Samsung Galaxy A5 und A3 (2016) erhältlich

Die Mittelklasse-Android-Smartphones Samsung Galaxy A5 und A3 (2016) sind zu einer UVP von 429 beziehungsweise 329 Euro in den Farben Schwarz, Weiß und Gold erhältlich. Pink folgt im Februar.

Das Samsung Galaxy A5 und A3 (2016) gibt es ab sofort in Deutschland zu kaufen. Offiziell sollen die beiden Neuauflagen zwar erst ab kommender Woche zum Verkauf stehen, die meisten Händler haben sie jedoch schon jetzt auf Lager. Das größere Galaxy A5 ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 429 Euro, das A3 von 329 Euro zu haben. Als Farben stehen Schwarz, Weiß und Gold zur Auswahl. Eine pinke Version will Samsung im Februar in den Handel bringen.

Galaxy A5 (2016 )(Foto: CNET.com)

Das Samsung Galaxy A5 (2016 ) kostet 429 Euro (Foto: CNET.com)

Verfügbar sind Samsungs neue Mittelklasse-Android-Smartphones ohne Vertrag bei diversen Online-Shops oder im Einzelhandel. Die Preise sind gegenüber der UVP zum Teil schon etwas gesunken. Im Netz ist das A5 bereits für rund 400 Euro, das A3 für rund 300 zu finden (ohne Versand).

Anders als die Vorgänger kommen die neuen Modelle nicht mehr mit einem Unibody-Metallgehäuse, sondern mit einem Aluminiumrahmen samt Glasrückseite. Das Galaxy A5 (2016) misst 14,5 mal 7,1 mal 0,73 Zentimeter und wiegt 155 Gramm. Mit 13,5 mal 6,5 mal 0,73 Zentimetern und 132 Gramm fällt das im Vergleich auch technisch etwas abgespeckte Galaxy A3 kleiner und leichter aus.

Das A5 besitzt einen 5,2 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel. Wie die Rückseite des Telefons wird das Display von Gorilla Glass geschützt. Als Prozessor verbaut Samsung den hauseigenen Octa-Core-Chip Exynos 7580 mit 1,6 GHz Takt. Der CPU stehen 2 GByte RAM zur Seite. Der interne Speicher ist 16 GByte groß (rund 10,8 GByte frei verfügbar) und kann mittels microSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitert werden. Der Akku hat eine Kapazität von 2900 mAh und unterstützt Samsungs Schnellladefunktion.

Galaxy A5 (2016 )(Foto: CNET.com)

Die Rückseite ist jetzt wie beim S6 aus Glas (Foto: CNET.com).

Für Foto- und Videoaufnahmen ist eine Hauptkamera mit einer Auflösung von 13 Megapixel, einer lichtstarken f/1.9-Blende und einem optischen Bildstabilisator verbaut. Videochats und Selbstportraits sind mit einer frontseitigen 5-Megapixel-Kamera mit identischer Blende möglich. Für Gruppenselfies gibt es einen Weitwinkelmodus. Hinzu kommen diverse Bildverbesserungseffekte.

An Kommunikationsoptionen bietet das neue Galaxy A5 LTE Cat 6 (bis zu 300 MBit/s), Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11n, Bluetooth 4.1 samt ANT+, NFC und USB 2.0. Zur weiteren Ausstattung gehört ein Fingerabdruckscanner im Home-Button. Als Betriebssystem kommt ab Werk nicht das aktuelle Android 6.0 Marshmallow, sondern noch die Vorgängerversion 5.1 Lollipop samt Samsungs TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz. An Software liefert der Hersteller einen Ultra-Energiesparmodus, einen Download-Booster, S Health, Samsung KNOX, Quick Connect und S Voice mit.

Galaxy A3 (2016 )(Foto: CNET.com)

Das Galaxy A3 (2016 ) ist etwas kleiner (Foto: CNET.com)

Das Galaxy A3 (2016) verfügt über ein 4,74 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten. Angetrieben wird es von Samsungs 1,5 GHz schnellem Exynos-7578-Prozessor. An RAM sind hier nur 1,5 GByte integriert.

Galaxy A3 (2016 )(Foto: CNET.com)

Im Februar erscheinen die Neuauflagen auch in Pink (Foto: CNET.com).

Der Großteil der weiteren Ausstattung entspricht der des Galaxy A5. Unterschiede sind ein kleinerer 2300-mAh-Akku und LTE Cat 4 (bis 150 MBit/s) zur mobilen Internetverbindung. Das WLAN funkt lediglich im 2,4-GHz-Bereich. Außerdem fehlen die optische Bildstabilisierung der Hauptkamera und der Fingerabdruckscanner.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Samsung Galaxy A5 und A3 (2016) erhältlich

  • Am 15. Januar 2016 um 22:11 von Kolic Beatz

    Also irgendwie kommt es mir so vor,dass das Produktmarketing von Samsung komplett am Arsch ist… die hauen die Produkte einfach so raus ohne Werbung oO die letzten Releases habe ich und auch einige andere, die ich kenne komplett “verschlafen“… Apple´s Marketing bleibt da die Nr. 1..

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *