Apple will im Juni erste HomeKit-Geräte bringen

Apple hatte das Software-Framework HomeKit schon auf der WWDC 2014 vor einem knappen Jahr angekündigt – und enthüllt vermutlich mehr auf seiner diesjährigen Entwicklerkonferenz. Das Unternehmen hat nun beteuert, dass es bereits im Juni erste Produkte für die Smart-Home-Plattform HomeKit geben wird.

Apple reagierte jetzt auf einen Bericht von Fortune über grundsätzliche Probleme, die einer schnellen Einführung der Plattform entgegenstehen. „HomeKit ist erst seit einigen Monaten verfügbar, und wir haben bereits Dutzende Partner, die sich verpflichtet haben, Geräte für HomeKit auf den Markt zu bringen. Wir erwarten, dass die ersten Geräte im nächsten Monat kommen“, erklärte Apple-Sprecherin Trudy Muller gegenüber dem Wall Street Journal.

HomeKit (Bild: Apple)

HomeKit (Bild: Apple)

Apple bemüht sich noch, bestimmte Aspekte der Software zu stabilisieren. Es habe sich als weit schwieriger als erwartet erwiesen, Produkte wie Türschlüsser und Glühbirnen online zu bringen und mit der Plattform zu verbinden. Fortune berief sich auf Informanten, die mit der Entwicklung vertraut sind. Einer Quelle zufolge benötige die Codebasis zu viel Speicher für kleinere, batteriebetriebene Geräte. Apple versuche daher, den erforderlichen Programmcode zu reduzieren. Probleme gebe es zudem mit Beleuchtungssystemen.

Vor fast einem Jahr hatte Apple HomeKit auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC groß angekündigt, sich aber mit Einzelheiten zum Software-Framework stark zurückgehalten. Seither war einiges durchgesickert, während Apple nicht einmal einen offiziellen Termin für die Markteinführung der ersten HomeKit-kompatiblen Endgeräte nannte. HomeKit soll es den Nutzern von iOS-Geräten erlauben, intelligente Lampen, Thermostate, Türschlösser, Garagentore sowie mit dem Internet verbundene Haushaltsgeräte zu steuern – über Apps oder auch mit dem Sprachassistenten Siri.

Wie schon länger vermutet wird, könnte eine künftige Version der „Apple TV“-Box eine entscheidende Rolle als Steuerzentrale für die Heimautomatisierung übernehmen. Würde die Plattform hingegen nur über ein Mobilgerät gesteuert, wäre sie in dem Augenblick nicht mehr „smart“, in dem der Besitzer und sein Gerät das Haus verlassen. Apple hat sich dazu bislang nicht geäußert. Es wird aber wahrscheinlich zur WWDC 2015 im Juni eine neues Apple TV vorstellen und zugleich mehr über HomeKit enthüllen.

Apples Ankündigung erster kompatibler Endgeräte für den Juni scheint zumindest einen dauerhaften Rückschlag für die Smart-Home-Plattform auszuschließen. Ob es aber schon bald zu der erwarteten breiten Einführung kommt, bleibt dennoch offen. Fortune-Autorin Stacey Higginbotham jedenfalls ist gespannt auf die im nächsten Monat vorgestellten Geräte: „Ich möchte gerne sehen, inwieweit sie der ursprünglichen Liste von Partnern vom Juni 2014 entsprechen.“

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Apple will im Juni erste HomeKit-Geräte bringen

  • Am 16. Mai 2015 um 12:45 von Müller

    Wer es denn braucht, diesen Schwachsinn, ich jedenfalls nicht. Macht euch doch munter weiter zum Sklaven der Technik, in dem Fall, der blödsinnigen Spielerei!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *