Huawei Watch: Verkaufsstart voraussichtlich am 2. September

Die Huawei Watch soll ab 349 Dollar erhältlich sein. Sie könnte zudem die erste Android-Wear-Smartwatch sein, die auch zu Apple iOS kompatibel ist.

Die erstmals auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte Smartwatch von Huawei wird aller Voraussicht nach am 2. September in den Verkauf gehen. Huawei teast seine Android-Wear-Watch aktuell auf Twitter für dieses Datum an.

Huawei Watch (Foto: CNET.de)

Die Huawei Watch wird aller Voraussicht nach am 2. September in den Handel kommen (Foto: CNET.de)

Wie viel die Huawei Watch offiziell kosten wird, das ist noch nicht bekannt. Im Vorfeld des Marktstartes sind aber bereits Informationen zum Preis durchgesickert. Die Huawei Watch wurde kürzlich auf Amazon gelistet, wie die Webseite Android Central berichtet. Dem Artikel zufolge wurde die Edelstahlvariante mit schwarzem Lederarmband für 349 Dollar angeboten. Die Version mit schwarzem Edelstahlgehäuse und -armband kostete 449 Dollar. Für die goldene Ausführung mit Leder- beziehungsweise Edelstahlarmband verlangte Huawei 699 respektive 799 Dollar.

Die Huawei Watch könnte zudem die erste Android-Wear-Smartwatch sein, die auch zu Apple iOS kompatibel ist. Laut einem Bericht von The Verge hatte Huawei in der Beschreibung der Uhr auf seiner Webseite die Kompatibilität zu iOS 8.2 erwähnt, die Passage anschließend aber wieder entfernt. In einem Statement, das Android Police vorliegt, hat Huawei zwar von einer „inkorrekten Informationen“ gesprochen, dass Google an der Unterstützung von iOS arbeitet, wird aber schon seit April spekuliert. Ob die Huawei Watch tatsächlich die erste Android-Wear-Uhr sein wird, die auch mit dem iPhone kommunizieren kann, das werden wir wohl am 2. September erfahren. Seine Pressekonferenz überträgt Huawei am Mittwoch ab 14.30 Uhr deutscher Zeit live über das Internet.

Die Huawei Watch kommt mit einem Edelstahlgehäuse, einem runden Display mit Saphirglas, einem Metall- oder Lederarmband und Android Wear als OS. Als Farben stehen Silber, Schwarz und Gold zur Auswahl. An der Seite des Gehäuses sitzt eine Krone, die zur Bedienung dient. Das runde AMOLED-Display der Watch bietet eine Diagonale von 1,4 Zoll. Die Auflösung beträgt 400 mal 400 Pixel, womit die Smartwatch auf eine Pixeldichte von 286 ppi kommt. Zudem hat die Anzeige ein hohes Kontrastverhältnis von 10.000:1.

Die Smartwatch wird wie die meisten Android-Wear-Uhren von einer 1,2-GHz-Snapdragon-CPU angetrieben. An RAM sind 512 MByte integriert. Der Speicher für Apps oder Musik ist 4 GByte groß. Die Verbindung zum Smartphone klappt via Bluetooth 4.1. Ein Mobilfunkmodul, um Anrufe, SMS, Benachrichtigungen oder Navigation ohne ein gekoppeltes Smartphone zu nutzen, gibt es bei der Huawei Watch wie auch bei den anderen Android-Wear-Uhren nicht. GPS, NFC oder WLAN wie es die SW3 besitzt, wurde nicht erwähnt. Folgender Artikel hält ein Hands-On vom MWC im März bereit.

Für die Presskonferenz am 2. September wird außerdem die Vorstellung des Huawei Mate S (oder Mate 7S) erwartet. Das Huawei Mate (7)S soll ein kleineres 5,7-Zoll-Display, eine schnellere Octa-Core-CPU, 3 GByte RAM und eine 13-Megapixel-Kamera bieten. Die Große Neuheit könnte laut Spekulationen ein Force-Touch-Display sein. Nähere Details hält der Artikel IFA: Huawei stellt voraussichtlich neues Android-Phablet Mate 7S vor.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Huawei Watch: Verkaufsstart voraussichtlich am 2. September

  • Am 31. August 2015 um 14:54 von Steffen

    Die erste Smartwatch, die mit IOS und Android kompatible ist. Und was ist mit der Pebble watch. Ich hatte die erste und benutze nun auch die zweite Generation. Beide sind mit beiden Systemen kompatibel. Solche Aussagen machen immer den Eindruck von einer Schleichwerbung.

    • Am 31. August 2015 um 15:03 von Christian Schartel

      Hi Steffen,

      es geht hier um die erste Smartwatch mit Googles Android-Wear, die nicht nur zu Android-Smartphones, sondern eben auch zu Geräten mit iOS kompatibel ist. Natürlich gibt es schon Uhren wie die Pebble, die beide Systeme unterstützen. Uhren mit Android Wear tun dies aber bislang nicht. Ich hoffe, es ist jetzt verständlicher, was gemeint ist und warum es hier explizit hervorgehoben wird.

      Beste Grüße, CNET.de-Redaktion

      • Am 2. September 2015 um 11:54 von Andreas

        Seit dem letzten Update von Android Wear wird iOS übrigens generell unterstützt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *