Huawei kündigt Lite-Version des P8 an

Das Android-Smartphone Huawei P8 Lite kostet 249 Euro und erscheint Mitte Mai. Es kommt mit einem Aluminium-Gehäuse, einem 5-Zoll-HD-Display, einer Octa-Core-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, einer 13-MP-Kamera und Android 5.0 als OS.

Huawei hat die bereits erwartete Lite-Version seines neuen Smartphone-Flaggschiffs Huawei P8, das es vergangene Woche in London vorgestellt hat, nun offiziell angekündigt. Sie kommt mit demselben Design, aber einem kleineren Display und einer vergleichsweise schwächeren Hardware. Dafür kostet das Huawei P8 Lite auch nur halb so viel wie das P8. Es wird in Deutschland ab Mitte Mai zu einer UVP von 249 Euro in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein. Je nach Anbieter soll es auch als Dual-SIM-Variante zum Verkauf stehen.

(Bild: Huawei).

Das Huawei P8 Lite erscheint Mitte Mai für 249 Euro (Bild: Huawei).

Das Huawei P8 Lite misst 143,0 mal 70,6 mal 7,7 Millimeter und wiegt 131 Gramm. Das Gehäuse ist anders als beim Flaggschiff nicht komplett aus Aluminium. Nur der Rahmen ist aus Metall, die Rückseite dagegen aus Kunststoff gefertigt. Das IPS-Display ist 5 Zoll groß und bietet eine HD-Auflösung von 1.280 mal 720 Pixel. Das Huawei P8 verfügt über einen 5,2-Zoll-Full-HD-Screen.

Angetrieben wird das Huawei P8 Lite ebenfalls von einer 64-Bit-Octa-Core-CPU von HiSilicon. Das Modell Kirin 620 taktet im Vergleich zum Kirin 930 beziehungsweise 935 allerdings nur mit 1,2 statt mit 2 respektive 2,2 GHz. An RAM verbaut der Hersteller 2 GByte. Beim P8 sind 3 GByte Arbeitsspeicher integriert. Der interne Speicher ist wie bei der günstigeren Version des P8 16 GByte groß. Eine Erweiterung per microSD-Karte ist auch hier um bis zu 128 GByte möglich. Die Stromversorgung übernimmt ein nicht austauschbarer 2.200-mAh-Akku, der im 3G-Netz für eine Gesprächszeit von bis zu 13 Stunden ausreichen soll. Das Flaggschiff hält laut Hersteller 14 Stunden durch.

Die Kamera für Fotos und Videos ist zum Huawei P8 identisch. Auf der Rückseite löst sie mit 13 Megapixel auf. Die Kamera verfügt auch über einen zweifarbigem LED-Blitz sowie den neuen RGBW-Bildsensor, den Bildprozessor und den optischen Bildstabilisator des Flaggschiffs. Die Front-Kamera löst beim P8 Lite ebenfalls mit 8 Megapixel auf. Auf einige der neuen Kamera-Features müssen Lite-Besitzer im Vergleich aber verzichten. Die Modi Lichtmalerei oder Regisseur führt Huawei bei seinem günstigeren Gerät nicht an.

Zur weiteren Ausstattung gehören wieder LTE Kategorie 4 mit Downloadraten von bis zu 150 MBit/s sowie UMTS, GPRS und EDGE. WLAN ist wieder nur nach den Standards 802.11 b/g/n auf dem 2,4-GHz-Band unterstützt. Mit an Bord sind zudem GPS, Bluetooth 4.0, NFC sowie ein FM-Radio. Zudem bringt das P8 Lite einen Hybrid-SIM-Kartenslot mit, der eine micro- oder nanoSIM aufnehmen kann.

Als OS spielt Huawei Android 5.0 Lollipop samt seiner Benutzeroberfläche Emotion UI 3.1 auf. Vorinstalliert sind die Apps Zinio, Facebook, Twitter, verschiedene Gameloft-Spiele sowie Todoist, für das Huawei eine einjährige Premium-Mitgliedschaft kostenlos beilegt.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Huawei kündigt Lite-Version des P8 an

  • Am 9. Juni 2015 um 16:52 von Lennartz

    Sicher das das Gehäuse des P8 Lites aus Alu ist? In anderen Quellen steht nur der Rahmen?

    • Am 9. Juni 2015 um 17:26 von Christian Schartel

      Hallo,

      danke für den Hinweis. Auf Nachfrage wurde uns gesagt, dass tatsächlich nur der Rahmen aus Metall besteht. Ich habe den Artikel angepasst und bitte um Entschuldigung für die Ungenauigkeit!

      Beste Grüße CNET.de-Redaktion

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *