Apple TV: neue Version der Streaming-Box soll angeblich im September kommen

Apples neue Box soll voraussichtlich mit einem A8-Prozessor, mehr Speicherkapazität und einer Touch-Fernbedienung kommen. Weitere Verzögerungen gibt es wohl beim TV-Abodienst.

Apple will angeblich im September eine aktualisierte Version seiner in die Jahre gekommenen Settop-Box Apple TV bringen. Da die Lizenzverhandlungen mit den Anbietern von Medieninhalten noch immer nicht zu einem erfolgreichen Abschluss kamen, soll sein ebenfalls schon lange erwarteter internetbasierter TV-Abodienst hingegen später kommen. Das berichtet Buzzfeed und beruft sich auf Informanten, die mit Apples Plänen vertraut sind.

Apple TV (Bild: Apple)

Apple TV (Bild: Apple)

Da das 2007 eingeführte Apple TV über die Jahre kaum verändert – und die Hardware zuletzt 2012 aktualisiert wurde, ist eine gründliche Überholung inzwischen mehr als überfällig. Ursprünglich sollte die Vorstellung des neuen Apple TV offenbar schon im Juni zur Entwicklerkonferenz WWDC erfolgen, wurde dann aber doch auf Apples Herbst-Event verschoben, da das Gerät „noch nicht bereit für die Primetime“ war. Der iPhone-Hersteller muss jetzt durch einen Sprung nach vorn überzeugen, da sich inzwischen mit Amazon Fire TV und Google Chromecast erfolgreiche Konkurrenzprodukte im Markt etablieren konnten.

Apple hat nach eigenen Angaben seit dem Start 2007 etwa 25 Millionen seiner Streaming-Boxen verkauft. Im März 2015 senkte es den Preis für die Box erheblich auf 69 Dollar in den Vereinigten Staaten und 79 Euro in Deutschland, was schon als deutliches Signal für eine anstehende Aktualisierung ankam.

Das aktualisierte Gerät zum Anschluss an einen Fernseher soll mit einer komplett neuen Fernbedienung kommen, die über ein von zwei echten Bedienknöpfen ergänztes Touchpad verfügt. Im verschlankten Gehäuse sind neue Komponenten einschließlich mehr internem Speicher und dem aus iPhone 6 bekannten A8-Prozessor zu erwarten.

Das aufgebohrte Betriebssystem soll den Sprachassistenten Siri unterstützen. Schon Anfang des Jahres wurde auch berichtet, dass zu Apples Smart-Home-Plattform HomeKit kompatible Geräte mit Siri über Apple TV steuerbar werden. Vor allem aber soll es zum neuen Apple TV den ebenfalls schon lange erwarteten App Store geben. Ein Software Development Kit soll Entwicklern die rasche Bestückung mit Anwendungen erlauben.

Der geplante TV-Abodienst könnte Apple TV erheblich attraktiver machen, aber angesichts der schwierigen Lizenzverhandlungen scheint es dafür noch immer keinen klaren Zeitplan zu geben. „Später in diesem Jahr vielleicht – aber wahrscheinlich eher im nächsten Jahr“, zitiert Buzzfeed dazu einen Informanten.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple TV: neue Version der Streaming-Box soll angeblich im September kommen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *