Microsoft Band 2: Fitnesstracker kommt mit gekrümmtem Display

Wie schon das Vorgänger-Modell ist auch Band 2 zu Android und iOS kompatibel. Neu hinzugekommen sind ein integriertes Barometer und eine Berechnung der maximalen Sauerstoffaufnahme. Das Band ist um 50 Dollar teurer geworden und kostet 249 Dollar.

Die zweite Generation seines Fitnesstrackers Band, die Microsoft jetzt in New York vorgestellt hat, verfügt über ein Curved AMOLED-Display mit einer Auflösung von 320 mal 128 Pixel, das von Cornings Gorilla Glass 3 geschützt wird. Wie schon der Vorgänger unterstützt auch das Band 2 sowohl Android und iOS als auch Windows Phone beziehungsweise die Mobile-Version von Windows 10.

Fitnesstracker Microsoft Band 2 (Bild: Sarah Tew, CNET)

Fitnesstracker Microsoft Band 2 (Bild: Sarah Tew, CNET)

Es synchronisiert sich drahtlos mit der für diese Plattformen angebotenen App Microsoft Health, wo der Anwender seine Fitness- und Schlafwerte einsehen kann. Zudem verspricht Microsoft Kompatibilität zu beliebten Dritthersteller-Apps wie LoseIt, MapMyRun, MyFitnessPal oder Strava. Das Band kann Benachrichtigungen eines Smartphones darstellen, Schritte und zurückgelegte Entfernung zählen, den Schlaf überwachen und auch den Kalorienverbrauch festhalten.

Vorbestellungen sind in den USA ab sofort möglich. Microsoft wird das Band 2 ab 30. Oktober ausliefern. Es kostet in den Staaten 249 Dollar und ist somit 50 Dollar teurer als der Vorgänger. Ob es das Band diesmal nach Deutschland schafft, ist noch nicht bekannt.

Die gekrümmte Form des Band 2 ermöglicht eine ergonomischere Passform, während die Glasabdeckung das Problem mit Kratzern hinfällig macht, das Nutzer der ersten Version beklagten. Im Inneren stecken ein GPS-Chip, ein optischer Herzfrequenzmesser und ein UV-Sensor. Auch Beschleunigungs- und Drehsensor sind erneut verbaut. Neu ist ein Barometer, das Luftdruck und Höhenveränderungen erfassen kann.

Laut Microsoft ist Band 2 auch in der Lage, VO2max zu berechnen – die maximale Sauerstoffaufnahme eines Sportlers. Diese Möglichkeit dürfte besonders ambitionierte Aktive ansprechen und ist heute bei Fitnesstrackern noch eine Seltenheit. Über die Präzision der Schätzungen lässt sich derzeit natürlich keine Aussage machen.

Die Akkulaufzeit des Microsoft Band 2 beträgt wie beim ersten Band etwa 48 Stunden – allerdings ohne GPS-Aktivierung. Die Ladezeit beträgt rund 1,5 Stunden. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über Bluetooth 4.0 LE.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Band 2: Fitnesstracker kommt mit gekrümmtem Display

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *