Facebook testet Suchmaschine für mobile App

Sie gehört zu einer neuen Funktion, mit der sich Links in Beiträge einfügen lassen. Facebook hat die Pilottests dem Bericht von TechCrunch zufolge inzwischen bestätigt.

Die In-App-Suchmaschine, die Facebook einem Bericht von TechCrunch zufolge testet, gehört zu einer neuen Funktion, mit der sich Links in Beiträge einfügen lassen. Einige iOS-Nutzer in den USA sehen demnach seit Kurzem neben den Schaltflächen für Fotos und Orte auch einen mit „Add a Link“ beschrifteten Button. Nutzer können demnach ein Suchwort eingeben, zu dem die App dann Nachrichtenartikel vorschlägt, die man dann mit seinen Facebook-Freunden teilen kann.

Facebook Logo (Bild: Facebook)

Um einen Link über das Social Network zu verbreiten, müssen Facebook-Mitglieder derzeit zwischen Apps hin- und herwechseln und die Copy-and-Paste-Funktion bemühen. Die neue Option „Add a Link“ könne dieses Verfahren vereinfachen, so TechCrunch weiter. „Wenn es alle Nutzer erhalten, müssten sie nicht mehr zu Google wechseln oder Facebooks News Feed durchstöbern, um einen Link zu finden, den sie teilen wollen“, schreibt TechCrunch. Der Blog sieht zudem eine mögliche Verbindung zur Ankündigung Facebooks, Verlage künftig an den Werbeeinnahmen zu beteiligen.

Facebook will sie dazu bewegen, vollständige News und andere Inhalte direkt im Social Network zu veröffentlichen, statt nur durch Links zu ihren eigenen Websites weiterzuleiten. Der Add-a-Link-Button könnte Nutzer als Ergänzung dazu bringen, mehr News und andere Inhalte zu verbreiten. Damit würden sie außerdem mehr Beiträge in ihrem eigenen Feed veröffentlichen, neben denen Facebook wiederum Werbung einblenden könnte. Laut TechCrunch erhält Facebook dadurch auch Daten über die Art von Nachrichten und Verlage, an denen seine Nutzer und deren Freunde interessiert sind.

Das Unternehmen von Mark Zuckerberg hat die Pilottests dem Bericht zufolge inzwischen bestätigt. „Wir testen eine neue Möglichkeit, einen Link zu Beiträgen oder Kommentaren hinzuzufügen, der bereits auf Facebook geteilt wurde.“ Ob und wann das Unternehmen die Funktion allen Anwendern zur Verfügung stellt, teilte es nicht mit.

Nach welchen Kriterien die Facebook-Suche ihre Ergebnisse zusammenstellt, ist auch unklar. Laut TechCrunch soll sie die von einem Nutzer regelmäßig besuchten Websites und auch häufig geteilte Beiträge berücksichtigen.

TechCrunch zitiert zudem aus einer Studie von Shareaholic, wonach Facebook Ende 2014 für fast 25 Prozent der Weiterleitungen im Bereich Social Media verantwortlich war. Damit lag es deutlich vor Twitter und Youtube, deren Anteile weniger als ein Prozent betrugen.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook testet Suchmaschine für mobile App

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *