IFA 2015 Ausblick: Neue Android-Smartphones und Smartwachtes

Auf der IFA 2015 in Berlin soll Sony seine neuen Android-Smartphones Xperia Z5 und Z5 Compact und Huawei das Mate 7S vorstellen. Samsung, LG und Asus sollen neue Smartwatches der Öffentlichkeit präsentieren.

Am 4. September öffnet die Internationale Funkausstellung ihre Pforten. Bis zum 9. September werden in Berlin die neuesten Trends aus den Bereichen Consumer Electronics und Home Appliances ausgestellt. Bereits im Vorfeld halten zahlreiche Hersteller Pressekonferenzen ab, auf denen sie ihre Neuheiten präsentieren werden – darunter Samsung, Sony, Asus oder Huawei. Auf welche neuen Smartphones und Smartwatches sich Besucher womöglich freuen dürfen, das verrät folgender Artikel.

Sony Xperia Z5

Sony wird auf der IFA vermutlich sein neues Android-Flaggschiff Xperia Z5 vorstellen. Beim Aussehen des Gerätes soll Sony dem bekannten OmniBalance-Design treu geblieben sein. Das Smartphone soll nun aber mit einem größeren 5,5-Zoll-Display kommen. Der Vorgänger ist mit einer 5,2-Zoll-Bildschirmdiagonale ausgestattet. Für den Antrieb wird dem Vernehmen nach ein 64-Bit-Achtkernprozessor von Qualcomm mit 3,2 GHz Takt sorgen.

Xperia Z5 Teaser (Bild: Sony)

Nach dem Lückenfüller Xperia Z3 Plus soll Sony auf der IFA nun sein neues Flaggschiff Xperia Z5 vorstellen (Bild: Sony).

Eine Neuerung des Xperia Z5 wird zudem die Kamera betreffen. Sony hat via Google+ und Twitter angekündigt, dass die Kamera einen verbesserten Autofokus erhalten wird. Vermutlich wird Sony den schnellen Hybrid-Autofokus, den es bereits beim Xperia M5 einsetzt, auch in seine neuen Smartphones integrieren. Zu erwarten wäre auch ein Update des Kamera-Sensors auf das Modell IMX240, das Samsung auch im Galaxy Note 5 verwendet.

Xperia Z5 Teaser (Bild: Sony)

Die Kamera des Xperia Z5 erhält einen verbesserten Autofokus (Bild: Sony)

Sony Xperia Z5 Compact

Zusammen mit dem Sony Xperia Z5 wird aller Voraussicht nach auch das handlichere Z5 Compact erscheinen. Die Hardware der Compact-Serie entspricht in der Regel größtenteils der des Flaggschiffs. Das Display soll auch hier wieder etwas größer geworden sein. Statt einer Bildschirmdiagonale von 4,6 sollen es nun 4,7 oder 4,8 Zoll sein, womit das Gerät so langsam gar nicht mehr so kompakt ist. Die Neuerungen des Xperia Z5 wie der verbesserte Autofokus der Kamera dürften auch bei der Compact-Serie zu finden sein.

(Foto: CNET.com).

Außerdem soll es auch gleich die handliche Compact-Version des Z5 vorstellen (Foto: CNET.com).

Sony Smartwatch 4

Sony SW3 (Foto: CNET.de)

Auf der IFA könnte Sony den Nachfolger der SmartWatch 3 enthüllen (Foto: CNET.de).

Sony hat außerdem eine neue Smartwatch für die IFA angeteast. Dabei dürfte es sich um den Nachfolger der Sony Smartwatch 3 handeln, die es im letzten auf der IFA vorgestellt hatte. Plus-Punkte gegenüber der damaligen Konkurrenz waren ein integriertes GPS-Modul, NFC und WLAN. Verbesserungsbedarf  gab es allerdings beim LC-Display. Zudem fehlte ein Pulsmesser. Neuerungen der Sony Smartwatch 4 könnten demnach ein OLED-Display und ein Sensor zur Herzfrequenzmessung sein. Ein LTE-Modul, wie es beispielsweise Samsung oder LG für ihre Smartwatches in Arbeit haben, wird es bei Sony voraussichtlich nicht geben, zumindest solange es auf Android Wear setzt.

Sony Xperia Z5 Tablet

Xperia Z5 Teaser (Bild: Sony)

Sony teast via Google+ das Xperia Z5 Tablet an (Bild: Sony)

Auch ein neues Tablet stellt Sony in Aussicht. Das Xperia Z5 Tablet dürfte im Vergleich zum letzten Modell eher nur geringfügige Verbesserungen erhalten. Das Z4 Tablet hatte Sony erst im März vorgestellt. Es kommt bereits mit einem 10-Zoll-Display mit einer QHD-Auflösung sowie Qualcomms aktuell schnellstem Prozessor Snapdragon 810, der IP-Zertifizierung 65/68 und höher einer auflösenden 5-Megapixel-Front-Kamera. Möglicherweise stockt Sony nochmals den Arbeitsspeicher auf.

Huawei Mate S

Huawei soll eine Weiterentwicklung seines erfolgreichen Mate 7 auf der IFA 2015 vorstellen. Das Huawei Mate S oder 7S soll im Vergleich zum letztjährigen Modell mit einem etwas handlicheren Formfaktor kommen. Das Display soll Huawei von 6 auf 5,7 Zoll geschrumpft haben. Die Auflösung soll nach wie vor bei 1920 mal 1080 Pixel – sprich Full-HD – liegen. Der Arbeitsspeicher ist angeblich wieder 3 GByte groß. Der intere Speicher soll 64 GByte bieten. Für Fotos, Videos und Selfies sind laut einem Online-Händler eine 20-Megapixel-Kamera auf der Rück- und eine 8-Megapixel-Kamera auf der Front vorhanden. Ein Upgrade soll der Prozessor erfahren. Antreiben wird das Huawei Mate S den durchgesickerten technischen Daten zufolge ein Kirin-935-Chip von HiSilicon, der beispielsweise auch im Honor 7 zum Einsatz kommt. Er bietet acht Cortex-A53-Kerne auf Basis der 28-nm-Architektur. Die Grafik übernimmt eine Mali-T628MP4-GPU. Der Akku bietet angeblich eine Kapazität von 4100 mAh. Das große Highlight soll ein Force-Touch-Display sein.

Huawei Mate 7S (Bild: Huawei via Gizmo China).

Huawei hat das Mate 7S bereits angeteast (Bild: Huawei via Gizmo China).

LG G Pro 3

Auch LG könnte dieses Jahr in Berlin noch ein Highend-Smartphone vorstellen. Allerdings gilt dies als eher unwahrscheinlich. Im Netz finden sich jedoch Gerüchte zu einem LG G Pro 3 mit einem 6-Zoll-Display mit einer QHD-Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel. An Arbeitsspeicher sollen 4 GByte verbaut sein. Der interne Speicher ist angeblich mit 32 GByte groß und kann per microSD-Karte erweitert werden. Eventuell wird es eine zweite Version mit 64 GByte geben. Für Fotos und Videos soll das LG G Pro 3 eine Kamera mit 20,7 Megapixel mitbringen. Bei Selifes soll eine maximale Auflösung von 8 Megapixel möglich sein. Auch ein Fingerabdruckscanner steht mit auf der vermuteten Feature-Liste.

G Pro 2 (Bild: LG)

LG könnte den Nachfolger des G Pro 2 vorstellen (Bild: LG)

Samsung Gear S2

Nachdem Samsung schon Mitte August das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge+ vorgestellt hat, wird es sich auf der IFA um eine neue Smartwatch drehen. Die Gear S2 hat Samsung auch bereits in einem Video-Clip angeteast. Die Gear S2 kommt als erste Samsung-Smartwatch mit einem runden Display, das mit 360 mal 360 Pixel auflösen soll. Das Gehäuse ist vermutlich aus Edelstahl gefertigt. Unter anderem wird es die Uhr mit einem silbernen Metallarmband zu kaufen geben. Der runde Rahmen rund um das Zifferblatt ist abgeschliffen und soll sich zur Bedienung drehen lassen. Die Anwendungen sind im App-Drawer der Gear S2 kreisförmig angeordnet. Unter anderem gibt es eine SMS- und Telefon-Anwendung. Die Gear S2 wird demnach wie die Gear S wieder ein Mobilfunkmodul mitbringen und zum Telefonieren und Verschicken von SMS geeignet sein. Weiterhin sind eine Fitness-App, Nike+, ein Kalender, eine Sprachsteuerung und eine Wetter-App an Board. Antreiben soll die Uhr Samsungs Dual-Core-Prozessor Exynos 3472, dem 768 MByte RAM zur Seite stehen. Für System und Daten sind wie üblich 4 GByte Speicher integriert. Die Akkukapazität soll nur 250 mAh betragen.

Samsung Gear S2 (Screenshot: CNET.de)

Samsung Gear S2 (Screenshot: CNET.de)

Motorola 360 2

Neben Samsung soll auch Motorola eine neue Smartwatch präsentieren. Der Nachfolger der Moto 360 soll in zwei verschiedenen Größen erscheinen. Das Gehäuse soll wieder aus Edelstahl gefertigt sein und das Display leider wieder nicht voll für die Anzeige von Inhalten genutzt werden können. Wie bei der ersten Generation soll es einen schwarzen Bereich am unteren Ende der Anzeige geben.

Moto 360 (Foto: CNET.com)

Motorola soll den Nachfolger der Moto 360 vorstellen (Foto: CNET.com).

Neue LG G Watch

LG könnte neben einem neuen G-Pro-Smartphone auch eine neue Smartwatch ankündigen. Über den Namen wird derzeit noch gestritten, das herausragende Feature soll aber ein LTE-Modul sein, das es der smarten Armbanduhr erlaubt, ähnlich wie Samsungs Gear S eine eigenständige Verbindung zum Internet aufzubauen.

Die LG Watch Urbane ist ab September deutschlandweit in der Farbe Silber erhältlich (Bild: LG).

Bringt LG eine neue G Watch R oder Urbane mit einem LTE-Modul heraus? (Bild: LG).

Asus ZenWatch 2

Ein IFA-Highlight von Asus wird der Nachfolger der ZenWatch sein. Das hat der Hersteller bereits angekündigt. Die ZenWatch 2 wird es in zwei verschiedenen Größen geben. Die Maße der Uhr werden 49 mal 41 Millimeter beziehungsweise 45 mal 37 Millimeter betragen. Die Armbänder sollen 22 oder 18 Millimeter breit sein. Eine Verbesserung wird eine längere Akkulaufzeit sein. Asus spricht von drei bis vier Tagen und kündigt darüber hinaus an, dass es einen externen Zusatzakku geben wird, der im Armband verpackt ist und die Laufzeit nochmals um einen halben Tag verlängern soll.

(Bild: Asus).

Asus wird den Nachfolger der ZenWatch präsentieren (Bild: Asus).

[Mit Material von Andreas Eichenseher, Übergizmo.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA 2015 Ausblick: Neue Android-Smartphones und Smartwachtes

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *