Kindle Paperwhite mit 300 ppi ab 30. Juni erhältlich

Der neue Paperwhite kommt mit höherer Auflösung, automatischer Silbentrennung und der neuen Schrift Bookerly. Die WLAN-Version des Readers ist ab rund 120 Euro erhältlich, mit 3G-Modul ab 180 Euro. Amazon nimmt bereits Vorbestellungen entgegen, die Auslieferung erfolgt dann ab 30. Juni.

Amazon hat seinen neuen Kindle Paperwhite mit 300-ppi-Display vorgestellt. Der neue E-Book-Reader mit 6-Zoll-Touchscreen kommt mit höher auflösendem Paperwhite-Display, der exklusiven Kindle-Schriftart Bookerly und einem überarbeitetes Schriftsatzsystem, das Seiten noch ansprechender erscheinen lassen soll. Der neue Kindle Paperwhite kostet in der WLAN-Ausführung 119,99 Euro und in der 3G-Variante 179,99 Euro. Die Preise beziehen sich auf die Ausgabe mit Spezialangeboten, sprich Werbung auf dem Standby-Bildschirm. Ohne Werbung zahlen Kunden 139,99 respektive 199,99 Euro. Alle Versionen können bei Amazon vorbestellt werden. Die Bestellungen werden dann ab dem 30. Juni 2015 ausgeliefert. Der neue Kindle Paperwhite wird auch bei Media Markt und Saturn verfügbar sein.

Der neue Kindle Paperwhite (Bild: Amazon)

Der neue Kindle Paperwhite (Bild: Amazon)

„Wir haben bei unseren Innovationen immer die Leser im Blick“, sagt Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon.com. „Der neue Kindle Paperwhite vereint Details, die Lesern sehr wichtig sind. Wir haben ein Display mit höchster Auflösung entwickelt, damit Wörter gestochen scharf und deutlich auf den Seiten dargestellt werden können. Eine neue Schriftart wurde exklusiv für das Lesen von Kindle eBooks entworfen, und ein neues Schriftsatzsystem lässt die Seiten noch schöner erscheinen. Alle neuen Details machen das Lesen schneller und augenfreundlicher, so dass sich Leser in den von Autoren geschaffenen Welten verlieren können.“

Das Display des neuen Paperwhite kommt nicht mehr mit 212 ppi wie beim Vorgänger, sondern jetzt mit 300 ppi. Das Unternehmen wirbt mit verdoppelter Auflösung, was in der Fläche mit 44.944 zu 90.000 Pixeln pro Quadratzoll auch stimmt. Er zieht damit in puncto Qualität mit dem Kindle Voyage gleich und soll so noch lesefreundlicher werden, unabhängig von Schriftart und Größe. Die Akkulaufzeit wird laut Hersteller davon nicht negativ beeinflusst.

Neue Typografie- und Layout-Features sollen zudem für ein schnelleres und augenfreundlicheres Lesen sorgen. Die Schriftart Bookerly ist eine exklusiv und komplett neu für das Lesen auf digitalen Geräten entwickelte Schriftart. Sie lehnt sich laut Amazon an die Designsprache der bewährten Schriftarten aus modernen Print-Büchern an, wurde aber individuell für die beste Darstellungsmöglichkeit in jeder Schriftgröße entworfen. Das Design wirkt leichter und zierlicher.

Neue Schrifttype Bookerly (Bild: Amazon)

Neue Schrifttype Bookerly (Bild: Amazon)

Darüber hinaus verfügt der neue Kindle Paperwhite über ein Schriftsatzsystem, das die Wörter genau so anzeigt, wie vom Autor vorgesehen. So werden Wörter an den korrekten Stellen getrennt, Absätze mit konstanter Zeilenlänge formatiert und Wortabstände so angepasst, dass sie natürlicher erscheinen. Verbessert wurde auch die Zeichenanzeige. So passen Proportionalschrift und neue Ligaturen (Doppelbuchstaben) Buchstaben- und Zeichenabstände automatisch an, Wörter jeder Schriftgröße werden einfacher erkannt. Wie der Schriftsetzer bei einem Print-Buch, erkennt auch der Kindle Paperwhite benachbarte Buchstabenpaare innerhalb des Kontexts und passt die Zeichenabstände automatisch auf das individuelle Wort an. Störende Leerräume werden damit vermieden, die Wortform ästhetischer dargestellt und die Worterkennung beschleunigt. Das neue Textsatzsystem zeigt Initialen, Text und Illustrationen auf dem Kindle genau wie vom Autor vorgesehen und passt das Layout dynamisch je nach Schriftgrößenänderung an.

Größere Schriftarten wirkten sich bisher auf die Anzahl der auf einer Seite gezeigten Wörter aus und verursachten gelegentlich störend lange Wortzwischenräume und zerhackte Sätze. Der neue Kindle Paperwhite stellt sich auf die vom Nutzer gewünschte größere Schriftgröße ein und passt Seitenränder, Spalten, Einrückungen, verschachtelte Aufzählungen, Rahmen und Initialen entsprechend an, um die Leserlichkeit der Seite zu garantieren. Beispiele für das neue Schriftsatzsystem finden sich zusammengefasst bei Amazon auf der Seite.

Die neuen Typografie- und Layout-Verbesserungen lassen sich laut Amazon auf über eine halbe Million Bücher anwenden, darunter zahlreiche Bestseller sowie Tausende von wöchentlich neu erscheinenden Büchern. Die Features sollen als als Teil eines kostenlosen, Software-Updates per WLAN oder 3G in den kommenden Wochen eingeführt werden.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kindle Paperwhite mit 300 ppi ab 30. Juni erhältlich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *