iPhone 7: Apple soll an drahtlosen AirPod-Kopfhörern arbeiten

Die drahtlosen Kopfhörer für das Apple iPhone 7 soll die Tochter Beats Electronics fertigen. Sie sollen einen herkömmlichen Kopfhöreranschluss überflüssig machen, aber nicht im Lieferumfang des kommenden Smartphones enthalten sein.

Apple hat angeblich dem übernommenen Kopfhörerspezialisten Beats Electronics den Auftrag erteilt, kabellose Kopfhörer für das iPhone 7 zu entwickeln, die eine herkömmliche 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse überflüssig machen sollen. Das berichtet die Webseite 9to5Mac.

(Bild: Apple)

Das von Apple übernommene Beats Audio soll an drahtlosen AirPods arbeiten (Bild: Apple)

Apple könnte die drahtlosen Kopfhörer AirPods nennen, so der Bericht. Die entsprechende Marke habe Apple bereits vor gut drei Monaten registrieren lassen. Die angeblich geplanten Beats-Kopfhörer fürs iPhone 7 werden den Informanten von 9to5Mac zufolge fortgeschrittene Funktionen wie ein „rauschunterdrückendes Mikrofonsystem“ enthalten, um Siri zu bedienen. Außerdem sollen sie mit einer Tragehülle kommen, in der sie sich auch laden ließen.

Standardmäßig wird das iPhone 7 aber nur ein kabelgebundenes Headset für den Lightning-Anschluss mitbringen. Die Beats-Funkköpfhörer sollen als Premium-Zubehör gegen Aufpreis vertrieben werden.

Dass Apple künftige iPhone-Modelle ohne 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse ausstatten will, weil diese eine flachere Bauweise seines iPhone verhindert, wurde schon 2015 mehrfach berichtet. Neben drahtlosen Bluetooth-Verbindungen soll es eine Verwendung des Lightning-Anschlusses ebenso wie Nutzung der weniger verbreiteten 2,5-Millimeter-Klinkenbuchse erwägt haben.

Der Abschied von der 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse wird es Apple voraussichtlich erlauben, die Smartphone-Neuerscheinung als „dünnstes iPhone aller Zeiten“ zu bewerben.

Den Lightning-Port nutzt etwa schon die minimalistische iPhone-Dockingstation zum Preis von 59 Euro, um das Gerät nicht nur zu laden, sondern seine Audio-Ausgabe auch an ein Lautsprechersystem weiterzureichen – dies übrigens wiederum per 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse. Bluetooth hat dem gegenüber den Nachteil eines erhöhten Stromverbrauchs. Und gegen 2,5-Millimeter-Buchsen soll sich Apple schon vor Jahren aus nicht bekannten Gründen entschieden haben.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone 7: Apple soll an drahtlosen AirPod-Kopfhörern arbeiten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *