Windows 10: 7 Tipps, die das Arbeiten schneller machen

Mit einem Trick, lassen sich unter Microsoft Windows 10 beispielsweise alle Fenster bis auf das aktive minimieren. Mit Tastenkürzeln erhalten Nutzer zum Beispiel Schnellzugriff auf Programme aus der Taskleiste.

Mit seinem neuen Betriebssystem Windows 10 führ Microsoft zahlreiche neue Features und Verbesserungen ein. Beispielsweise bringt es das von vielen Nutzern unter Windows 8 vermisste Startmenü zurück. Windows 10 enthält auch einige neue Kniffe, die das Arbeiten mit dem Microsoft-OS schneller machen. Folgender Artikel hält 7 Tricks bereit, die womöglich noch nicht jeder Windows-10-Nutzer kennt.

Windows 10 Logo (Bild: ZDNet.de)

7 Tricks, die dabei helfen, schneller mit Windows 10 zu arbeiten (Bild: ZDNet.de)

Alle Fenster bis auf das aktive minimieren

Wer mit vielen Fenstern arbeitet und einmal den Überblick verliert, kann mit einem Trick alle Fenster bis auf eines minimieren. Dazu klickt man auf die Titelleiste des gewünschten Fensters, hält die Maustaste wie beim Verschieben gedrückt, und schüttelt das Fenster durch eine schnelle Vor- und Zurückbewegung. Nach mehrmaligem Schütteln bleibt nur noch das gewünschte Fenster übrig, alle anderen verschwinden vom Desktop.

Schnellzugriff auf das Eigenschaften-Menü

Um das Eigenschaften-Tab einer Datei oder eines Ordners auf den Schirm zu holen, muss man nicht die rechte Maus-Taste drücken und den entsprechenden Eintrag aus dem Kontextmenü auswählen, sondern hält einfach die ALT-Taste gedrückt und klickt doppelt darauf.

(Screenshot: CNET.com).

(Screenshot: CNET.com).

Neue Windows-Tastaturkürzel

Windows 10 hält einige neue Tastaturkürzel bereit, die bestimme Operationen beschleunigen. Mit der Tastenkombination Win+I gelangen Anwender schnell zum neuen Einstellungsmenü, das Microsoft mit der Windows-10-Pro-Build 10130 über das Startmenü verfügbar macht. Win+A öffnet das neue Action-Center und Win+X das versteckte Startmenü, das sich normal per Rechtsklick auf das Windows-Symbol aufrufen lässt.

Papierkorb ans Startmenü heften

Mit einem Rechtsklick auf das Papierkorb-Icon auf dem Desktop, lässt sich dieser auf der rechten Seite ans Startmenü heften. Dadurch ist der Papierkorb stets bequem über das Startmenü zu erreichen.

(Screenshot: CNET.com).

(Screenshot: CNET.com).

Im Hintergrund scrollen

In Windows 10 können Nutzer auch diejenigen Fenster scrollen, die nicht gerade aktiv angewählt sind, indem sie den Mauszeiger einfach über ein inaktives Fenster bewegen und mit dem Mausrad scrollen. Die entsprechende Option findet sich in den Einstellungen unter Geräte und „Maus und Touchpad“.

(Screenshot: CNET.com).

(Screenshot: CNET.com).

Schnellwahl fürs Startmenü

In allen Apps-Sektionen des Startmenüs können Windows-Nutzer durch einen Klick auf die Buchstaben oder Nummern über einer alphabetischen Kategorie eine Schnellwahl-Liste öffnen. Per Klick auf einen Buchstaben (oder eine Nummer) springen sie dann zu der jeweiligen Sektion.

(Screenshot: CNET.com).

(Screenshot: CNET.com).

Tastenkürzel zur Steuerung der Taskleiste

Wer Programme an die Taskleiste geheftet hat, kann diese auch per Schnellzugriff mit Tastenkombinationen öffnen. Dazu drücken Anwender die Windows-Taste und eine Zahl gleichzeitig. Die Zahlen entsprechen der Reihenfolge der Programme in der Taskleiste. Um alle geöffneten Programme sowie die in der Taskleiste durchzuwechseln, dient die Tastenkombi Win+T.

(Screenshot: CNET.com).

(Screenshot: CNET.com).

[Mit Material von Sarah Jacobsson Purewal, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10: 7 Tipps, die das Arbeiten schneller machen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *