Lese-Tipp

In den letzten 35 Jahren hat sich viel getan. Wer sich heute Informationen beschaffen möchte, der geht - wie sollte es auch anders sein - ins Internet. Dem war freilich nicht immer so. Als das Internet tatsächlich noch Neuland war, zog man hierfür Computer-Magazine zu Rate. Und deren Cover hatten es wirklich in sich!

weiterlesen

Android 6.0.1 veröffentlicht: Factory Images für Nexus-Geräte verfügbar

Android 6.0.1 Marshmallow enthält zahlreiche neue Emojis, eine verbesserte Navigation für Tablets und einen Kamera-Schnellstart für die Nexus-Geräte. Die Factory Images stehen für das Nexus 5X, 6P, 6, 9, 5 und 7 (2013) sowie den Nexus Player zum Download bereit.

Google hat Android 6.0.1 Marshmallow veröffentlicht. Für seine Nexus-Geräte sind die Factory Images bereits verfügbar. Reddit-Nutzern zufolge hat Google auch schon begonnen, das OTA-Update für erste Geräte zu verteilen. Bis es alle Nutzer erreicht, wird aber noch etwas an Zeit vergehen.

Android 6.0 Marshmallow (Bild: Google)

Google hat Android 6.0.1 Marshmallow veröffentlicht (Bild: Google).

Bei Android 6.0.1 handelt es sich um ein kleineres Update. Es enthält zahlreiche neue Emojis, eine verbesserte Navigation für Tablets und bringt den Do-not-Disturb-Modus von Android 5.1 zurück. Außerdem schließt Google mit der neuen Version insgesamt 19 Schwachstellen. Fünf Sicherheitslücken stufte Google als kritisch ein. Details zu den Sicherheitsupdates hält der Artikel Patchday: Google schließt fünf kritische Sicherheitslücken in Android bereit.

Zu den neuen Emjois zählen sich beispielsweise Spocks vulkanischer Gruß aus Star Trek, ein Mittelfinger und viele neue Smiley-Gesichter. Google präsentiert einige neue Emojis in einem animierten GIF auf Twitter. Die Webseite Ars Technica hat zudem eine Übersicht mit allen neuen Emojos erstellt. Die On-Screen-Navigations-Tasten sind auf Tablets nun nicht mehr in der Mitte, sondern am unteren Bildschirmrand an den Seiten zu finden. Außerdem lässt sich die Kamera des Nexus 5, 6, 7 und 9 nun wie beim Nexus 5X mit einem doppelten Betätigen des Power-Buttons starten, ohne das Gerät entsperren zu müssen.

(Screenshot: CNET.de)

Android 6.0.1 schaltet neue Emojis frei (Screenshot: CNET.de)

Nexus-Besitzer, die nicht auf das reguläre Over-the-Air-Update warten möchten, können das erste Marshmallow-Update mithilfe der Betriebssystemabbilder schon jetzt manuell auf ihrem Smartphone oder Tablet aufspielen. Die Factory Images von Android 6.0.1 stehen auf der Entwicklerseite des Unternehmens für das Nexus 5X und 6P, das Nexus 6, 9, 5 und Nexus 7 (2013) sowie den Nexus Player zum Download bereit. Je nach Gerät sind die Dateien rund 500 MByte bis 1 GByte groß.

Android 6.0.1 Factory Images (Screenshot: CNET.de)

Google hat die Factory Images von Android 6.0.1 für seine Nexus-Geräte veröffentlicht (Screenshot: CNET.de)

Für die Installation eines Factory Image müssen die Komponenten adb und fastboot aus dem Android-SDK installiert sowie der USB-Debug-Modus auf dem Gerät aktiviert werden. Für den Zugriff auf das Smartphone oder Tablet ist zudem die Installation des ADB-Treibers nötig.

Was genau zu tun ist, das können Android-Nutzer in dem Beitrag Android 4.4: So klappt die manuelle Installation auf einem Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10, der die Installation eines Factory Images mit Hilfe der Flash-all.bat auf einem Nexus 7 in der WiFi-Ausführung aus dem Jahr 2012 sowie einem Nexus 4 am Beispiel von Android 4.4 zeigt. Grundlegend ist die Vorgehensweise für das Installieren der Betriebssystemabbilder von Android 6.0.1 aber identisch. Wer die von Google veröffentlichten Images verwendet, erhält übrigens auch künftig OTA-Updates auf neue Versionen.

Die manuelle Installation von Android 6.0.1 Marshmallow dürfte aber nicht für alle Nexus-Besitzer eine ideale Lösung sein, denn dabei wird das Smartphone je nach Methode in den Werkszustand zurückversetzt. Dabei gehen alle vorhandenen Daten komplett verloren – zumindest wenn man den einfacheren Weg wählt und das Factory Image mit Hilfe des Install-Scripts Flash-all.bat installiert. Wer statt dem Script die nötigen Befehle abändert und einzeln ausführt sowie den Bootloader bereits geöffnet hat, der kann seine Daten auch behalten. Es kann allerdings auch nicht schaden, das System ab und an neu aufzusetzen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android 6.0.1 veröffentlicht: Factory Images für Nexus-Geräte verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *