WLAN: Düsseldorf plant ab August flächendeckendes Netz

Die Düsseldorfer erhalten ein flächendeckendes WLAN-Netz zur kostenlosen Nutzung. Anfang August soll der Ausbau des werbefinanzierten Netzes in der Innenstadt starten, danach ist ein sukzessiver Ausbau bis in die Außenbezirke vorgesehen.

Hinter dem werbefinanzierten Angebot steht der Kabelnetzbetreiber Unitymedia. Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt will auf einer Veranstaltung am 17. Juli weitere Einzelheiten enthüllen. Das Highspeed-Datenvolumen mit Datenraten von 10 MBit/s wird auf 100 MByte pro Tag beschränkt sein.

Unitymedia WifiSpot (Bild: Unitymedia)

Unitymedia WifiSpot (Bild: Unitymedia)

Laut RP Online steht der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hinter dem Angebot und strebt die Finanzierung des neuen Netzes durch Werbung an. Die Nutzer werden demnach Inserate zu sehen bekommen, wenn sie sich auf der Startseite anmelden. Möglich sei damit auch lokale Werbung für Firmen, Gastronomen und Händler, die in Düsseldorf ansässig sind. Die Initiative sei von der Initiative „Digitale Stadt Düsseldorf“ sowie der Stadt ausgegangen.

Die Wall AG betreibt bereits jetzt ein kostenloses WLAN-Netz in der Düsseldorfer Innenstadt, dessen 50 Zugangspunkte in von ihr aufgestellten Werbesäulen integriert sind. Einen weiteren Ausbau dieses Netzes plant sie allerdings nicht.

Auf der Fachmesse ANGA COM in Köln hatte der in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen aktive Kabelnetzbetreiber Unitymedia kürzlich den Aufbau eines WLAN-Hotspot-Netzes angekündigt. Ab August wolle er erste ausgewählte Innenstädte in seinem Verbreitungsgebiet mit kostenlosen öffentlichen WLAN-Zugängen ausstatten. Bis Ende des Jahres soll das neue Angebot namens WifiSpot dann schon rund 100 Städte umfassen. Voraussichtlich ab Ende des Jahres will es Unitymedia außerdem seinen Kunden ermöglichen, die WLAN-Infrastruktur ohne Zeit- und Volumenbegrenzung mit bis zu fünf Geräten gleichzeitig zu nutzen.

Mit seinen WifiSpots eifert Unitymedia dem Konkurrenten Kabel Deutschland nach, der seit 2013 zunächst in Bayern und dann auch in anderen Bundesländern ebenfalls ein WLAN-Hotspot-Netz aufgezogen hat. Dessen sogenannte Homespots konnten Kunden zunächst unbegrenzt und kostenlos nutzen. Für andere Personen war und ist die Zeit, in der gratis gesurft werden kann, auf 30 Minuten pro Tag begrenzt. Mit deutlich erhöhter Zahl der Zugangspunkte machte Kabel Deutschland im Mai 2014 den zeitlich unbegrenzten Zugang kostenpflichtig.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WLAN: Düsseldorf plant ab August flächendeckendes Netz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *