Skype: Chat-Einladungen sind künftig per Link möglich

Skype-Nutzer können einen Einladungslink mit einem Klick generieren und dann per E-Mail, andere Messenger oder Soziale Netzwerke senden. Der Empfänger kann dann, auch ohne eigenes Skype-Konto, mit einem Klick Einzel- und Gruppenchats oder Audio- und Videogesprächen beitreten.

Künftig können Nutzer der Windows-, Mac- und Webversion von Skype einen einmaligen Link generieren und ihn an andere senden, die darüber einem Chat beitreten können. Mit dieser neuen Funktion vereinfacht Einladungen in und die Teilnahme an Konversationen.

Skype (Bild: Microsoft)

Empfänger können einem Chat auch als Gast via Skype für Web beitreten, ohne ein Skype-Konto zu besitzen oder die Messaging-App installiert zu haben. Der Einladungslink lässt sich via E-Mail, alternative Messenger wie WhatsApp, Facebook, Twitter oder andere Kanäle übermitteln. Auf diese Weise ist es einfach möglich, mit Leuten außerhalb der eigenen Kontaktliste über Skype zu kommunizieren.

Zunächst wird das neue Feature in den USA und Großbritanninen verfügbar sein. Andere Märkte sollen „in wenigen Wochen“ folgen, wie Microsoft in einem Blogbeitrag verspricht.

Skype-Anwender müssen nur den Punkt „+Neu“ in der kommenden Version von Skype für Windows, Skype für Mac oder Skype für Web auswählen, um andere Nutzer via Link zu einer Konversation einzuladen. Klickt der Empfänger dann auf den erhaltenen Link, tritt er automatisch dem Einzel- beziehungsweise Gruppenchat oder dem Sprach- respektive Videoanruf bei.

Andere Nutzer lassen sich künftig per Link zu einer Skype-Kommunikation einladen (Bild: Microsoft)

Andere Nutzer lassen sich künftig per Link zu einer Skype-Kommunikation einladen (Bild: Microsoft)

Wer als Eingeladener bereits über einen Skype-Namen verfügt und die Anwendung auf seinem Mobilgerät installiert hat, kann einer Konversation auch auf dem iPhone, iPad oder unter Android beitreten. Das Versenden eines Einladungslinks von Mobilgeräten funktioniert zum Start noch nicht, was sich aber demnächst ändern soll.

Microsoft hat parallel auch zwei von drei geplanten Skype-Universal-Apps für Windows-10-Nutzer außerhalb des Insider-Preview-Programms verfügbar gemacht. Wer Windows 10 RTM (Build 10204) verwendet, kann das neue, kostenlose Microsoft Nachrichten ab sofort aus dem Windows Store herunterladen.

Seit gestern steht zudem auch die iOS-Version von Skype for Business zum Download bereit. Nutzer, die derzeit Lync 2013 auf ihrem iPhone installiert haben, stellt Microsoft automatisch auf Skype for Business um. iPad-Besitzer müssen indes die neue Universal-App selbst aus dem App Store herunterladen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype: Chat-Einladungen sind künftig per Link möglich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *