Yahoo: neues Verfahren „Account Key“ erlaubt Anmeldung auch ohne Passwort

Um Account Key nutzen zu können, muss das Smartphone, auf dem Yahoo Mail installiert ist, zuerst bei Yahoo registriert werden. Auf diesem Gerät erhält der Nutzer bei jedem Anmeldeversuch eine Push-Benachrichtigung, mit der er die Anmeldung auf einem anderen Computer bestätigt.

Yahoo-Nutzer können sich sich auch ohne Eingabe ihres Passworts bei Ihrem Konto anmelden. Das neue Verfahren „Account Key“, das das Unternehmen jetzt vorgestellt hat, nutzt stattdessen Push-Benachrichtigungen zur Authentifizierung. Wie das Wall Street Journal berichtet, kann die Funktion aber zunächst nur mit Yahoos neuer E-Mail-App benutzt werden.

Yahoo Mail Logo (Bild: Yahoo)schließen

Yahoo Mail Logo (Bild: Yahoo)schließen

Um Account Key nutzen zu können, muss das Smartphone, auf dem Yahoo Mail installiert ist, zuerst bei Yahoo registriert werden. Danach erhält der Nutzer, beispielsweise bei einer Anmeldung auf seinem Desktop-Rechner oder seinem Tablet, eine Sofortnachricht über die Mail-App. Sie enthält Details wie den Standort des Desktop-Rechners und einen Button, mit dem die Anmeldung bestätigt werden kann. Danach erhält er – ohne Eingabe eines Passworts – Zugriff auf sein Yahoo-Konto.

„Passwörter können leicht gehackt oder vergessen werden. Account Key vereinfacht das Anmeldeverfahren mit einem sicheren, eleganten und leicht zu nutzendem Interface, das den Zugang so einfach macht wie das Klicken auf einen Button“, schreibt Yahoo in einem Blogeintrag. „Es ist auch sicherer als herkömmliche Passwörter, denn sobald Account Key aktiviert wurde, kann sich sogar jemand, der Zugriff auf die Anmeldedaten hat, nicht mehr anmelden.“

Account Key steht ab sofort weltweit Nutzern der neuen Yahoo-Mail-App zur Verfügung. Noch dieses Jahr soll das Feature auch für andere Yahoo-Apps erhältlich sein.

Yahoos überarbeiteter E-Mail-Client für iOS und Android bietet Nutzern ab sofort Zugriff auf Fotos, die sie auf Twitter, LinkedIn und Facebook gespeichert haben. Die App zeigt auf einer Visitenkarte aber auch Kontaktdetails und sogar Tweets an, die eine in einer E-Mail erwähnte Person für den Empfänger freigegeben hat. Yahoo hat nach eigenen Angaben auch die Suchfunktion der App verbessert.

Yahoo Mail unterstützt darüber hinaus nun E-Mail-Konten anderer Anbieter. Namentlich nennt Yahoo allerdings nur Outlook.com, Hotmail und AOL Mail. Zudem bietet Yahoo diese Neuerung derzeit nur in den USA an – weitere Länder sollen aber folgen.

Yahoo hatte bereits im März einen Dienst für On-Demand-Passwörter gestartet. Nutzer, die auf ihr Yahoo-Konto zugreifen wollen, können sich seitdem an ein vorher hinterlegtes Mobiltelefon ein kurzes Einmal-Passwort schicken lassen, das sie statt ihres persönlichen Passworts für die Anmeldung verwenden. Das Verfahren ähnelt der Zwei-Schritt-Authentifizierung, bei der nach der Eingabe des Kennworts ein zusätzlicher Zahlencode abgefragt wird, den der Diensteanbieter beispielsweise auf ein Handy schickt. Allerdings verzichtet Yahoo hier auf den ersten Schritt, wodurch der Nutzer sich sein Passwort nicht mehr merken muss.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Yahoo: neues Verfahren „Account Key“ erlaubt Anmeldung auch ohne Passwort

  • Am 17. Oktober 2015 um 16:14 von DirkH

    Damit wird das smartphone zum Sicherheitsdongle und alle Zugangsdaten vis PATRIOT- und FREEDOM-Act bekannt fuer alle US-Dienste.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *