LG startet Verkauf seiner neuen Android-Smartphones der K-Serie

Das LG K10 bietet ein 5,3-Zoll-HD-Display, eine Quad-Core-CPU, bis zu 2 GByte RAM und 16 GByte Speicher sowie Android 5.1 als OS. Das LG K4 kommt mit einem kleineren 4,5-Zoll-Bildschirm und maximal 8 GByte Speicher.

LG bringt in dieser Woche erste Modelle seiner neuen K-Smartphone-Serie in den Handel. Das auf der CES in Las Vegas vorgestellte LG K10 und K4 wird zuerst in Schlüsselmärkten in Europa und den GUS-Staaten erscheinen. Später sollen Latein Amerika, der mittlere Osten und Asien folgen. Angaben zu den Preisen der Geräte hat LG noch nicht gemacht. Update: Das K10 wird in Deutschland zu einem Preis von 249 Euro, das K4 für 119 Euro erhältlich sein. Beide Geräte erscheinen Ende Februar.

LG K10 (Bild: LG)

LG K10 (Bild: LG)

LG will sich mit den neuen Mobiltelefonen an ein jüngeres Publikum richten, die Inhalte auf ihren Smartphones konsumieren und sich aktiv über Soziale Netze austauschen. Die K-Serie bietet laut LG das Aussehen eines Premium-Gerätes und fortschrittliche Kamera-Funktionen zu einem günstigeren Preis.

Die Designsprache des K10 nennt LG „Glossy Pebble“. Für einen nahtlosen Look soll das leicht abgerundete 2,5D-Glas auf der Vorderseite sorgen. Die Rückseite bietet laut LG dank eines Webmusters eine optimale Griffigkeit und verhindert, dass das Smartphone aus den Händen des Nutzers rutscht. Das 147 mal 75 mal 8,8 Millimeter große und dicke K10 wird in den Farben Weiß, Schwarz und Blau in den Handel kommen.

Das LG K10 besitzt einen 5,3 Zoll großen In-Cell-Touchscreen mit HD-Auflösung – sprich 1280 mal 720 Pixel. Als Prozessor dient je nach Markt und Modell (LTE oder 3G) ein bislang nicht näher spezifizierter Quad-Core-Chip mit bis zu 1,2 oder 1,3 GHz oder ein Octa-Core-SoC mit 1,14 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 1, 1,5 oder 2 GByte, der interne Speicher wahlweise 8 oder 16 GByte groß. Der Akku hat eine Kapazität von 2300 mAh. Angaben zur Laufzeit macht der Hersteller nicht.

Für Foto- und Videoaufnahmen steht bei der LTE-Variante eine 13-Megapixel-Hauptkamera zur Verfügung. Das Modell mit 3G stattet LG nur mit einer 8-Megapixel-Hauptkamera aus. Sie wird jeweils durch eine frontseitige 5- oder 8-Megapixel-Kamera für Videotelefonie ergänzt.

Die von anderen LG-Smartphones bekannten Kamerafunktionen Selfie Cam und Selfie Cam Intervall vereinfachen die Aufnahme von Selbstporträts. Mittels der Selfie-Cam-Funktion können Nutzer die Kamera auslösen, indem sie ihre offene Hand vor die Linse halten und dann zur Faust ballen. Bei zweimaligem Schließen der Hand erzeugt die Intervallfunktion automatisch eine Reihe von vier Fotos, aus dem sich das beste auswählen lässt. Die sogenannte Selfie-Blitz-Funktion soll für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen. Das Feature „Touch & Shoot“ erlaubt zudem ein Auslösen der Kamera per Fingertipp irgendwo auf dem Display.

An Kommunikationsoptionen unterstützt das LG K10 je nach Modell LTE Cat. 4 mit bis zu 150 MBit/s im Download und maximal 50 MBit/s im Upload oder nur UMTS mit HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s im Downstream. Die Bedienelemente befinden sich LG-typisch auf der Rückseite des Smartphones. Als Betriebssystem ist nicht das aktuelle Android 6.0 Marshmallow, sondern noch die Vorgängerversion 5.1 Lollipop vorinstalliert.

Nachfolgend das Hands-On des LG K10 von unserer Schwesterseite Übergizmo.de von CES 2016:

Das LG K4 richtet sich an Android-Einsteiger. Es verfügt über ein 4,5-Zoll-Display mit einer FWVGA-Auflösung, einen 1 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor, 1 GByte RAM, 8 GByte internen Speicher, einen 1,940-mAh-Akku, eine rückseitige 5-Megapixel-Kamera, eine 2-Megapixel-Frontwebcam, ebenfalls LTE und Android 5.1 Lollipop als OS. Das Gehäuse misst 131,9 mal 66,7 mal 8.9 Millimeter und erscheint in den Farben Weiß und Indigo.

LG K4 (Bild: LG)

LG K4 (Bild: LG)

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG startet Verkauf seiner neuen Android-Smartphones der K-Serie

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *