Apple soll an App für den Umstieg von iOS auf Android arbeiten

Apple soll eine App zum erleichterten Umstieg von iOS auf Android entwickeln, um Ärger mit der EU-Wettbewerbsaufsicht aus dem Weg zu gehen. Mit der Anwendungen sollen sich Daten wie Kontakte, Musik und Fotos ohne großen Aufwand von iOS auf Android umziehen lassen.

Mitte September 2015 hatte Apple mit „Move to iOS“ eine App herausgepracht, die den Umstieg von Android auf iOS erleichtern sollte. Jetzt soll das Unternehmen auch an einem Werkzeug arbeiten, das den umgekehrten Weg von dem iPhone-OS auf das Google-Betriebssystem begünstigt. Das berichtet der britische Telegraph.

(Bild: Apple)

Apple soll aufgrund von Druck der europäischen Mobilfunkanbieter eine App zum erleichterten Umstieg von iOS auf Android entwickeln (Bild: Apple)

Der Grund für die Entwicklung einer derartigen Sofware ist laut dem Artikel Druck von den europäischen Mobilfunkanbietern. Um möglichen Ärger mit der EU-Wettbewerbsaufsicht zu vermeiden, soll Apple ihnen nachgegeben haben.

Insider-Quellen aus der Branche zufolge sind Mobilfunkprovider darüber besrogt, dass nur eine kleine Gruppe an Nutzern von iOS auf ein anderes Smartphone wie Android wechselt. Schuld daran soll – zumindest zum Teil – der komplizierte Umzug der Daten sein. Mit der neuen Migrations-App soll es einfacher sein, Daten wie Kontakte, Musik und Fotos ohne großen Aufwand von iOS zu Android umziehen zu können.

Mit Move to iOS können Anwender ebenfalls Kontakte, Fotos und andere Daten automatisch via WLAN migrieren. Das funktioniert jedoch nur bei der Ersteinrichtung des iOS-Geräts. Andernfalls muss der Nutzer das iPhone beziehungsweise iPad zunächst löschen oder die Android-Daten manuell übertragen.

Zu den Daten, die „Move to iOS“ automatisch und ohne Zutun des Nutzers an ein iOS-Gerät übergibt, macht Apple keine Angaben. Laut einem Test von Ars Technica kann die App unter anderem Kontakte, Bilder, Videos, Lesezeichen, E-Mail-Konten und Kalender kopieren. Lesezeichen lassen sich nur von Chrome für Android auf Chrome für iOS übertragen, und das auch nur, wenn unter Android die neueste Chrome-Version installiert ist. Apps müssen generell neu installiert werden – auch solche, die für beide Plattformen vorliegen.

Apple wollte den Bericht des Telegraph nicht kommentieren. Sollte es tatsächlich eine „Move to Android“-App veröffentlichen, käme dies einer Kehrtwende in seiner Denkweise gleich. Denn Apple-Gründer Steve Jobs hatte seinerzeit noch gefordert, „Kunden tiefer in unser Ökosystem einzusperren“, wie aus einer im Rahmen des Prozesses gegen den Erzrivalen Samsungbekannt gewordenen E-Mail hervorgeht.

Die EU-Kommission hatte schon 2013 Fragebögen an Mobilfunkanbieter verschickt, um zu erfahren, ob Apple seine beherrschende Marktposition ausnutzt, um bei Verhandlungen für die Provider nachteilige Bedingungen durchzudrücken. Da sie laut Telegraph jedoch keine konkreten Antworten erhielt, kam es nie zu einer offiziellen Untersuchung.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple soll an App für den Umstieg von iOS auf Android arbeiten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *