HP Elite x2 2nd Edition: Surface-Pro-4-Konkurrent vorgestellt

Das HP Elite x2 bietet ein 12-Zoll-Display, eine Intel-Core-m-CPU der Skylake-Generation, bis zu 8 GByte RAM, 256 GByte SSD-Speicher, ein LTE-Modem von Qualcomm und Windows 10 Pro. Es kommt Anfang 2016 ab 999 Euro in den Handel.

HP hat mit der zweiten Generation seines Notebook-Tablet-Hybrids Elite x2 ein neues Gerät vorgestellt, dass an Microsofts Surface Pro 4 erinnert. Es kommt mit einem integrierten Standfuss und einer Magnettastatur, die das Tablet zum Notebook macht. Das neue HP Elite x2 steht ab Januar 2016 ab 999 Euro zum Verkauf.

(Bild: HP)

(Bild: HP)

Das Elite x2 verfügt über ein 12-Zoll-Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1280 Pixel. Das Seitenverhältnis beträgt demnach 3:2. Für Power sorgt eine Core-M-vPro-CPU von Intel der sechsten Generation Skylake. Zur Auswahl stehen Konfiguartionen mit Core-m3, -m5 und m7-Chip. An Arbeitsspeicher lassen sich 4 oder 8 GByte LPDDR3-RAM integrieren. Der M.2-SSD-Speicher ist maximal 256 GByte groß. Die Akkulaufzeit soll laut HP einen ganzen Arbeitstag betragen.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein USB-A- sowie ein Thunderbolt-3/USB-C-Anschluss. Letzterer dient auch zum Laden und dem Anschluss von 4K-Bildschirmen. Außerdem bringt das Elite X2 1012 Bluetooth 4.2, WLAN 802.11/b/g/n/ac und optional auch ein Snapdragon-X5-LTE-Modem von Qualcomm mit.

Zudem sind eine 5-Megapixel-Kamera und eine 2-Megapixel-Front-Webcam für Fotos oder Videochats an Bord. Zur Audioaufnahe verbaut HP zwei Mikrofone, die es um eine Software zur Reduzierung von Umgebungsgeräuschen ergänzt hat.

Als Betriebssystem kommt Windows 10 Pro zum Einsatz. Die Sicherheitsfunktion HP SureStart erlaubt es, das BIOS beim Start aus einem eingebetteten Chip wiederherzustellen, sollte es durch Malware kompromittiert worden sein.

Als Zubehör bietet HP unter anderem eine Thunderbolt-Docking-Station an, die den Anschluss von zwei externen Monitoren erlaubt. Des Weiteren gibt es eine USB-Typ-C-Docking-Station. Das Gerät lässt sich aber auch mit der HP Advanced Wireless Docking Station nutzen, die die WiGig-Technologie verwendet.

Das HP Advanced Keyboard stellt Nutzern zudem einen Smartcard-Leser und NFC zur Verfügung. Allerdings ist es dicker und schwerer als das Standard-Travel-Keyboard. Im Ausgangspreis von 999 Euro ist auch der HP Active Pen enthalten, der von Wacom hergestellt wird. Die magnetische Tastatur HP Travel Keyboard kostet jedoch zusätzliche 159 Euro. Microsoft verlangt für das Surface Pro 4 in der einfachsten Konfiguration (4 GByte RAM und 128 GByte SSD) ebenfalls ab 999 Euro zuzüglich 149,99 Euro für das optionale Type Cover.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP Elite x2 2nd Edition: Surface-Pro-4-Konkurrent vorgestellt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *