LG PF1500G: portabler LED-Beamer kommt mit Full-HD-Auflösung

Das DLP-Modell PF1500G kommt mit Full HD-Auflösung und bietet laut Hersteller eine Leuchtkraft von 1400 ANSI-Lumen. Er bietet sich für den Einsatz in Konferenzräumen wie auch für das Heimkino an. Die maximale Bilddiagonale, die der 999 Euro teure Mini-Beamer darstellen kann, beträgt rund 3 Meter.

Mit dem PF1500G erweitert LG sein Portfolio um einen kompakten, portablen LED-Projektor, der sich gleichermaßen für Geschäftskunden wie auch für den Heimkinobereich anbietet. Er kommt mit Full HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten und einer Leuchtkraft von 1400 ANSI-Lumen. Der Projektor wird ab Mai für 999 Euro erhältlich sein. Im Lieferumfang sind je ein VGA-, AV- und RGB-auf-Komponenten-Kabel, eine Bedienungsanleitung, eine Fernbedienung und ein externes Netzteil enthalten. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.

Der LG PF1500G kommt im Mai für 999 Euro in den Handel (Bild: LG).

Der LG PF1500G kommt im Mai für 999 Euro in den Handel (Bild: LG).

Mit Abmessungen von 13,2 mal 22 mal 8,4 Zentimetern (ohne Standfuß) und einem Gewicht von rund 1,5 Kilogramm ist er auf den mobilen Einsatz ausgelegt. Der PF1500G basiert auf der DLP-Technik von Texas Instruments mit drei LEDs.

Der Projektor liefert Bilddiagonalen von 50,8 bis 304,8 Zentimetern mit einem erweiterten NTSC-Farbraum von 110 Prozent. In einem Abstand von 1,20 Meter stellt er ein Bild mit 101,6 Zentimetern dar. Das Bildformat lässt sich zwischen 16:9 und 4:3 umschalten.

Der Hersteller gibt den dynamischen Kontrastwert mit 150.000:1 an, die Leuchtmittellebensdauer bis zu 30.000 Stunden bei höchster Lichtleistung. Das reicht für 20 Jahre Betrieb bei einer täglichen Nutzung von vier Stunden oder 18.000 Spielfilme.

Eine vertikale Vier-Punkt-Trapezkorrektur soll aus jedem Projektionswinkel ein scharfes Bild garantieren. Außerdem ermöglicht sie, den PF1500G senkrecht oder waagerecht aufzustellen, ohne dass das Bild verzerrt. Optimierte 3D-Ausgabe und die Umwandlung von 2D in 3D werden ebenfalls unterstützt. Über einen D-Sub-Anschluss und zwei HDMI-Ports (einmal inklusive MHL) lassen sich die Videoformate NTSC, PAL und Secam mit einer Auflösung von bis zu 1080p einspeisen.

Für die Audioausgabe direkt am Gerät sind zwei 3-Watt-Lautsprecher integriert. Alternativ kann das Tonsignal optisch via S/PDIF oder drahtlos per Bluetooth Out an ein Soundsystem weitergegeben werden. Auch zwei USB-Ports sowie Unterstützung für Miracast und Intels Wireless Display (WiDi) sind an Bord. Mit Letzterer lässt sich per WLAN eine drahtlose Verbindung zu Computern oder Mobilgeräten aufbauen, um Video- und Audiosignale zu übertragen.

HIGHLIGHT

ITespresso Beamer-Berater

ITespresso Beamer-BeraterWer einen Beamer für die Firma anschaffen will, muss auf bestimmte Features achten. Welche das sind und wie man den besten Beamer findet, erklärt ITespresso im Beitrag Die besten Beamer für Präsentationen. Außerdem bietet Ihnen der ITespresso Beamer-Berater die Möglichkeit, in vier Schritten den für Ihre Anforderungen geeigneten Projektor zu finden – ohne dass Sie sich Gedanken um technische Spezifikationen machen müssen.

Multimedia-Dateien oder Microsoft-Office-Dokumente kann der LED-Projektor direkt von einem USB-Medium wiedergeben, sodass keine externe Bildquelle nötig ist. Damit eignet er sich beispielsweise auch für Referenten oder Außendienstmitarbeiter. Die Steuerung erfolgt über einen Joystick am Gerät oder eine Fernbedienung. Die Leistungsaufnahme ist mit maximal 90 Watt im Betrieb spezifiziert. Das Lüftergeräusch gibt der Hersteller mit weniger als 34 Dezibel im Normalbetrieb und 21 Dezibel im Eco-Modus an.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG PF1500G: portabler LED-Beamer kommt mit Full-HD-Auflösung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *