Lese-Tipp

Fotograf Ralph Mirebs findet während einer Tour durch Kasachstan einen riesigen verlassenen Hangar und traut seinen Augen kaum. Die Größe übersteigt die eines gewöhnlichen Hangars. Als er beschließt, das Gebäude zu betreten, offenbart sich ihm ein erstaunliches Bild.

weiterlesen

LG verrät erste Details zum neuen G5

Das LG G5 wird mit einem Always-On-Display ausgestattet sein. Als Zubehör wird der Hersteller eine neue dem HTC Dot View Cover ähnliche Schutzhülle anbieten. Zudem hat das LG G5 den Geekbench 3 durchlaufen.

Nachdem LG vor einer Woche die Vorstellung des G5 offiziell angekündigt hat, hat es erste Details zu seinem neuen Flaggschiff verraten. Das LG G5 ist außerdem in einem Benchmark-Test aufgetaucht.

(Bild: LG)

Das G5 kommt mit einem Always-On-Display (Bild: LG)

Einem von LG über seine Facebookseite veröffentlichtem Bild zufolge wird das G5 wie auch das Samsung Galaxy S7 mit einem „Always-On-Display“ ausgestattet sein. Die Funktion ist mit Nokias Glance Screen oder Motorolas Ambient Display zu vergleichen. Nutzer können die Uhrzeit und Benachrichtigungen abrufen, ohne das komplette Display einschalten zu müssen.

(Bild: LG)

LG hat das Quick View Cover für das G5 vorgestellt (Bild: LG)

Zudem stellte der Smartphone-Hersteller das neue Quick View Cover für das G5 vor. Es wird dem Dot View Cover von HTC ähneln. Die Hülle wird wie die der Taiwaner halbtransparent sein und die Touch-Funktionalität der neuen Schutzhülle des LG K10 bieten. Das Quick View Cover erlaubt es dadurch, Anrufe anzunehmen oder die Alarm-Einstellungen zu ändern, ohne das Cover aufklappen zu müssen. In einem Sichfenster werden Smartphone-Besitzer dank des Always-On-Displays zudem die Uhrzeit und Benachrichtigungen auch bei geschlossener Hülle abrufen können.

(Bild: LG)

Das Quick View Cover des LG G5 ähnelt dem HTC Dot View Cover (Bild: LG).

LG bestätigt indirekt auch das bereits erwartete Metallgehäuse des G5. Laut einer Pressemittellung wird das Quick View Cover ein glänzendes und glattes Metall-Finish für ein zum G5 einheitliches Aussehen bieten.

(Screenshot: CNET.de)

LG G5 im Geekbench 3 (Screenshot: CNET.de)

Darüber hinaus hat das G5 den Geekbench 3 durchlaufen, der die grundlegende Hardware des Gerätes bestätigt und dem Smartphone eine Spitzenperformance bescheinigt. Das Modell LG-F700S (LG-F500 war das G4 und LG-F600 das LG V10) ist mit Android 6.0.1 und wie erwartet mit Qualcomms Snapdragon 820 ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen 64-Bit-Quad-Core-Chip mit bis zu 2,2 GHz und einer Adreno-530-GPU. An RAM sind beim G5 wie auch dem S7 4 GByte an Bord. Im Geekbench 3 erreichte es 2248 Punkte in der Single-Core und 5061 Punkte in der Mutli-Core-Wertung.

(Bild: CNET Korea)

Das LG G5 soll einen einzigartigen modularen Mechanismus bieten, der es erlaubt, den Akku trotz Metallgehäuse auszuwechseln (Bild: CNET Korea).

Des Weiteren soll das G5 früheren Gerüchten zufolge einen einzigartigen modularen Mechanismus bieten, der es erlaubt, den Akku trotz des Metallgehäuses auszuwechseln. Weitere Spekulationen zu dem neuen Android-Smartphone finden Interessierte an folgender Stelle. Das LG G5 wird am gleichen Tag vorgestellt wie das Samsung Galaxy S7. Die Präsentation findet am 21. Februar um 14 Uhr im Rahmen des MWC in Barcelona statt.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG verrät erste Details zum neuen G5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *