Ying: Erste Drohne mit Qualcomm Snapdragon Flight vorgestellt

Der Quadrocopter Ying mit Qualcomms Snapdragon Fllight auf Basis des Snapdragon 801 soll in der ersten Jahreshälfte 2016 weltweit auf den Markt kommen. Die Drohne wird mit dem Smartphone gesteuert und erlaubt das direkte Teilen von Videos mit Sozialen Netzen.

Nachdem Qualcomm im September seine Referenzplattform für Drohnen auf Basis des Snapdragon 801 angekündigt hat, stellten Zerotech und Tencent auf der CES 2016 in Las Vegas mit dem Ying nun den ersten kommerziellen Quadrocopter auf Basis von Qualcomms Snapdragon Flight vor. Die Ying-Drohne soll noch in der ersten Jahreshälfte 2016 weltweit auf den Markt kommen. Ein konkreter Preis wurde noch nicht genannt, er soll aber unter dem der Konkurrenz liegen.

(Bild: Qualcomm)

Ying, die erste Drohne mit Snapdragon Flight, soll noch in der ersten Jahreshälfte 2016 erscheinen (Bild: Qualcomm)

Das Gewicht des Quadrocopters beträgt laut den Entwicklern 450 Gramm. Die Rotoren lassen sich für den Transport einklappen. Zusammengefaltet soll die Drohne nicht viel größer als eine Handfläche sein. Damit sei sie kompakter und leichter als 90 Prozent der Konkurrenzprodukte, so die Hersteller. Das wenigere Gewicht soll auch der Akkulaufzeit zuträglich sein. Die kompakte und leichte Bauweise ermöglicht Qualcomms Snapdragon-Flight-Plattform, die die gesamte Technik für die Verarbeitung der Videoaufnahmen, die Navigation und Kommunikation mit der Drohne auf einer Platine vereint.

Die Ying nutzt die 4K-Supersampling-Technologie des Snapdragon, um stabilisierte und korrigierte Videos und Bilder in 1080p zu erzeugen. Zur First-Person-View kann ein 720p-Video auf das Smartphone gestreamt werden. Außerdem lassen sich Aufnahmen direkt mit ausgewählten Sozialen Netzen teilen. Anfangs wird allerdings nur die Plattform von Tencent unterstützt, später soll das Ecosystem aber erweitert werden. Die Ying besitzt natürlich einen stabilen Schwebeflug und auch eine Follow-Me-Funktion. Zudem kann sie auf die Ultraschall-Technologie zurückgreifen, wenn das GPS-Signal einmal schwach ist.

(Bild: Tencent)

Die Ying-Drohne wird mit dem Smartphone gesteuert (Bild: Tencent)

Gesteuert wird der Quadrocopter über eine App am Smartphone. Die mobile Anwendung umfasst vorprogrammierte Operationen fürs Abheben, Schweben oder Zurückkehren (“One Key Take-off, -Hover und –Return”) sowie einige weitere Flugmanöver wie das automatische Verfolgen des Nutzers.

Zur Akkulaufzeit sind noch keine konkreten Angaben bekannt. Qualcomms Snapdragon Flight bietet aber Support für die von Smartphones bekannte Quick-Charge-Technologie, die ein schnelleres Aufladen erlaubt, wenn der Akku leer ist.

Zudem integriert Snapdragon Flight eine Funktion zum autonomen Navigieren von einem Punkt A zu einem Punkt B und wieder zurück. Dabei weicht der Quadrocopter eigenständig Hindernissen aus, wie Qualcomm in einem Video demonstriert:

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ying: Erste Drohne mit Qualcomm Snapdragon Flight vorgestellt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *