TrekStor arbeitet an günstigem Apple-MacBook-Klon mit Windows 10

Das bislang unbekannte TrekStor-Notebook läuft mit Windows 10 und sieht aus wie ein Apple-MacBook. Es soll zu einem Preis von 249 Euro bis Weihnachten erhältlich sein.

TrekStor arbeitet offenbar an einem Windows-10-Notebook, dessen Design fast identisch zu dem eines Apple MacBook ist. Das Gerät wurde auf der IFA in Berlin am Messestand von TrekStor während eines Microsoft-Events von unserer Schwesterseite Übergizmo.de entdeckt. Konkrete technische Daten liegen zu dem Apple-MacBook-Klon noch nicht vor, die Hardware wird sich aber auf Tablet-Niveau bewegen. Das bislang noch nicht offizielle vorgestellte Gerät soll bis Weihnachten in Deutschland in den Handel kommen. Der Preis soll bei 249 Euro liegen.

(Bild: Übergizmo.de)

(Bild: Übergizmo.de)

Das von TrekStor gefertigte Notebook wird geschätzt mit einem rund 13 oder 14 Zoll großen Display ausgestattet sein. Die Auflösung dürfte wahrscheinlich nur HD betragen. Während auf dem Gehäuse Microsofts Windows-Logo zu sehen ist, gleicht das restliche Design dem Apple MacBook Air oder 12. Das Notebook kommt mit einer sich in Apple-Manier konisch zuspitzenden Form mit sehr flachen Kanten.

(Bild: Übergizmo.de)

(Bild: Übergizmo.de)

Das Scharnier des Bildschirms an der hinteren Kante trägt ebenfalls ohne Zweifel Apples Handschrift. Auch das Tastatur-Layout und das Touchpad erinnern im aufgeklappten Zustand an die MacBook-Reihe.

(Bild: Übergizmo.de)

(Bild: Übergizmo.de)

Das Gehäuse ist bei dem Windows-Gerät allerdings nicht aus Aluminium, sondern aus Kunststoff gefertigt, wodurch das Gerät vergleichsweise leicht ausfallen soll.

(Bild: Übergizmo.de)

(Bild: Übergizmo.de)

Zu den technischen Daten sind noch keine konkreten Informationen durchgesickert. Aufgrund des günstigen Preises dürfte das Windows-10-Notebook aber mit einer Hardware im Einsteigerbereich ausgestattet sein. Zu erwarten sind voraussichtlich 2 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Dies würde jedenfalls auch gerade die Hardwareanforderungen von Windows 10 erfüllen. Als CPU könnte TrekStor auf einen Chip aus Intels neuer Atom-x-Serie setzen. An Anschlüssen bringt der MacBook-Windows-Klon zwei USB-Ports, einen microSD-Kartenslot zum Erweitern der Speicherkapazität, einen HDMI-Ausgang sowie einen Buchse für einen Kopfhörer mit.

Nachfolgendes Video zeigt einen ersten kurzen Eindruck des Gerätes:

[Mit Material von Übergizmo.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu TrekStor arbeitet an günstigem Apple-MacBook-Klon mit Windows 10

  • Am 8. September 2015 um 21:19 von Jupp

    Wann werdet Ihr es endlich begreifen? Ein oller PC mit Windows drauf ist kein MacBook-Klon. Egal, wie er aussieht!

  • Am 9. September 2015 um 01:16 von Bernhard

    Hallo, Christian!
    Danke für den interessanten Beitrag.
    Ist denn jemandem Deiner Leser oder Dir ein ebenso hochwertig verarbeitetes Gerät wie ein iBook pro oder vergleichbar auf Windows-Basis bekannt?
    Lieben Dank für die Antworten.

  • Am 9. September 2015 um 10:53 von Georg H.

    Hallo, 13,6Zoll ist aber eine komische Größe. Meint ihr eventuell 14,1 Zoll? Hat das Gerät den Baytrail?

    • Am 9. September 2015 um 12:35 von Christian Schartel

      Hi Georg,

      die Displaygröße wurde nur geschätzt. Sie dürfte aber irgendwo rundum 13 und 14 Zoll liegen. 13,6 ist tatsächlich etwas komisch. Habe den Artikel mal angepasst. Ob es einen Baytrail haben wird, ist leider noch nicht bekannt.

      Beste Grüße, CNET.de-Redaktion

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *