Apple iOS 9.2.1 & OS X 10.11.3: Erste Betas für Entwickler veröffentlicht

Öffentliche Testversionen von Apple Mac OS X 10.11.3 und iOS 9.2.1 dürften ebenfalls bald zur Verfügung stehen. Mit dem Update beseitigt Apple einige Fehler und vebessert die Performance seiner Betriebssysteme.

Apple Mac OS X 10.11.3 und iOS 9.2.1 stehen in einer ersten Beta-Version zum Download bereit. Sie können ab sofort wie üblich über Apples Developer-Portal von registrieren Entwickler bezogen und getestet werden. Für die Öffentlichtkeit konzipierte Testversionen dürften aber ebenfalls bald verfügbar sein. Apple wird mit dem kleineren Update voraussichtlich einige Bugs beseitigen und die Performance seiner Betriebssysteme optimieren.

OS X El Capitan (Bild: Apple)Bild 1 von 2weiterzurückschließen

Apple hat eine erste Bea von Mac OS X 10.11.3 El Capitan veröffentlicht (Bild: Apple)

Die erste Beta von OS X 10.11.3 El Capitan läuft unter der Build-Nummer 15D9c. Welche Fehlerkorrekturen und Verbesserungen sie liefert, ist bisher nicht bekannt. Die zusammen mit iOS 9.2 in der vergangenen Woche veröffentlichte Vorgängerversion 10.11.2 (Build 15C50) sollte die Zuverlässigkeit von WLAN- und Bluetooth-Verbindungen, Handoff sowie AirDrop verbessern. Es behob auch Fehler beim Fotoimport von einem iPhone auf den Mac per USB-Kabel. Ebenfalls optimiert wurde das iCloud Fotosharing für Live Photos.

Darüber hinaus schloss das Update 54 Sicherheitslücken in Apples Desktop-Betriebssystem. Einige davon konnten Angreifer ausnutzen, um Schadcode einzuschleusen und mit Systemrechten auszuführen. Auch Denial-of-Service-Angriffe und der Zugriff auf persönliche Nutzerdaten waren möglich.

(Bild: Apple)

Die erste Beta von iOS 9.2.1 trägt die Buildnummer 13D11 (Bild: Apple).

Die Beta von iOS 9.2.1 trägt die Build-Nummer 13D11 und folgt rund eine Woche auf den Release von iOS 9.2 (Build 13C75). Letzteres verursacht unter Umständen Probleme bei der Installation von Apps über die Mobilgeräteverwaltung (Mobile Device Management, MDM).

Wie Apple in einem Support-Dokument erläutert, kann es vorkommen, dass die Installation nicht ordungsgemäß abgeschlossen wird. Dieser Fehler trete auf, wenn der MDM-Server eine Liste der verwalteten Apps abrufen will, ehe die Installation der Anwendung auf dem iPhone oder iPad abgeschlossen ist.

HIGHLIGHT

CNET.de-Weihnachtsgewinnspiel 2015 – mitmachen und gewinnen!

AdventskalenderHinter unserem Adventskalender verstecken sich auch dieses Jahr wieder vom 1. bis zum 24. Dezember jede Menge attraktive Gewinne. Jeden Tag werden die Preise unter allen Teilnehmern verlost, die sich für diesen Tag von 00:00 Uhr bis 23:59 für die Gewinne hinter dem jeweils passenden Türchen registriert haben.

Bleibe die Installation hängen, könnten auch anschließende MDM-Befehle nicht ausgeführt werden, heißt es weiter in dem Support-Dokument. Darin beschreibt Apple zugleich einen Workaround, um das Problem zu lösen: Nutzer sollten die Befehle zur Installation oder Aktualisierung von Apps (InstallApplication) sowie zum Abruf der Liste verwalteter Apps (ManagedApplicationList) manuell aus der MDM-Server-Queue löschen.

Mit einem künftigen Software-Update will Apple den Fehler endgültig ausräumen. Wahrscheinlich wird schon iOS 9.2.1 den erforderlichen Fix mitbringen.

Mit dem Update auf iOS 9.2 hatte Apple Anfang Dezember zahlreiche Bugs behoben und einige neue Funktionen eingeführt, darunter diverse Verbesserungen für Apple Music, die News-App, Mail, iBooks. Zudem stellte es Kompatibilität zu Apples neuem „Lightning auf SD Kartenleser“ her und beseitigte insgesamt 50 Schwachstellen in dem Mobilbetriebssystem.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iOS 9.2.1 & OS X 10.11.3: Erste Betas für Entwickler veröffentlicht

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *