CyanogenMod bietet Support für weitere Geräte

Nightlies des Custom ROMs CyanogenMod sind ab sofort auch für das Galaxy S5 Duos, das HTC One M8 Dual SIM, das Moto E und Moto G, das Oppo R7 oder Honor 4 und 4x erhältlich.

Das beliebte Custom ROM CyanogenMod auf Basis von Googles Android ist für eine Reihe weiterer Geräte erhältlich. Das teilen die Entwickler in ihrem Blog mit. Hinzugekommen sind bislang nicht unterstützte Geräte von Samsung, HTC, Motorola oder Oppo. Zudem gibt es CyanogenMod für weitere Huawei-Smartphones und Geräte des chinesischen Herstellers Xiaomi.

CyanogenMod: own your phone (Bild: CyanogenMod)

In der Download-Sektion finden sich nun auch Nightlies für das Samsung Galaxy S5 Duos und die Dual-SIM-Version des HTC One M8. Außerdem werden ab sofort die chinesischen Ausführungen des S6-Vorgängers sowie die koreanische Variante des LG G3 unterstützt. Neben dem bereits unterstützen Find 5, Find 7, N1 und  N3 erhalten jetzt auch die aktuellen Oppo-Smartphones R7, R7 Plus und R5 Plus Support für das Custom ROM. Besitzer des neuen Moto E und Moto G aus dem Jahr 2015 können ebenfalls die ab Werk vorinstallierte Android-Oberfläche durch  CyanogenMod ersetzen.

Nachdem die Cyanogen-Entwickler ihr Custom ROM mit CM7 zu ersten Smartphones von Huawei kompatibel gemacht haben, ergänzte es kürzlich einige weitere Modelle. Darunter das Huawei Ascend Mate 2, der Anfang 2014 vorgestellte Vorgänger des Mate 7, sowie das Honor 4 und Honor 4x. Zudem findet sich das Huawei SnapTo auf der Liste, das es in Deutschland allerdings nicht zu kaufen gibt. Weitere Mobilgeräte, die CyanogenMod-Support erhalten, sind das Xiaomi Mi3w und Mi4. Die zwei Anfang September von dem britischen Unternehmen Wileyfox vorgestellten Smartphones sowie das indonesische AndroidMax Q dürfen sich auch zu den CyanogenMod-Neulingen zählen. Künftig soll noch das Nvidias Shield Tablet hinzukommen.

Die aktuellste Version von CyanogenMod ist CM12.1, die erste Build des Custom ROMS auf Basis von Android 5.1.1 Sie bringt auch bereits die Fixes für sämtliche Stagefright-Lücken mit. Die Nightlies von CyanogenMod 11.0 und 12.0 haben die Entwickler ebenfalls schon mit den Sicherheitsupdates aktualisiert.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CyanogenMod bietet Support für weitere Geräte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *