Lese-Tipp

Wissenschaftler sind ständig im Stress und verstehen keine Spaß? Von wegen! Diese zum Teil haarsträubenden Experimente und Grafiken beweisen das Gegenteil. 23 x Geek at its best!

weiterlesen

Analyst erklärt Gerüchte um iPhone 6C mit 4-Zoll-Display für überholt

Analyst Timothy Arcuri von Cowen and Company hat die Berichte um ein im Herbst zu erwartendes iPhone 6C mit 4-Zoll-Display für überholt erklärt. Apple habe seine Pläne geändert, da es die guten Verkäufe des iPhone 6 nicht gefährden will.

Der Analyst Timothy Arcuri von Cowen and Company geht davon aus, dass Apple ein für Herbst erwartetes derartiges Gerät zwar tatsächlich geplant hatte, es sich es aber anders überlegt hat, um die anhaltend guten Verkäufe des iPhone 6 nicht zu gefährden. Erste Spekulationen und Hinweise kamen ab dem Dezember 2014 auf. Die Rede war von einem 4-Zoll-Smartphone, in dem jedoch die aktuelle Technik des größeren iPhone 6 verbaut werden sollte. Es war angeblich als neues Einstiegsmodell gedacht mit einer Bezeichnung, die sich an das 2013 erschienene iPhone 5C mit Kunststoffgehäuse anlehnte. Anders als dieses sollte es jedoch über ein Metallgehäuse verfügen.

iPhone 6 Plus (Bild: Sarah Tew/CNET)

Die nicht immer zuverlässige taiwanische Digitimes berichtete Ende März von drei für 2015 geplanten neuen iPhone-Modellen. Neben iPhone 6S und iPhone 6S Plus mit A9-Prozessor sollte demnach das iPhone 6C mit dem A8-Prozessor aus der aktuellen Generation in den Verkauf kommen.

In den Monaten zuvor tatsächlich entsprechende Hinweise aus der Lieferkette zu hören, verstummten aber danach, wie Arcuri jetzt erklärt. Apple müsse daher seine Absicht aufgegeben oder die Pläne zumindest zurückgestellt haben. Business Insider zitiert aus Arcuris Mitteilung an Investoren, in der er sich Gedanken über Apples Motive für die geänderten Pläne macht. „Ich denke, einer der Gründe ist der gute Abverkauf des iPhone 6“, schreibt er. „Und sie fragten sich: Warum sollten wir das kannibalisieren? Wenn wir mit einem iPhone 6C herauskämen, würden wir praktisch ein preisreduziertes iPhone 6 kannibalisieren.“

Die Analysten von Jefferies dachten Ende Juni laut über ein kostengünstigeres iPhone 6C mit 4-Zoll-Display und Metallgehäuse nach, das Apple 2016 herausbringen könnte. Ming-Chi Kuo von KGI Securities informierte Investoren schon im April dahingehend, dass ein neues 4-Zoll-iPhone 2015 unwahrscheinlich sei. Einige Wochen später legte er nach und sagte für 2016 ein 4-Zoll-iPhone voraus, das Apple Pay unterstützt.

iPhone-Größenvergleich (Screenshot: ZDNet.de bei Apple

iPhone-Größenvergleich (Screenshot: ZDNet.de bei Apple

Nicht in Frage steht, dass Apple auch in diesem Jahr neue iPhone-Modelle herausbringen wird. Seit dem iPhone 4S im Jahr 2011 hat Apple alle neuen Generationen im Herbst vorgestellt. Statt ein neues Einstiegsmodell auf den Markt zu bringen, kann der iPhone-Hersteller aber auch einfach wieder ein älteres Modell für einen niedrigeren Preis im Sortiment behalten.

Die Aufmerksamkeit für mögliche 4-Zoll-iPhones zeigt, dass die Käuferschaft Apples nicht so homogen ist, wie oft angenommen wird. So gelten zum einen die größeren Displays von iPhone 6 und 6 Plus als maßgeblicher Grund für ihren weltweiten Erfolg, obwohl Apple diese Größenklasse früher als unergonomisch zurückgewiesen hatte. Zum anderen besteht bei vielen Apple-Kunden ein offenkundiges Interesse am tatsächlich noch einhändig bedienbaren 4-Zoll-Format.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Analyst erklärt Gerüchte um iPhone 6C mit 4-Zoll-Display für überholt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *