iPhone 6S: Kamera kommt mit größerem Sensor und 12 Megapixel

Die Kamera des neuen Apple iPhone 6S soll dank des größeren 12-Megapixel-Sensors höherauflösende und hellere Fotos schießen. Für das iPhone 7 soll Apple eine Linse mit sechs Elementen vorsehen.

Die Kamera des iPhone 6S wird mit einer neuen Linse und einem größeren 12-Megapixel-Sensor ausgestattet sein, der mehr Licht einfangen kann. Das berichtet Business Insider unter Berufung auf eine Person, die an der Entwicklung der neuen iPhone-Kamera beteiligt ist.

Kamera des iPhone 6 (Foto: CNET.com)

Die Kamera des neuen Apple iPhone 6S soll dank eines größeren 12-Megapixel-Sensors höherauflösende und hellere Fotos schießen (Foto: CNET.com)

Laut Quellen aus der Zulieferkette, die bereits mit der Massenproduktion der neuen Kamera-Komponenten des iPhone 6S begonnen haben, hat Apple eine Linse mit fünf Elementen bestellt, die dafür entwickelt wurde, mit einem neuen 12-Megapixel-Sensor zusammenzuarbeiten.

Durch einen größeren Sensor ist das neue iPhone 6S in der Lage höherauflösende und hellere Fotos zu schießen. Laut dem Artikel wird die Kamera-Linse zwar wie beim iPhone 6 aus fünf Elementen bestehen, nun aber auf den größeren Kamera-Sensor abgestimmt sein. Eine Linse mit sechs Elementen soll Apple erst im kommenden iPhone 7 einsetzen.

Über eine Verbesserung der Kamera wird schon seit Mitte Mai spekuliert. Der Analyst Ming-Chi Kuo, der für seine zuverlässigen Prognosen zu kommenden Apple-Produkten bekannt ist, hatte bereits eine höherauflösende Kamera mit 12 Megapixel vorhergesagt. Über weitere Kamera-Neuheiten waren bislang kaum Informationen durchgesickert.

Die Auflösung der Kamera hatte Apple zuletzt im iPhone 4S angehoben, das im Jahr 2011 auf den Markt kam. Allerdings hatte Apple die Kamera stets weiterentwickelt. Dem iPhone 5S hatte es beispielsweise einen Kamera-Sensor mit größeren 1,5-Mikrometer-Pixel sowie eine lichtempfindlichere f/2.2-Blende spendiert. Die größte Verbesserung für die Kamera des aktuellen iPhone 6 ist dagegen beim Autofokus zu finden. Das iPhone 6 Plus hat zusätzlich noch einen optischen Bildstabilisator für Foto- und Videoaufnahmen erhalten. Trotz der stetigen Verbesserung der Fotoqualität wird für das iPhone 6S der größte Sprung im Bereich der Kamera erwartet, den es in den letzten Jahren gab.

Die Vorstellung des neuen iPhone 6S und iPhone 6S Plus soll am 9. September erfolgen. Vorbestellen lässt es sich voraussichtlich ab dem 11. September. Mit dem Verkauf seiner neuen Smartphones wird Apple dem Vernehmen nach am 18. September beginnen.

Wie üblich wird sich das Design der neuen „S“-Generation im Vergleich zum Vorjahresmodell kaum ändern. Apple wird sich auf die Aktualisierung der Hardware-Komponenten konzentrieren. Neben der Kamera wird voraussichtlich auch der Prozessor ein Update erhalten. Beim iPhone 6S wird Apple voraussichtlich auf den A9-Prozessor setzen, der nun mit drei statt nur 2 Kernen kommen soll. Außerdem soll er im 14-Nanometer-Prozess hergestellt werden und nun mit 2 GByte mehr Arbeitsspeicher zur Seite gestellt bekommen. Als fast sicher gilt zudem, dass Apple seine Technik Force Touch ins iPhone übernimmt, die zwischen leichtem und festem Antippen unterscheidet. Informationen zu der Funktionsweise sind bereits durchgesickert. Weitere Gerüchte zum iPhone 6S und seiner Ausstattung finden Interessierte unter folgendem Link.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone 6S: Kamera kommt mit größerem Sensor und 12 Megapixel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *