Apple weitet Rückkauf-Programm auf Android- und Blackberry-Smartphones aus

Apple bietet sein Programm, das für ausgewählte Geräte von Samsung, HTC, LG, Nokia, Sony und Blackberry gilt, in den USA, Kanada, Italien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland an. Für die Abgabe oder Einsendung ihres altes Smartphone erhalten die Kunden einen Gutschein für den Apple Store.

Einem Bericht von MacRumours zufolge, hat Apple wie schon vermutet sein Rückkauf-Programm ausgeweitet und nimmt in den USA, Kanada, Großbritannien, Italien, Frankreich und Deutschland nun auch Smartphones anderer Hersteller in Zahlung. Für ausgewählte Geräte von Herstellern wie Samsung, HTC, LG, Nokia, Sony und Blackberry erhalten die Kunden dann im Gegenzug einen Geschenkgutschein für den Apple Store. Apple bietet das Rückkaufprogramm in Zusammenarbeit mit BrightStar an.

(Bild: News.com)

(Bild: News.com)

Kunden können dem Bericht zufolge ihre Altgeräte in einem Apple Store abgeben oder sie alternativ auch direkt an BrightStar senden. Zuvor müssen sie bestätigen, dass ihr Smartphone voll funktionsfähig ist, keinen Wasserschaden und nur normale Gebrauchsspuren hat. Danach erhalten sie von BrightStar ein Kaufangebot.

Das Programm gilt für insgesamt 8 Sony-Modelle, 22 Samsung-Modelle, 5 Nokia-Modelle, 4 Blackberry-Modelle, 7 HTC-Modelle und 9 Modelle von LG. Neben nicht Apple-Smartphones können Nutzer auch Desktop-PCs und Notebooks anderer Hersteller in Zahlung geben. Hier arbeitet Apple mit Dataserv zusammen.

In Deutschland ist das Rückkaufprogramm offensichtlich noch nicht angelaufen. In Großbritannien bietet BrightStar für ein gut erhaltenes Nokia Lumia 930 beispielsweise 77 Pfund (105 Euro), vorbehaltlich einer Prüfung nach Erhalt des Geräts. Ein Samsung Galaxy S5 mit 32 GByte Speicher wird mit 144 Pfund (197 Euro) bewertet, ein Sony Xperia Z3 mit 136 Pfund (186 Euro) und ein Blackberry Z30 mit bis zu 64 Pfund (88 Euro).

Ob die Rückkaufpreise, die sich in Großbritannien erzielen lassen, auch hier angeboten werden, bleibt abzuwarten. Schon Anfang des Monats hatte 9to5Mac vermutet, dass Apple die Preise für alte Smartphones im Rahmen der Zusammenarbeit mit BrightStar an die Marktbedingungen anpasst.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple weitet Rückkauf-Programm auf Android- und Blackberry-Smartphones aus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *