Apple Mac OS X 10.11.1 steht zum Download bereit

Apple Mac OS X El Capitan 10.11.1 behebt unter anderem Fehler, die das Anzeigen von E-Mails und Postfächern oder das Versenden von Mails verhindern konnten. An Bord sind auch 150 neue Emoji – darunter nun auch wie bei iOS 9.1 ein Mittelfinger.

Mit Mac OS X 10.11.1 ist das erste inkrementelle Update für Apples neueste Desktop-Betriebssystemversion El Capitan erschienen. Dabei handelt es sich jedoch nur um ein kleineres Wartungsupdate, das einige Fehler behebt, das System opimiert sowie die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit verbessert. Mac-Nutzer können es kostenlos über den Mac App Store herunterladen.

OS X El Capitan (Bild: Apple)

Mac OS X El Capitan ist in Version 10.11.1 erhältlich (Bild: Apple)

Behoben wurden unter anderem Funktionsprobleme bei einigen Audio-Unit-Plug-ins sowie ein Fehler, durch den E-Mails und Postfächer in Mail nicht angezeigt wurden. Eine weitere Problembehebung gilt den manchmal fehlenden Informationen zum Server für ausgehende E-Mails in Mail, was den Versand von Nachrichten verhindern konnte.

Apple hat darüber hinaus die Zuverlässigkeit des Installationsprogramms für die Aktualisierung auf OS X El Capitan sowie die Bedienhilfe VoiceOver verbessert. Apple erweitert sein OS zudem um rund 150 neue Emoji, darunter auch eines mit einem Mittelfinger, das es schon in iOS 9.1 integriert hat. Außerdem bietet das OS nun die vollständige Unterstützung von Unicode 7.0 sowie 8.0.

Apple zufolge wurde auch die Kompatibilität zu Microsoft Office 2016 verbessert, das zuvor zu Abstürzen neigte. In Microsofts Forum für Office für Mac berichteten Anwender von zahlreichen und durchaus unterschiedlichen Problemen. Vor allem Outlook schien betroffen zu sein. Ees gab aber auch Schwierigkeiten mit Excel und Word. Für Outlook stellte Microsoft ein erstes Update bereit, konnte das Problem damit aber offenbar nur teilweise aus der Welt schaffen.

Ein Support-Dokument von Apple beschreibt außerdem, eine Serie von Sicherheitsupdates, die OS X 10.11.1 mitbringt. Behoben wurden unter anderem mehrere schwerwiegende Fehler im Audio-Umfeld. Hier hätte ein Speicherproblem einer bösartigen Anwendung erlaubt, beliebigen Code auszuführen. Diverse Probleme mit korrumpiertem Speicher hätten ebenfalls zur Ausführung beliebigen Codes nach dem Abspielen einer manipulierten Audiodatei führen können. Ein Fehlerhafter Umgang mit Cookies erlaubte entsprechend präparierten Websites, Cookies zu überschreiben. Ein Pufferüberlauf in der DNS-Client-Bibliothek ermöglichte einer bösartigen Anwendung, erhöhte Berechtigungen zu erlangen.

El Capitan oder förmlicher OS X 10.11 brachte eine große Anzahl von Änderungen für Apples Desktop, die von kosmetischen bis zu fundamentalen Verbesserungen reichen. Zu den auffallenden Neuerungen zählten die leichter lesbare Systemschrift „San Francisco“, ein überarbeitetes Mission Control und eine verbesserte Spotlight-Suche, aktualisierte Apps (Karten, Notizen) und die Splitscreen-Funktion „Split View“, mit der sich zwei geöffnete Anwendungsfenster Seite an Seite im Vollbildformat anzeigen lassen.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple Mac OS X 10.11.1 steht zum Download bereit

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *