Samsung soll an weltweitem Tizen-Flaggschiff arbeiten

Das bisher noch unbenannte Tizen-Smartphone soll mit einem 4,8-Zoll-Display ausgestattet sein und auch in Europa starten. Zudem soll Samsung an einem Nachfolger des Z1 arbeiten.

Nachdem Samsung im Januar das mehrmals verschobene Tizen-Smartphone Z1 offiziell vorgestellt hat, soll es nun an zwei weiteren Smartphones mit seinem hauseigenen OS arbeiten, wie Tizen Experts berichtet. Mit einem der Geräte soll es sich nicht mehr nur an Entwicklungsmärkte richten, sondern auch nach Europa und in die USA wagen. Das zweite Modell wird als Nachfolger des Z1 gehandelt.

(Bild: Samsung).

Samsung soll am Nachfolger des Z1 und einem weltweitem Tizen-Flaggschiff arbeiten (Bild: Samsung).

Laut dem Bericht handelt es sich bei dem einen neuen Samsung-Smartphone um ein weltweites Tizen-Flaggschiff. Der Name des Gerätes ist noch unbekannt, erste vermeintliche technische Daten liegen aber schon vor. Es soll mit einem 4,8-Zoll-HD-Display (720p), 2 GByte RAM und einer 8-Megapixel-Kamera ausgestattet sein. Der Akku soll 2600 mAh bieten.

Das andere Smartphone soll Z2 heißen und dem Z1, dem ersten kommerziellen Tizen-Modell, folgen. In Indien kostet das Z1 umgerechnet rund 80 Euro. Nach einem Samsung zufolge “erfolgreichen” Start machte man es im Februar auch in Bangladesch verfügbar.

Dem jetzigen Bericht zufolge wird das Z2 voraussichtlich besser ausgestattet sein, mit einem Quad-Core-Chip (wohl einem Samsung Exynos), 1 GByte RAM und einer höheren Auflösung von 530 mal 960 Pixel.

Die Benutzeroberfläche werde Samsung bis zum Start noch einmal überarbeiten und an seine Fernseher-Oberfläche SUHD anpassen, heißt es. Sie wird dann als Teil von Tizen 3.0 firmieren. Zugleich wird Unterstützung für HTML-basierte Anwendungen erwartet. Tizen Experts schreibt, geplant sei “Flexibilität für diverse Plattformen wie C++, HTML5, CSS3, Javascript, jQuery Mobile und EPL.”

Der Akku soll 2000 mAh liefern. Den Start erwartet Tizen Experts in der ersten Jahreshälfte 2015.

(Screenshot: CNET)

Samsung Z2 (Screenshot: CNET)

Für Samsung bedeutet Tizen eine Chance, sich ein wenig von Android zu lösen. Im Startland Indien ist das Betriebssystem sogar direkt gegen Googles Android One positioniert. Samsung betont, auch seine Tizen-Geräte hätten das typische Samsung-Look-and-Feel. Wie bei jedem neuen Mobilbetriebssystem ist allerdings der Mangel an Apps die anfängliche Schwelle, die einer weiten Verbreitung im Weg steht.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden?Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung soll an weltweitem Tizen-Flaggschiff arbeiten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *