Pebble reduziert zur IFA den Preis seiner Smartwatches

Die erste Smartwatch von Pebble kostet vom 4. bis 20. September 99,99 Euro. Die Steel-Version ist für 149,99 Euro erhältlich. Am IFA-Stand des Unternehmen erhalten Besucher zudem Rabattgutscheine für die Pebble Time.

Pebble hat zum Start der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin, die am 4. September ihre Pforten öffnet, angekündigt, den Preis seiner beiden Smartwatch-Klassiker Pebble Smartwatch und Pebble Steel zu reduzieren. Außerdem verteilt es auf der IFA Rabattgutscheine für das neue Modell Time, das seit dem 3. August erhältlich ist.

Drei Farbvarianten von Pebble Time (Bild: Pebble)

Pebble bietet seine erste Smartwatch sowie die Steel- und Time-Version in allen drei Farbvarianten zu günstigeren Preisen an. Das Angebot gilt nur für einen bestimmten Zeitraum (Bild: Pebble)

Der vergünstigte Preis gilt deutschlandweit, allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum. Die erste Pebble-Smartwatch wird es vom 4. bis 20. September für 99,99 Euro zu kaufen geben. Im Internet ist sie bereits zu dem Preis erhältlich. Die Pebble Steel kostet in dem genannten Zeitraum 149,99 Euro. Diese wird unter anderem noch für 199 Euro verkauft.

Für das aktuellste Modell, die Pebble Time, verteilt der Hersteller auf der IFA an seinem Stand Nr. 111 (bei KOMSA) in Halle 4.2 Rabattgutscheine mit einem Wert von 10 Euro. Die Aktion führt das Unternehmen offenbar mit dem GadgetStore.Berlin im Bikini Berlin durch, da diese nur dort eingelöst werden können. Statt 249,99 Euro zahlen IFA-Besucher dann nur noch 239,99 Euro.

Anders als die erste Generation kommt die Pebble Time mit einem E-Paper-Display mit steuerbarer Hintergrundbeleuchtung, das 64 Farben darstellen kann. Die E-Paper-Anzeige arbeitet gegenüber einem LCD oder OLED deutlich energieeffizienter und ist zudem dauerhaft aktiv. Ein weiterer Vorteil ist der hohe Kontrast, der das Display auch bei direktem Lichteinfall gut ablesbar macht.

Mit einer Akkuladung soll die Smartwatch rund eine Woche durchhalten. Die neue Pebble Time ist dennoch 20 Prozent dünner als die ursprüngliche Pebble Smartwatch. Die Uhr ist bis 30 Meter wasserdicht und arbeitet sowohl mit iOS- als auch mit Android-Smartphones zusammen.

Zu den weiteren Neuerungen der Pebble Time zählen ein eingebautes Mikrofon, das dem Nutzer den Versand von Sprachnachrichten und das Erstellen von Sprachnotizen erlaubt, sowie das Timeline-Konzept, das die jüngsten Benachrichtigungen wie auch anstehende oder zurückliegende Termine in chronologischer Reihenfolge anzeigt. Timeline sortiert relevante Informationen wie Mitteilungen, Wetter, Nachrichten, Reisedaten oder Erinnerungen chronologisch, sodass wichtige Ereignisse auf einen Blick sichtbar sind.

Ein Smart Accessory Port an der Rückseite der Pebble Time ermöglicht das Anschließen von Armbändern mit integrierten Sensoren, den sogenannten Smartstraps. Von GPS-Funktionen über Messungen der Herzfrequenz bis hin zur Gestensteuerung sind der Phantasie von Hardware Entwicklern keine Grenzen gesetzt. Die ersten Smartstraps sollen voraussichtlich zu Beginn nächsten Jahres erhältlich sein. Mithilfe eines Schnellverschlusses lassen sich die Armbänder einfach austausche. Wie schon bei den Vorgängern können auch bei der Pebble Time Standarduhrenbänder angebracht werden.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Pebble reduziert zur IFA den Preis seiner Smartwatches

  • Am 2. September 2015 um 19:33 von Paplo

    Die Uhr ist bis 30 Meter und arbeitet sowohl mit iOS- als auch mit Android-Smartphones zusammen. :( Bitte bis 30 Meter was birnen :)

    • Am 2. September 2015 um 20:16 von Christian Schartel

      Danke für den Hinweis :) Grüße, CNET.de-Redaktion

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *