iPhone 6S: Probleme mit AR-Apps wegen falschen Sensor-Daten

Das Apple iPhone 6S soll Probleme mit AR-Apps haben, die den digitalen Kompass, den Beschleunigungssensor oder das Drei-Achsen-Gyroskops nutzen. Vermutlich steckt der Fehler in einer Programmierschnittstelle von iOS 9.

In Apple iOS 9 hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen, der dazu führt, dass der Gyroskop-Sensor des iPhone 6S unter der neuen Betriebssystemversion falsche Daten sendet. Wie AppleInsider schreibt, hat dies zur Folge, dass Augmented-Reality-Apps womöglich nicht richtig funktionieren.

(Bild: CNET.com)

Das iPhone 6S soll Probleme mit AR-Apps haben, die den digitalen Kompass, den Beschleunigungssensor oder das Drei-Achsen-Gyroskops nutzen (Bild: CNET.com).

Ein Leser hat den Blog offenbar auf die Fehlfunktion aufmerksam gemacht. Die App Sky Guide, die per Augmented-Reality-Funktion eine interaktive Karte des Nachthimmels darstellt, zeigt normalerweise die aktuelle Konstellation der Sterne und Planten an. Nutzt man sie auf einem iPhone 6S unter iOS 9 oder iOS 9.0.1 soll sich die Karte nur noch unkontrolliert bewegen, heißt es in dem Bericht.

Der Entwickler der App, Fifth Star Labs, hat die Probleme inzwischen bestätigt. Sie treten allerdings nur beim iPhone 6S und nicht bei älteren iPhones mit iOS 9 auf. Andere Anwendungen, die auf Daten des digitalen Kompass, des Beschleunigungssensors oder des Drei-Achsen-Gyroskops angewiesen sind, funktionierten laut dem Artikel ebenfalls nicht einwandfrei. Da das Problem aber nicht bei Apple Maps auftritt, vermutet AppleInsider, dass der eigentliche Fehler in einer iOS-Programmierschnittstelle steckt. Fifth Star Labs arbeitet bereits an einem Fix.

2013 hätten sich Nutzer bereits über fehlerhafte Daten der Kompass-App von iOS 7 beschwert, ergänzte AppleInsider. Damals sei behauptet worden, Apple habe seine Firmware nicht ausreichend kalibriert, nachdem es von Beschleunigungssensoren von STMicroelectronics auf Produkte von Bosch umgestiegen sei.

AppleInsider weistdarauf hin, dass die Integration empfindlicher Sensoren wie die, die Apple für seines iPhones verwende, aufgrund von Hardware-Varianten und Abweichungen von Messgeräten sehr schwierig sei. Schon geringe Abweichungen hätten jedoch deutliche Auswirkungen auf Apps, die die Sensordaten benutzten. Da Apple aber für iPhone 6 und iPhone 6S dieselben Sensoren verwende, sei es wahrscheinlich ein Software-Problem.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu iPhone 6S: Probleme mit AR-Apps wegen falschen Sensor-Daten

  • Am 30. September 2015 um 00:26 von Sebastian

    Leider muss ich sagen das auch das IPad Air 2 nach dem Update mit IOS9 betroffen ist. Die App Skywalk funktioniert auch nicht mehr richtig. Himmelsrichtung und Neigung stimmen absolut nicht mehr überein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *