HTC One M10: Neues Foto des Android-Smartphones durchgesickert

Das Foto zeigt eine weiße Version des HTC One M10. Zu sehen ist die Vorderseite des Android-Smartphones. Das HTC-Logo sowie Front-Stereo-Lautsprecher sind nicht mehr vorhanden.

Das HTC One M10 ist auf einem weiteren Foto zu sehen. Veröffentlicht hat es der für seine Vorabinformationen bekannte Twitter-Nutzer @evleaks, der im realen Leben Evan Blass heißt. Die Aufnahme zeigt das kommende HTC-Flaggschiff wieder von der Vorderseite, dieses Mal aber in der Farbe Weiß. Zuvor hatte Blass schon ein Bild einer schwarzen Version ins Netz gestellt.

(Bild: @evleaks)

Das HTC One M10 in Weiß (Bild: @evleaks, Screenshot: CNET.de)

Auf der Vorderseite des neuen HTC-Smartphones mit dem Codenamen „Perfume“ fällt als erstes auf, dass der Hersteller nicht mehr sein Logo unter dem Display abdruckt. Dort sitzt nun ein Homebutton, der wie beim One A9 einen Fingerabdruckscanner integriert. Außerdem sind keine Front-Lautsprecher mehr zu sehen, die bislang bei jedem Flaggschiff-Modell der One-Reihe für Stereo-Sound sorgten. Über dem Display sitzt wie üblich die Front-Kamera, die wieder HTCs Ultrapixel-Technologie integrieren soll.

Das gesamte Design des HTC One M10 lehnt der Hersteller an das des One A9 an. Über das tatsächliche Aussehen der Rückseite lässt sich bislang aber nur spekulieren. Das Gehäuse wird allerdings wieder aus Metall und vermutlich aus einem Stück gefertigt sein.

Das HTC One M10 soll trotz eines 5,1- oder gar 5,2-Zoll-Displays nicht viel größer sein als sein Vorgänger. Die letzen beiden Flaggschiffe von HTC waren mit einem 5-Zoll-Bildschirm ausgestattet. HTC soll auch nicht mehr wie gewohnt auf ein LCD, sondern wie beispielsweise auch Samsung auf ein AMOLED-Panel setzen. AMOLED-Screens besitzen stärkere Kontraste und satte Schwarzwerte sowie knalligere Farben.

Zur weiteren Ausstattung des One M10 soll Qualcomms neuer High-End-Prozessor Snapdragon 820 gehören. Dabei handelt es sich um einen 64-Bit-Quad-Core-Chip mit bis zu 2,2 GHz und einer Adreno-530-GPU. Im Benchmark-Test hat der Chip bereits seine hohe Leistung unter Beweis gestellt. Den Prozessor sollen 4 GByte RAM unterstützen. Der interne Speicher ist unter anderem 32 GByte groß, wovon rund 23 GByte für Nutzerdaten übrig blieben. Weitere Speichervarianten sind aber möglich. Ein microSD-Kartenslot zur Erweiterung ist vorhanden.

Bei der rückseitigen Kamera setzt die HTC Corporation angeblich wieder auf seine Ultrapixel-Technologie, die im ursprünglichen HTC One und im ein Jahr später erschienenen HTC One M8 zum Einsatz kam. Die Auflösung soll nun aber nicht mehr 4, sondern 12 Megapixel betragen. Außerdem ist von einem Laserautofokus die Rede, auf den beispielsweise auch LG im G4 setzt, sowie einem optischen Bildstabilistator für die Haupt- und auch Front-Kamera. Ein OIS für Selfies oder frontseitige Periscope-Livestreams bietet bislang kein anderer Hersteller. Erkennen lässt sich dies auf dem Foto allerdings nicht. Beim letztjährigen Modell verwendete der Hersteller eine traditionellere 20-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, die aber nicht an die Konkurrenz herankam.

Früheren Berichten zufolge soll die HTC Corporation Probleme mit der Umsetzung des neuen Designs gehabt haben. Hochrangige HTC-Manager sollen den Quellen aus China zufolge mehrere vom Hardware-Design-Team vorgeschlagene Prototypen abgelehnt und zurückgeschickt haben.

HTC soll in diesem Jahr einen späteren Zeitpunkt für die Präsentation des Gerätes vorsehen und es nicht wie 2015 Ende Februar im Rahmen des Mobile World Congress vorstellen. Bislang wird als Zeitraum Mitte März gehandelt. Informationen zum Preis liegen noch nicht vor.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu HTC One M10: Neues Foto des Android-Smartphones durchgesickert

  • Am 19. Februar 2016 um 21:33 von Tomek

    Ich heul gleich! Wo bleiben die Stereo Lautsprecher ?

    • Am 20. Februar 2016 um 17:38 von Rghbjvfx

      Die vermisse ich auch sehr gerade.

  • Am 20. Februar 2016 um 17:03 von Miro Knaak

    Oh Gott, ist das design hässlich. Das sieht nach einer mischung aus Honor, iPhone und Huawei aus. Schon traurig, dass den Designern von HTC nichts besseres eingefallen ist.

  • Am 21. Februar 2016 um 13:24 von JTKirk

    Mit den Stereolautsprechern fällt ein Alleinstellungsmerkmal weg. Dann kann man auch ein beliebiges anderes Top-Smartphone kaufen.

  • Am 22. Februar 2016 um 19:59 von Technikfaultier

    Das HTC One M8(s) und das M9 waren für mich echt wunderschöne Highend-Smartphones,doch falls das Foto echt das HTC One M10 zeigt dann bin ich echt enttäuscht von HTC.Das sieht wie ein Samsung Galaxy S5-Fake fake aus.Für mich ist es -trotz guter Technik echt keine Option.

  • Am 23. Februar 2016 um 08:10 von Lilli

    Also ich habe das M8, und sollte das wirklich das neue HTC sein bin ich auf den ersten Blick auch sehr enttäuscht. 😑 Was passiert mit den Stereo-Lautsprechern? Ich kann mir schwer vorstellen, dass wenn die weg sind der Sound immer noch so mega ist. Und auf dem ersten Blick sieht es aus wie ’n Samsung Smartphone. 😖 Ich hätte bereits Samsung und Sony, aber seit ich mein HTC habe kann ich mir nicht mehr vorstellen ein Smartphone von einem anderen Hersteller zu kaufen. Ich war bis dato super zufrieden mit meine HTC. Ob es die Leistung ist oder das Design, was sich bis dato immer von den anderen unterschieden hat. Sollte es also wirklich das M10 sein, hoffe ich, dass es auf dem Bild nur so aussieht wie ein Samsung und die Realität uns besseres bietet. Man darf gespannt sein!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *