LG G5 soll trotz Metallgehäuse wechselbaren Akku bieten

Das LG G5 soll einen einzigartigen modularen Mechanismus bieten, der es erlaubt, den Akku trotz Metallgehäuse auszuwechseln. Zudem soll LG die Lautstärkewippe an die Seiten verlegen. Auf der Rückseite soll ein Fingerabdruckscanner verbaut sein.

Das LG G5 soll das erste Smartphone mit Metallgehäuse werden, das dank eines einzigartigen Mechanismus einen auswechselbaren Akku bietet. Das berichten unsere Kollegen von CNET Korea unter Berufung auf einen Insider. Auf Basis der Informationen haben sie ein Render-Bild des Gerätes erstellt.

(Bild: CNET Korea)

(Bild: CNET Korea)

Trotzdem LG beim G5 nun auf Metall statt Kunststoff und Leder setzt, soll sich der Akku dank eines modularen Designs auswechseln lassen. Am unteren Ende des Gehäuses besitzt das LG-Smartphone demnach auf beiden Seiten eine Taste, durch die sich der untere Teil des Gerätes wie eine Schublade herausziehen und der Akku auswechseln lässt. Dies wäre ein völlig neuer Ansatz, den es bisher bei noch keinem anderen Smartphone gibt.

Beim G5 soll LG aber noch mehr Überraschung parat haben. Den Insider-Quellen zufolge verabschiedet sich LG zum Teil von seiner Rearkey-Bedienung, die es seit dem G2 bei all seinen Flaggschiffen und dessen Ablegern eingesetzt hat. Beim G5 sollen sich die Bedienelemente für die Lautstärke wie bei den meisten Smartphone üblich an den Seiten befinden. Auf der Rückseite soll sich ein runder Fingerabdruckscanner befinden, der zugleich der Home-Button ist.

Für Fotos und Videos bringt das LG G5 angeblich ein Weitwinkel-Dual-Kamera-System mit. Relativ sicher ist der Einsatz des neuen Qualcomm Snapdragon 820 als Prozessor. Dabei handelt es sich um einen 64-Bit-Quad-Core-Chip mit bis zu 2,2 GHz und einer Adreno-530-GPU. Im Benchmark-Test hat der Chip bereits seine hohe Leistung unter Beweis gestellt. Im AnTuTu-Bench hat der Chip im LeTV Max Pro, dem ersten kommerziellen Gerät mit dem Prozessor, ebenfalls alle bisherigen Rekorde gebrochen.

Zur weiteren Ausstattung des LG G5 sollen 3 oder 4 GByte RAM sowie 32 GByte interner Speicher zählen. Das Display ist Gerüchten zufolge mit 5,3 Zoll etwas kleiner als bisher. Die Auflösung soll aber wieder QHD betragen. Auch von 4K ist im Netz die Rede.

Enthüllen wird LG das neue Android-Smartphone voraussichtlich schon am 21. Februar im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona. Die letzten Jahre hatte LG sein Flaggschiff stets etwas später im Mai vorgestellt. Einladungen für ein Event an dem besagten Datum hat LG Berichten zufolge bereits verschickt.

Sollten die Gerüchte zu dem Gerät zutreffend sein, dürfte das neue LG G5 eines der spannendsten Smartphone in diesem Jahr werden. Schon das LG G4 konnten im Test unter anderem mit einer herausragenden Kamera-Performance überzeugen.

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu LG G5 soll trotz Metallgehäuse wechselbaren Akku bieten

  • Am 14. Januar 2016 um 17:43 von Ursula

    Sehr interessant und vielversprechend

  • Am 14. Januar 2016 um 23:11 von Uwe

    „obwohl“, nicht „trotzdem“…

  • Am 15. Januar 2016 um 06:49 von Ich

    Da bin ich mal gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *