Toshiba Portégé Z20t-B-10Z & Z20t-B-10C: 2-in-1-Ultrabooks mit Intel-Core-M

Die neuen 2-in-1-Ultrabooks Toshiba Portégé Z20t-B-10C und Z20t-B-10Z kosten 2349 respektive 2199 Euro und bieten ein 12,5-Zoll-FHD-Display, einen Touchscreen, 8 GByte RAM und eine 256-GB-SSD.

Mit dem Portégé Z20t-B-10Z und Z20t-B-10C hat Toshiba neben neuen Business-Notebooks auch neue 2-in-1-Convertible-Ultrabook-Modelle vorgestellt. Zur Ausstattung der Oberklasse-Geräte gehören ein mattes 12,5-Zoll-Full-HD-Display samt Touch-Funktion, Intels aktuelle CPUs der Core-M-Reihe sowie Microsoft Windows 8.1 Pro als Betriebssystem. Die Tablets können dank einer ansteckbaren Tastatur, die einen zusätzlichen Akku integriert, als Notebooks genutzt werden. In Kombination mit Tastatur ist eine Akkulaufzeit von bis zu 17 Stunden möglich. Das Tablet allein soll mit einer vollen Ladung bis zu 9 Stunden auskommen. Der Preis des Portégé Z20t-B-10C beträgt 2349 Euro. Das Portégé Z20t-B-10Z ist für 2199 Euro zu haben.

(Bild: Toshiba)

Die neuen 2-in-1-Ultrabooks Toshiba Portégé Z20t-B-10C und Z20t-B-10Z kosten 2349 respektive 2199 Euro und bieten ein 12,5-Zoll-FHD-Display, einen Touchscreen, 8 GByte RAM und eine 256-GB-SSD (Bild: Toshiba)

Die Ausstattung beider neuen Modelle ist bis auf den Prozessor identisch. Im Portégé Z20t-B-10C werkelt der Dual-Core-Chip Core M-5Y71. Er taktet standardmäßig mit 1,2 GHz und bis zu 2,9 GHz im Turbo-Modus. Im Z20t-B-10Z hat Toshiba einen Core M-5Y51 verbaut. Seine zwei Kerne takten mit 1,1 respektive 2,6 GHz, unterstützen aber im Gegensatz zum anderen Modell kein Intel vPro.

Dem Prozessor stehen bei beiden Geräten 8 GByte DDR3-RAM zur Seite. Für Daten ist eine 256 GByte große SSD integriert. Das Display, das eine Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel bietet, wird von der integrierten Intel-HD-Grafik 5300 angesteuert.

An Anschlüssen sind ein Gigabit-Ethernet-Port, zweimal USB 3.0, Micro-HDMI, Micro-USB und ein Micro-SD-Einschub vorhanden. Drahtlos kommunizieren die Convertibles via WLAN nach IEEE 802.11ac, Bluetooth 4.0 und in Mobilfunknetzen mittels LTE.

Fotos und Videos lassen sich mit einer in der Rückseite der Tablet-Einheit integrierten 5-Megapixel-Kamera aufnehmen. Außerdem ist für Videokonferenzen eine Full-HD-Webcam im Rahmen über dem Display verbaut.

Mit ihrem Magnesiumgehäuse wiegen die 2,1 Zentimeter dicken, lüfterlosen Rechner je 1,5 Kilogramm. Davon entfallen 730 Gramm auf die 8,8 Millimeter dicke Tablet-Einheit. Zum Lieferumfang gehört auch immer ein Digiziter von Wacom, mit dem sich schnell handschriftliche Notizen oder Skizzen erstellen und digital weiterverarbeiten lassen.

Darüber hinaus unterstützen beide Neuvorstellungen umfangreiche Schutz- und Sicherheitsfunktionen, darunter Toshiba EasyGuard und Trusted Platform Module (TPM). Außerdem sollen sie relativ robust sein – und zum Beispiel den Fall aus einer Höhe von 76 Zentimetern schadlos überstehen. Zu den unterstützten Managementfunktionen für Firmen zählen System Center Configuration Manager (SCCM), Windows Management Instrumentation (WMI), Toshiba Cloud Client Manager (TCCM) und Toshiba Smart Client Manager.

Wie für die kürzlich angekündigten Business-Notebook-Reihen Portégé Z30-B und Tecra Z40-B gilt auch für die neuen Convertibles der Serie Portégé Z20t-B Toshibas Reliability Guarantee. Sollte das Gerät im ersten Jahr nach dem Kauf zum Garantiefall werden, erhalten Kunden den vollen Kaufpreis erstattet und zusätzlich ihr kostenlos repariertes Gerät zurück. Dazu ist lediglich eine Registrierung innerhalb von 30 Tagen nach dem Erwerb nötig.

[Mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba Portégé Z20t-B-10Z & Z20t-B-10C: 2-in-1-Ultrabooks mit Intel-Core-M

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *