Instant Articles: Facebook macht Funktion für iOS-Nutzer verfügbar

Facebook macht Instant Articles ab sofort für Nutzer seiner iOS-App verfügbar, Android-Nutzer können die Funktion ab sofort im Rahmen einer öffentlichen Beta testen. Nachrichtenartikel von verschiedenen Verlagen weltweit werden damit in den eigenen News Feed integriert.

Instant Articles“ steht ab sofort für Nutzer der iOS-App verfügbar, wie Chris Cox, Chief Product Officer bei Facebook, auf der Konferenz WSJD des Wall Street Journal angekündigt hat. Das berichtet The Verge. Ihm zufolge werden nun täglich Tausende Nachrichtenartikel als Instant Articles veröffentlicht, die Nutzer dann in ihrem News Feed sehen.

Instant Articles auf dem iPhone (Bild: Facebook)

Instant Articles auf dem iPhone (Bild: Facebook)

Auch Android-Nutzer können das Nachrichtenformat ab sofort testen, allerdings nur im Rahmen einer öffentlichen Beta. Facebook will ihnen das fertige Produkt noch in diesem Jahr zur Verfügung stellen.

Instant Articles erlaubt es Verlagen, komplette Artikel, Fotogalerien und Videos direkt in dem Social Network zu veröffentlichen, statt nur Links und Teaser zu ihren Inhalten. Im Gegenzug übernimmt Facebook auf Wunsch die Vermarktung der eingestellten Inhalte und beteiligt die Medienpartner an den Werbeeinnahmen. In dem Fall kassiert es 30 Prozent der Erlöse als Provision, 70 Prozent gegen an die Verlage. Verkaufen sie die Anzeigen selbst, dürfen sie sogar sämtliche Werbeeinnahmen behalten. Ein ähnliches Angebot gibt es mit Play Kiosk auch von Google.

Die Nachrichten stammen unter anderem von der New York Times, BuzzFeed, The Atlantic, BBC News, The Guardian, CNET, Time, USA Today, Variety, People, CBS News und NBC News. In Deutschland beteiligen sich Spiegel Online und Bild.de an dem Projekt. Neue Partner sind Cox zufolge Vox Media, Slate, Huffington Post und The Daily Mail.

Facebook nennt vor allem den schnelleren Zugang zu den Inhalten beim Hosting auf seiner Plattform, insbesondere auf mobilen Geräten, als Vorteil. Instant Articles soll das Laden eines Artikels im Idealfall um das Zehnfache beschleunigen. Zudem sei die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Artikel geteilt würden – häufiges Teilen wiederum verbessert das Ranking im Facebook-News-Feed. „Im Wesentlichen handelt es sich um ein Werkzeug, das Verlagen erlaubt, ihren Lesern eine bessere Erfahrung auf Facebook zu bieten“, kommentierte Chris Cox im Mai. „Instant Articles ermöglicht ihnen, interaktive Artikel schnell bereitzustellen und zugleich die Kontrolle über ihre Inhalte und ihre Geschäftsmodelle zu behalten.“ Facebook selbst dürfte es in erster Linie darum gehen, die Nutzer noch länger in seinem Social Network zu halten.

„Für uns ist diese Kooperation mit Facebook zunächst einmal ein Test. Wir hoffen, dabei einiges darüber zu lernen, wie sich unsere Inhalte in sozialen Netzwerken am besten darstellen und verbreiten lassen“, erklärte Florian Harms, Chefredakteur von Spiegel Online, im Mai. „Uns ist es wichtig, unsere Leser da zu erreichen, wo sie sind, und da spielt Facebook einfach eine wichtige Rolle.“

Instant Articles markiert Facebook im News Feed mit einem Blitzsymbol. Im eigenen Feed erscheinen sie aber nur, wenn man einem der Partnerverlage von Facebook folgt oder wenn ein Freund einen Artikel teilt.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Instant Articles: Facebook macht Funktion für iOS-Nutzer verfügbar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *