Lumia 930 ist die Preview aktuell aufgrund eines Fehlers noch nicht vorgesehen (Bild: Nate Ralph/CNET).

Die erste Testversion von Windows 10 für Phones, die Microsoft am 12. Februar freigeben hat, konnte auf weit weniger Lumia-Geräten installiert werden. Dies hing mit der von Herstellern konfigurierten Systempartitionsgröße zusammen. Diese musste ausreichend sein, sodass Microsoft die Geräte direkt aktualisieren konnte, wie Gabe Aul, Leiter des Insider-Programms von Windows 10, in einem Blogbeitrag erläutert. Dieses Problem wurde inzwischen gelöst. Dank Partition Stitching” lässt sich die Systempartition nun dynamisch anpassen. Das Feature wurde vom Storage and Filesystems Team in der vorletzten Woche freigegeben und wird nun intern auf den einzelnen Geräten getestet.

Die neue Build wird der von Microsoft veröffentlichten Liste zufolge nicht mehr nur auf dem Lumia 630, 635, 636, 638, 730 und 830 laufen, sondern auch auf dem Lumia 920, 925, 920, 1020, 1320 und 1520. Auch die Einstiegsmodelle 520, 525, 526, 530, 535, 620, 625 sowie die Dual-SIM Varianten des Lumia 530, 630 und 730 werden nun unterstützt. Darüber hinaus können sich auch viele Besitzer eines Microsoft-Lumia-Geräts inklusive der erst kürzlich vorgestellten Modelle Lumia 430 und Lumia 640 Dual SIM für das Windows-Insider-Programm registrieren.

Die wichtigste Ausnahme ist das aktuelle Flaggschiff-Modell Lumia 930. “Wir haben einen Fehler, der nur das 930 betrifft, den wir noch suchen”, schreibt Aul in einem Tweet.

Aul weist auch darauf hin, dass einzelne Geräte auf der Liste die nächste Preview nicht erhalten, sollten bei den jetzt laufenden Tests noch Fehler auftreten. Nicht enthaltene Geräte wie das Lumia 930 würden berücksichtigt, falls es gelinge, die noch vorhandenen Bugs rechtzeitig zu beseitigen.

Welche Neuerung die nächste Preview von Windows 10 für Phones bringt, ist nicht bekannt. Am Wochenende sprach Aul in einem Tweet lediglich von “einigen großen neuen Funktionen“. Laut Nokia Power Users zeigen Screenshots von durchgesickerten Builds unter anderem LED-Benachrichtigungen und den neuen Browser Project Spartan.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Microsoft Windows 10 für Phones: Nächster Build läuft auf fast allen Lumias

  • Am 31. März 2015 um 09:58 von Alex

    Ihr solltet das Nokia Lumia 720 auch mit in der Liste der vorläufig unterstützten Geräte mit aufnehmen. Nur das 930 ist noch nicht dabei da man dort erst die Probleme beheben muss.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *