Apple iOS 8.4.1 steht zum Download bereit

Apple iOS 8.4.1 behebt 71 Sicherheitslücken, darunter auch Schlupflöcher, die das TaiG-Team für ihren Jailbreak verwendeten. Darüber hinaus beseitigt Apple Probleme mit der Musik Library, Apple Music und der iCloud.

Apple hat iOS 8.4.1 veröffentlicht. Seit gestern Abend können Besitzer eines iPhone 4S oder neuer, eines iPad 2 oder späteren Apple-Tablets sowie eines iPod Touch der fünften Generation ihr Geräte aktualisieren. Wie üblich steht das Update über die Softwareaktualisierung zur Verfügung. Es ist rund 57 MByte groß und schließt 71 Sicherheitslücken. Zudem behebt es Probleme mit der Musik Library, Apple Music und der iCloud.

iOS 8 Logo (Bild: Apple)

Die insgesamt 71 Sicherheitslücken, die Apple in iOS 8.4 beseitigt, stecken unter anderem in den Komponenten AirTraffic, Backup, bootp, CloudKit, Code Signing, ImageIO, Kernel, Libc, MobileInstallation, Safari und WebKit. Alleine Apples Browser-Engine enthält 25 Schwachstellen, von denen wiederum 20 das Einschleusen und Ausführen von Schadcode erlauben.

Außerdem hat Apple mit dem Update auch eine Reihe an Schlupflöchern geschlossen, die das TaiG-Team für ihren Jailbreak verwendeten, um einen uneingeschränkten Zugriff auf das iOS-Dateisystem und das Ausführen von unsignierten Apps zu ermöglichen. Auch die Sicherheitslücke wurde geschlossen, die Nutzern Systemrechte verschafft. Unter iOS 8.4.1 wird der von TaiG Anfang Juli für iOS 8.4 veröffentlichte Jailbreak demnach nicht mehr funktionieren. Besitzer von iOS-Geräten sollten das Update auf iOS 8.4.1 also nicht installieren, wenn sie weiterhin den Jailbreak nutzen möchten. Allerdings entgehen ihnen dann auch Fixes für zahlreiche Sicherheitslücken.

Apple Music versteckte den Versionshinweisen zufolge zuletzt neu hinzugefügte Musik, wenn der Dienst nur für die Anzeige von Offline-Musik konfiguriert wurde. Die iCloud Music Library ließ sich unter iOS 8.4 unter Umständen nicht einschalten. Beide Fehler sollen nun nicht mehr auftreten. Nutzer können nun auch dann Songs zu einer Playlist hinzufügen, wenn noch gar keine Playlist angelegt wurde. Zuvor musste in dem Fall zuerst eine Wiedergabeliste erstellt werden. Außerdem soll Apple Music nun auf unterschiedlichen Geräten dasselbe Cover für ein Musikalbum anzeigen.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iOS 8.4.1 steht zum Download bereit

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *