Kein HTC One M10? Neues Flaggschiff soll O2 heißen

Das HTC O2 soll in zwei Versionen mit 6- und 5-Zoll-Display erscheinen. Das größere Modell soll für Ende 2015, das kleine für 2016 geplant sein. Zur Ausstattung gehören dem Vernehmen nach eine Snapdragon-820-CPU, 4 GByte RAM und ein wasserfestes Gehäuse.

Nachdem das HTC One M9 nicht den erhofften Erfolg gebracht hat, macht das taiwanische Unternehmen angeblich eine Kehrtwende. Die One-Serie soll nach drei Modellen nun wieder auslaufen. Einem Bericht der Webseite Phone Arena zufolge, der MyDrivers.com als Quelle nennt, wird das kommende Flaggschiff des Smartphone-Herstellers demnach nicht HTC One M10, sondern schlicht HTC O2 heißen.

HTC One M9 (Bild: HTC).

Der Nachfolger des HTC One M9 soll HTC O2 heißen (Bild: HTC).

Die technischen Daten will die chinesische Webseite Mobile-dad.com in Erfahrung gebracht haben, wie ebenfalls Phone Arena berichtet. Das HTC O2 soll offenbar in zwei Versionen erscheinen. Eine Variante soll ein 6 Zoll, die andere ein 5 Zoll großes Display bieten. Die noch für das Jahr 2015 geplante 6-Zoll-Version soll mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel und einer Pixeldichte von 490 ppi kommen. Für das kleine für 2016 vorgesehene Modell soll HTC gar mit einer 4K-Auflösung experimentieren.

Angetrieben wird das HTC O2 mit 6 Zoll laut dem Bericht von Qualcomms Snapdragon 820, der eine weiterentwickelte Adreno-530-GPU und einen neuen ISP integriert. Die 5-Zoll-Ausfürhung soll 2016 mit einer Weiterentwicklung des Snapdragon-820-Prozessors herauskommen, die acht Kerne mit einer Taktrate schneller als 3 GHz bietet. Die restliche Hardware soll identisch sein.

Der Arbeitsspeicher ist den durchgesickerten Informationen 4 GByte groß, der interne Speicher bietet wahlweise 64 oder 128 GByte. Für Fotos und Videos soll eine 20,7-Megapixel-Haupt- und 5-Megapixel-Front-Kamera integriert sein. Auf der Rückseite soll wie beim LG G4 eine f1.9-Blende zum Einsatz kommen. Der Akku fasst 3500 mAh. Das Design soll sich trotz neuem Namen dennoch am HTC One M9 orientieren. Das Gehäuse soll nun aber wasserdicht sein.

Der Wahrheitsgehalt der Informationen lässt sich nur schwer abschätzen. Qualcomm hat zwar bereits verkündet, dass erste Geräte mit dem neuen 820-Prozessor Ende 2015 bis Anfang 2016 herauskommen werden, die Gerüchte erscheinen aber als noch nicht allzu handfest. Daher sollten die Angaben noch mit Vorsicht behandelt werden. Bis zur Vorstellung ist auch noch viel Zeit, sodass sich etwas an der Hardware ändern könnte.

Denkbar wäre eine neue Marke für die Flaggschiff-Smartphones von HTC aber allemal. HTC steckt seit mehreren Jahren in der Krise und hat es in den letzten Jahren nicht geschafft, sich mit seiner One-Serie gegen Apples iPhone und Samsungs Galaxy-Smartphones durchsetzen. Auch auf dem chinesischen Markt mit seinem enormen Wachstum blieb er hinter lokalen Anbietern wie Huawei und Xiaomi zurück. Womöglich versucht HTC nun nochmals mit einem neuen Name anzugreifen. Erst kürzlich gab HTC auch bekannt, sich künftig nur noch auf „Premium-Smartphones, Virtual Reality und Connected-Lifestyle-Produkte“ zu fokussieren. Anleger bewerteten zuletzt auch sämtliche Marken, Fabriken und Immobilien, die HTC angehören, als wertlos.

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden?Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kein HTC One M10? Neues Flaggschiff soll O2 heißen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *