Apple Watch: 12 Prozent der Käufer sind einer Studie zufolge „nicht zufrieden“

Der größte Teil, insgesamt 87 Prozent der Befragten, äußert sich jedoch positiv über die Apple-Smartwatch. 55 Prozent halten es zudem für sehr wahrscheinlich, dass sie die Apple Watch Freunden und Bekannten empfehlen – weitere 28 Prozent halten dies zumindest für etwas wahrscheinlich.

„Unsere jüngste Umfrage zeigt, dass die Apple Watch gut gestartet ist, mit guten Bewertungen bei der Zufriedenheit und einer hohen Wahrscheinlichkeit, dass sie anderen empfohlen wird“, wird Andy Golub, Survey Research Director bei 451 Research, in einer Pressemitteilung zitiert. „Die große Zahl der Funktionen des Geräts und die regelmäßige Nutzung durch die Besitzer ist eine klare Bedrohung für Gesundheits- und Fitness-Tracker und herkömmliche Armbanduhren.“

Outlook für die Apple Watch (Bild: Microsoft)

Outlook für die Apple Watch (Bild: Microsoft)

So sind der Umfrage von 451 Research zufolge 6 Prozent der Käufer einer Apple Watch „etwas unzufrieden“ mit ihrer intelligenten Armbanduhr. Weitere 6 Prozent bezeichnen sich sogar als „sehr unzufrieden“. Der größte Teil, insgesamt 87 Prozent der Befragten, äußert sich jedoch positiv über die Apple-Smartwatch.

Mehr als die Hälfte der Besitzer, konkret 54 Prozent, gaben sogar an, sie seien „sehr zufrieden“ mit dem Produkt. 33 Prozent sagten, sie seien „etwas zufrieden“. Die Umfrage berücksichtigte allerdings nur 145 Personen, die zwischen dem 27. Juli und dem 4. August zu den Vor- und Nachteilen der Apple Watch sowie deren Auswirkungen auf ähnliche Produkte befragt wurden.

Dass die Uhr ihre Erwartungen übertreffe, erklärten 28 Prozent der befragten Apple-Watch-Besitzer. Bei 51 Prozent entspricht sie den Erwartungen. 55 Prozent halten es zudem für sehr wahrscheinlich, dass sie die Apple Watch Freunden und Bekannten empfehlen – weitere 28 Prozent halten dies zumindest für etwas wahrscheinlich.

49 Prozent stufen die Benachrichtigungen über neue E-Mails, Anrufe, Termine und Nachrichten, die von einem iPhone an die Uhr gesendet werden, als wichtigste Funktion der Apple Watch ein. 41 Prozent stellten die Gesundheitsfunktionen in den Vordergrund. Zudem sehen 30 Prozent das Design als herausragende Eigenschaft der Uhr an.

Zu den Kritikpunkten zählt die geringe Akkulaufzeit, die immerhin 37 Prozent der Käufer stört. 31 Prozent nennen die Abhängigkeit vom iPhone als größten Nachteil. Zudem wünschen sich die Befragten eine größere Auswahl an Apps und eine wasserdichte Apple Watch. Die ebenfalls kritisierten Verzögerungen beim Scrollen oder beim Wechseln des Display-Inhalts sollte Apple mit der zweiten Version seines WatchOS beheben, das ab heute zur Verfügung stehen soll.

Die Studie zeigt aber auch, dass die Apple Watch eine ernste Konkurrenz für andere Wearables und eben auch traditionelle Armbanduhren ist. 46 Prozent der Befragten sagten, sie hätten nach dem Kauf der Apple Watch die geplante Anschaffung eines Fitness-Trackers verschoben oder ganz aufgegeben. Für 69 Prozent ist die Apple Watch zudem ein Ersatz für eine zuvor täglich oder zumindest mehrmals in der Woche getragene Armbanduhr.

Allerdings nur ein Prozent der Umfrageteilnehmer bezeichnet die Apple Watch als modisches Accessoire – für 61 Prozent ist sie ausschließlich ein technisches Gerät. 36 Prozent sehen sie jedoch als beides an.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple Watch: 12 Prozent der Käufer sind einer Studie zufolge „nicht zufrieden“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *