Twitter-Bot gewinnt im Schnitt vier Gewinnspiele pro Tag

Der Twitter-Bot hat innerhalb von 9 Monaten automatisch an rund 165.000 Retweet-2-win-Gewinnspielen teilgenommen. Bei 1000 Gewinnspielen hat er gewonnen. Der wertvollste Gewinn war ein Besuch der New York Fashion Week im Wert von 4000 Dollar.

Der Entwickler Hunter Scott hat einen Twitter-Bot programmiert, der automatisch an Gewinnspielen teilnimmt, die über das Soziale Netzwerk ausgerichtet werden. In einem Zeitraum von neun Monaten hat er auf diese Weise bei 1000 Wettbewerben gewonnen. Das entspricht im Schnitt rund vier Gewinnspiele pro Tag.

Twitter (Bild: Twitter)

Bei den Gewinnspielen handelte es sich ausschließlich um die sogenannten „Retweet-2-win“-Gewinnspiele, bei denen man mitmachen kann, indem man den ursprünglichen Beitrag retweetet. Das einfache Konzept machte es Hunter Scott nicht allzu schwer, ein Python-Script zu schreiben, das automatisch nach den Gewinnspielen via Twitter sucht und daran teilnimmt. In seinem Blog schreibt Hunter, dass er sogar etwas überrascht war, dass er auf keinen anderen Gewinnspiel-Bot gestoßen ist.

Ganz so einfach war es dann aber auch nicht. Das Skript musste nämlich ermitteln, ob es zur Teilnahme an einem Gewinnspiel erforderlich ist, dem ursprünglichen Account zu folgen. Der schwierigste Teil war es laut Scott, eine Erkennung und damit Verbannung von Twitter zu verhindern. Dazu darf der Bot nicht zu viele Beiträge innerhalb einer bestimmten Zeitspanne versenden. Auch gibt es auf Twitter nicht öffentlich kommunizierte Einschränkungen, wie oft man anderen Usern folgen beziehungsweise sie entfolgen kann, um nicht als Bot zu gelten.

Die Lösung war schließlich, immer nur maximal 2000 Usern zu folgen. Nahm der Bot an einem weiteren Wettbewerb teil, kündigte er dem ältesten die Gefolgschaft. Bis dahin war der damit verbundene Wettbewerb üblicherweise ohnehin abgeschlossen

Insgesamt nahm Scotts Bot so an rund 165.000 Preisausschreiben teil. Seine Gewinnquote lag also bei etwa einem halben Prozent. Seine Gewinne hat er auf einem Foto abgebildet. Dazu zählen sich unter anderem Tickets für Veranstaltungen in aller Welt, Online-Spiele-Währungen, Grafiken oder Testzugänge für Computerspiele. Als Favorit nennt Scott einen Cowboyhut mit dem Autogramm eines ihm unbekannten Stars einer mexikanischen Seifenoper. Der wertvollste Gewinn war ein Besuch der New York Fashion Week im Wert von 4000 Dollar, den der Programmierer aber nicht in Anspruch nahm. Eine Benachrichtigung zu einem gewonnenen Galaxy-S5-Smartphone von Samsung war allerdings eine Fälschung.

Tipp: Sind Sie ein Twitter-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter-Bot gewinnt im Schnitt vier Gewinnspiele pro Tag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *