LG stellt Metall-Smartphone „Class“ vor

Das LG Class kommt mit einem 5-Zoll-HD-Display, einer Qualcomm-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, einem microSD-Kartenslot, einer 13-MP-Kamera, LTE und einem hochwertigen Gehäuse aus Metall. Der Preis beträgt umgerechnet rund 300 Euro.

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller LG hat mit dem LG Class sein erstes Android-Smartphone mit einem kompletten Metallgehäuse offiziell angekündigt. Vorgestellt hat das Unternehmen das dem Samsung Galaxy A5 ähnliche Gerät zunächst aber nur für den Heimatmarkt. In Korea soll das Mobilgerät für 399300 koreanische Won beziehungsweise rund 300 Euro zum Verkauf stehen. Ob LG sein Metall-Smartphone auch in Deutschland auf den Markt bringen will, das hat es bislang nicht bekannt gemacht.

(Bild: LG)

Mit dem Class bringt LG seines erstes Metall-Smartphone auf den Markt (Bild: LG)

Da LG mit dem Class aber offenbar der Samsung-Galaxy-A-Serie hinsichtlich Design, Hardware und Preis Konkurrenz machen möchte, ist es anzunehmen, dass der G4-Macher das Gerät auch hierzulande verkaufen wird. Es bietet zum Großteil eine identische Hardware zum Galaxy A5. Der 5-Zoll-Bildschirm verfügt ebenfalls über eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel, was einer Pixeldichte von 294 ppi entspricht. Das Display soll an beiden Seiten leicht abgerundet sein. Für Power sorgt auch hier Qualcomms 64-Bit-CPU Snapdragon 410 mit vier 1,2 GHz schnellen Kernen, die auf 2 GByte RAM zurückgreifen kann.

Der interne Speicher ist mit 16 GByte auch identisch zum A5 von Samsung. Ein microSD-Kartenslot gibt es ebenso. Er erlaubt hier aber eine Erweiterung um theoretische 2 TByte. Im Vergleich zu Samsungs Metall-Smartphone verfügt das LG-Modell über eine schwächere Stromversorgung. Der Akku hat eine geringere Kapazität von 2050 mAh.

Für Fotos und Videos verbaut LG eine 13-Megapixel-Kamera, für Selfies und Videotelefonie eine 8-Megapixel-Knipse. Zur Kommunikation gibt es LTE, UMTS, WLAN 802.11 b/g/ n, WiFi Direct, Bluetooth 4.1, NFC und DLNA. Zur Navigation ist auch GPS mit an Bord. Als Betriebssystem nutzt LG noch Android 5.x Lollipop, das in Kürze von Android 6.0 Marshmallow als neueste Version abgelöst wird.

Das Hauptverkaufsargument ist beim LG Class ein hochwertiges Unibody-Gehäuse aus Metall, wie es meist nur bei High-Devices zu finden ist, zu einem vergleichsweise erschwinglicherem Preis. Auch Samsung wirbt bei seiner A-Reihe mit Premium-Qualität zum Mittelklassepreis. Das LG-Smartphone ist mit 7,4 Millimetern ähnlich dünn, auch wenn es an das Galaxy A5 mit einer Bauhöhe von 6,7 Millimetern nicht ganz heranreicht. Als Farben stehen Blau-Schwarz, Gold und Silber zur Auswahl.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu LG stellt Metall-Smartphone „Class“ vor

  • Am 22. September 2015 um 07:51 von Martin Brügelmann

    Speicherkartenerweiterung um 2 Terrabyte… das ist besonders bemerkenswert wenn man daran denkt, das die größte Speicherkapazität einer passenden Karte 200 Gigabyte beträgt… dieses Handy hat also 10 Kartenslots… WAHNSINN!!!!!

    • Am 22. September 2015 um 09:51 von Christian Schartel

      Deswegen steht auch „um theoretische“ 2 TByte im Text 😉

      Gruß, CNET.de-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *