Microsoft Windows 10: Neue Vorschau soll RTM-Kandidat von Threshold 2 sein

Die Build 10586 von Microsoft Windows 10 ist angeblich die Version, die offiziell für den Release des Threshold-2-Updates vorgesehen ist. In der neuen Preview wurden vor allem Fehler behoben und allgemeine Verbesserungen vorgenommen.

Es wurde eine neue Vorschau von Microsoft Windows 10 veröffentlicht, bei der es sich um den RTM-Kandidat von dem ersten großen Windows-Update namens Threshold 2 handeln soll. Das berichtet die Webseite ZDNet.com. Der Build trägt die Nummer 10586 und wird wie üblich an Windows Insider über den Fast Ring verteilt.

(Bild: ZDNet.de)

(Bild: ZDNet.de)

Laut Quellen von ZDNet soll der jüngste Build demnach schon die Version sein, die offiziell für den Release des Threshold-2-Updates vorgesehen ist. Laut einem Blogbeitrag hat Microsoft in der neuen Version vor allem Fehler behoben und allgemeine Verbesserungen vorgenommen.

Sie enthält beispielsweise Bugfixes für ein Problem mit der Audiowiedergabe und der Vorschaufunktion für Tabs im Edge-Browser von Windows 10. Gefixt wurde auch ein Fehler beim Herunterladen von Apps und Spielen aus dem Windows Store. Außerdem soll es laut Microsoft keine Bluescreen-Abstürze auf kleineren Geräten wie dem Dell Venue 8 Pro mehr geben, wenn die Auflösung des Displays im Rotation oder Virtual Mode höher eingestellt ist als die physische Anzeigengröße.

Einige bekannte Fehler konnte Microsoft aber offenbar auch noch nicht in der neuen Preview lösen. So können nach einem Upgrade auf den neuesten Windows-Insider-Preview-Build der Insider Hub sowie Skype-Nachrichten und -Kontakte verschwinden. Für beide Fälle beschreibt Microsoft aber einen Workaround, wie sich die Elemente wiederherstellen lassen.

Microsoft wird Threshold 2, das offiziell wohl „Windows 10 Fall Update“ heißen wird, voraussichtlich in der kommenden Woche als reguläres kumulatives Update verteilen. Es bringt einige neue Funktionen mit, die Teilnehmer des Windows-Insider-Programms schon seit dem Release von Windows 10 im Juli testen. Dazu zählen Verbesserungen beim Sprachassistenten Cortana und der Suche sowie Edge. Nutzer sollen künftig eine zweite Instanz des Browsers starten und Favoriten, Leselisten sowie Passwörter synchronisieren können. Erweiterungen für Edge werden jedoch nicht Teil von Threshold 2 sein, sondern voraussichtlich erst mit dem zweiten Major Update namens „Redstone 1“ Einzug halten, das im Juni 2016 erscheinen soll.

Mit dem Herbst-Update überarbeitet Microsoft auch die Produktaktivierung. Nutzer, die erst mit dem Threshold-2-Update von Windows 7 oder Windows 8.x auf Windows 10 umsteigen, können selbst bei der Neuinstallation von Windows 10 auf einem berechtigten Gerät den Produktschlüssel ihrer alten Windows-Version eingeben, um Windows 10 zu aktivieren. Ein Wechsel von der Home- zur Professional-Edition oder umgekehrt ist allerdings nicht möglich.

Build 10586 von Windows 10 Mobile ist nach Informationen von ZDNet.com möglicherweise ebenfalls schon die für den Release des Mobilbetriebssystems vorgesehene Version. Laut Microsoft sollen erste Windows-Phone-Nutzer das Update auf Windows 10 Mobile noch im Dezember dieses Jahres erhalten.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Windows 10: Neue Vorschau soll RTM-Kandidat von Threshold 2 sein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *