Blackberry Venice mit Android soll im November erscheinen

Das Blackberry Venice soll mit Android samt Google Play laufen und eine Slider-Tastatur zum Ausfahren bieten. Zur Ausstattung gehören angeblich ein 5,5-Zoll-QHD-Display, eine Snapdragon-808-CPU und 3 GByte RAM.

Das erstmals auf dem Mobile World Congress im März 2015 vorgeführte Blackberry-Smartphone mit dem Spitznamen Venice, das mit Android und nicht Blackberry OS laufen soll, wird dem für seine Leaks bekannten Twitter-Nutzer @evleaks im November erscheinen.

(Bild: Evan Blass/@evleaks)

Das Blackberry Venice soll im November erscheinen (Bild: Evan Blass/@evleaks)

Der Starttermin gilt laut Evan Blass zumindest für die USA. Seinem Tweet zufolge werden das Gerät alle vier nationalen US-Netzbetreiber verkaufen. Informationen zu einem internationalen Marktstart hält Blass nicht bereit. Für sein erstes Android-Smartphone dürfte Blackberry aber wohl einen weltweiten Marktstart anstreben.

Von @evleaks veröffentlichte Bilder lassen zudem auf einige Funktionen des neuen Blackberry Venice schließen. Auf einer Zeichnung ist Googles Play-Store-App angedeutet, was bedeutet, dass Nutzer wohl Zugriff auf Googles Marktplatz haben werden. Ein eingeschränktes Android OS wie es Amazon auf seinen Kindle-Tablets einsetzt wird es bei Blackberry voraussichtlich nicht geben.

(Bild: Evan Blass/@evleaks)

Das Blackberry Venice bietet Zugriff auf Google Play sowie einen Assistenten zum Transferieren von Daten (Bild: Evan Blass/@evleaks, Screenshot: CNET.de)

Zu sehen ist auch das Blackberry Hub, die einheitliche Kommunikationszentrale, die Blackberry zunächst für sein eigenes OS Blackberry 10 konzipiert hatte. Dort führt es E-Mails, SMS und Social-Media-Updates von Kontakten zusammen. Den Dienst hat es offenbar auf Android portiert,

Ein drittes Element ist eine scheinbar neue Funktion, um Blackberry-Nutzern den Wechsel auf Android zu erleichtern. Sie heißt „Content Transfer for Blackberry“. Zu guter Letzt ist noch eine Funktion zu sehen, die vermutlich auf Google Cast hindeuten soll.

Das neue Venice-Smartphone soll weiterhin in einem Slider-Design mit Tastatur zum Ausfahren kommen, während der an beiden Längsseiten gekrümmte Bildschirm komplett mit einer Touch-Oberfläche versehen ist. Blass hält via Twitter ein animiertes GIF bereits, das den Schiebmechanismus demonstriert.

Was die technischen Daten angeht, sprechen Gerüchte über das Venice von einem Qualcomm Snapdragon 808 als System-on-a-Chip, eine Bildschirmdiagonale von 5,4 Zoll und 2560 mal 1440 Pixel Auflösung. Es wird angeblich 3 GByte RAM mitbringen. Für Fotos und Videos soll eine spezielle Rückkamera mit 18 Megapixel Auflösung zum Einsatz kommen.

Auf Nachfrage durch CNET erklärte Blackberry, es kommentiere keine Gerüchte. „Wir stehen aber weiter voll hinter dem Betriebssystem Blackberry 10, das unübertroffene Vorteile hinsichtlich Sicherheit und Produktivität bietet.“

Vergangene Woche hatte Samsung mit der Vorstellung seiner Modelle Galaxy Note 5 sowie Galaxy S6 Edge+ einen Schritt in Richtung auf Blackberrys traditionelle Käufergruppe gemacht und eine Aufsteck-Tastatur als Zubehör für diese Modelle angekündigt. Sie erfordert keine stromhungrige Bluetooth-Verbindung. Vielmehr erkennt der darunter liegende Touchscreen die Eingaben. Und wird sie gerade nicht benötigt, lässt sie sich rückseitig aufstecken.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden?Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Blackberry Venice mit Android soll im November erscheinen

  • Am 20. August 2015 um 16:57 von Gris

    3 Megabyte RAM… Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen :-)

  • Am 20. August 2015 um 19:09 von Xyrrus

    3 Megabyte Ram ja ne is klar 😉 Hoffentlich bleibt BB dem BBOS 10 treu. es muss ja schließlich alternativen geben zu Android und IOS bzw. Windoof Mobile

    • Am 21. August 2015 um 09:36 von Christian Schartel

      Hi,

      danke für den Hinweis! Es war natürlich 3 Kilobyte gemeint 😀 Naaa, ein bissal mehr Speicher soll es dann doch haben. Text wurde korrigiert!

      Beste Grüße, CNET.de-Redaktion

    • Am 27. August 2015 um 22:49 von simba

      jetzt auf androide umzuschwenken ist genau der falsche weg … weil was war bisher das argument sich für einen blackberry zu entscheiden? zum einem die tastaturen… aber es gibt ja auch bb ohne tastatur und die verkaufen sich trozdem … der grund liegt nämlich auch in dem system … blackberry 10 ist eins der sichersten und einfachsten systeme… was bitte treibt di ejetzt dazu sich dem ab zu wenden ? oO das problem warum sich blackberrys so schlecht verkaufen liegt eher an der hardware … das passport hat sich doch recht gut verkauft … weil es einfach so weit an die kungurenz ran kommt das es mit halten kann leistungs teschnisch … obwol ein snapdragon 801 auch da schon nicht der neuste prozessor war doch im jahre 2015 mit einem s4 an zu kommen wi eim classic ist doch schon etwas gewagt und das ist das problem eines blackberrys und nicht das sstem oO gerüchten zufolge soll im vince ein 808 verbaut werden… selbst diesen gibt es schon eine weile und es gibt jetzt schon leistungsstärkere prozessoren aber damit könnte man sicher leben aber ein blackberry mit androide? damit kann ich nicht leben und viele andere treue blackberry kunden bestimmt auch nicht was genau soll dan noch ein arguent sein sich für dieses gerät zu entscheiden? genauso finde is es ziemlch gewagt eine slider tastaur zu verbauen das macht das gerät zu dick blackberry soll einfach dabei bleiben und stink normale tastauren unter ihren displays verbauen am besten geschwungen wie es beim bold war und gut ist … und eben so ein super tolles syste wie sie es bisher hatten installieren .. alles andere macht ihre situation nur noch schlimmer … im grunde sollte es 2 geräte typen von blackberry geben einen der wie der q10 klein und handlich ist und einen mit grossen disoplay wie der passpoort eventuell noch einen ohne tastaur anbieten wie dne z30 … und das ganze hardware seitisch auf den aktuellsten stand gebracht …. bb10.3 oder sowas drauf und blackbery würe ganz vorne mit spielen aber nicht mit veralteter harware und 0815 androide irgendwas das bedeutet ihr untergang … erlich gesgat macht es mich traurig da ich ein fan von blackberry bin und seit meinem bold 9900 nichts anderes mer will … ich hatte auch in der zeit wo ich bb nutze androiden in der hadn und wollte da den browser richtig schkliesen das de rnicht im hintergrund weiter läuft … und es war grauenhaft ich musste erstemal stunden lang suchen wie da geht …vielleicht hat androide sich ja noch ein wenig geändert aber das es so einfach wie ein bb10 ist glaub ich kaum nur kommt das vince mit androide daher habe ich die befürchtung das bb10 ganz ausstirbt?… und dann? was kauf ich mir dan? ich will kein androiden.. ios gleich recht nicht … und mein geld microsoft in den arshc schieben hatte ich auch nicht vor …
      jeder der sich das vince kauft bringt bb demnach ein stück dem abgrund näher also lasst die finger von solte es wirklich mit andriode da her kommen

  • Am 21. August 2015 um 15:30 von Berro

    Wieso nur immer dieser Display Wahn, naja aufgrund der enormen Display Größe ,scheidet für mich dieses Smartphone aus! Max 5 Zoll und gut ist Leute!

    • Am 25. August 2015 um 23:30 von Paule

      Recht hast!!!

    • Am 27. August 2015 um 22:57 von simba

      ja bin ganz deiner meinung … mir reicht schon eine displaygrösse wie beim bold xd aber ok jerder wie er es braucht … nur argumente wie videos schauen zieht bei mir nicht … weil auf 5 zoll kommt genau so viel kinofeeling auf wie rennwagenfeeling in nem trabbi xd und das selbe beim zocken … gibt leite die sagen das sie auf klienen displays nichts treffen… aber hat man ein ordentliches totch display trifft man auch wenn es etwas kleiner ist …
      genauso versteh ich nicht warum man an einem classic das trackpad wieder eingeführt hat … ich besitze jetzt ein classic und habe noch nicht einmal das trackpad benötigt weil das system ausgelegt ist für die bedienung über totchscreen beim bild habe ich das trackpad nur gebraucht wenn ich umlaute machen wollte … also warum unnötig gross machen das gerät für etwas was kein mensch braucht ?vielleicht bin ich auch einfach zu altmodisch xd

  • Am 1. September 2015 um 23:12 von Mo

    Also mir reicht mein IPhone 6 Display voll aus kein full hd und unter 5 zoll und dennoch perfekt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *