Samsung Galaxy S7 Edge: Kamera-Vergleich mit Galaxy S6 Edge

Der Kamera-Test zwischen dem Samsung Galaxy S7 Edge und Galaxy S6 Edge vergleicht Fotos der beiden Android-Smartphones und zeigt welches die besseren Aufnahmen macht. Die Fotos liegen in der originalen Auflösung vor, daher kann das Laden der Webseite etwas länger dauern.

Das Samsung Galaxy S7 Edge verfügt im Vergleich zum Galaxy S6 Edge über eine komplett neue Kamera. Samsung stattet sein neues Smartphone-Flaggschiff mit einer niedriger auflösenden 12-Megapixel-Kamera aus. Die Kamera des letztjährigen Modells löst mit 16 Megapixel auf. Allerdings setzt Samsung nun auf einen größeren Bildsensor und eine lichtstärkere Blende. CNET hat Fotos mit dem Galaxy S7 Edge und S6 Edge geschossen und diese miteinander verglichen.

(Foto: CNET.de)

Das Samsung Galaxy S7 Edge und das Galaxy S6 Edge im Kamera-Test (Foto: CNET.de)

Das Samsung Galaxy S6 Edge verfügt über eine 16-Megapixel-Kamera mit einem 1/2.6″-Sensor, 1,12 µm Pixel und einer f/1.9-Blende. Samsung setzt beim Galaxy S7 Edge auf eine 12-Megapixel-Kamera mit einem größeren Bildsensor mit 1/2.5″, 1,4 µm Pixel sowie eine merklich lichtstärkere f/1.7-Blende. Das führt dazu, dass die Größe eines einzelnen Pixels um 56 Prozent zugelegt hat. Die größere Blende in Kombination mit den größeren Pixel soll es dem Sensor erlauben, 95 Prozent mehr Licht aufzunehmen, was kurze Belichtungszeiten auch bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen und zu spürbar besseren Aufnahmen bei wenig Licht führen soll.

(Foto: CNET.de)

Das Galaxy S7 Edge kommt einem größeren Bildsensor und einer lichtempfindlicheren Blende (Foto: CNET.de)

Außerdem integriert Samsung eine neue Technologie namens Dual-Pixel zum schnelleren Fokussieren. Dadurch soll sich die Schärfe der Fotos verbessern. Samsung verspricht eine höhere Bildschärfe durch einen überarbeiteten Phasenerkennungs-Autofokus. Er nutzt alle Pixel des Dual-Pixel-Sensor, statt nur 5 Prozent der Bildpunkte wie bei einem traditionellen Bildsensor. Zusätzlich besteht jedes Pixel aus zwei Photodioden. „Die Dual-Pixel-Technologie, die in ausgesuchten High-End-DSLR-Kameras und eben dem Galaxy S7 zum Einsatz kommt, sendet Licht von der Linse an zwei separate Bildsensoren, um die Schärfe anzupassen, ähnlich wie es das menschliche Auge macht. Nur etwa ein Prozent der Pixel des Galaxy S6 waren in der Lagen, Phase und Kontrast zu erkennen, während es beim neuen Gerät 100 Prozent können“. Im Vergleich soll dies eine Steigerung um 99 Prozent mit sich bringen. Ob das Galaxy S7 Edge hält was es verspricht, das zeigt nachfolgender Foto-Vergleich auf.

Samsung Galaxy S6 Edge vs Galaxy S7 Edge – Kamera

Samsung Galaxy S6 Edge Samsung Galaxy S7 Edge
Hauptkamera 16 Megapixel 12 Megapixel
Sensor Sony IMX240 oder ISOCELL, 1/2.6″ Sensorgröße, 1,12 µm Pixelgröße Sony IMX260, 1/2.5″ Sensorgröße, 1,4 µm Pixelgröße
Autofokus Phasenautofokus Dual-Pixel-Phasenautofokus
Front-Kamera 5 Megapixel 5 Megapixel mit f/1.7-Blende
Front-Blitz nein ja, Display
Videoaufnahme 4K 4K
OIS ja, Smart OIS ja, Smart OIS
Software-Highlights lebendige Panoramaaufnahmen, Hyperlapse

Akku

Testfotos: Samsung Galaxy S7 Edge vs Galaxy S6 Edge

Die Fotos wurden mit den Automatikeinstellungen und unter gleichen Bedingungen kurz nacheinander aufgenommen. Aufgrund der verschiedenen Bildformate sieht es beim Galaxy S7 Edge so aus, als wäre man näher am fokussierten Objekt dran, was aber nicht der Fall ist. Die Entfernung ist jeweils möglichst gleich. Die Szenen wurden zum Großteil ohne HDR-Modus geschossen. Die Aufnahmen wurden verkleinert, sodass die Webseite schneller lädt. Die volle Auflösung ist jeweils unter dem Bild verlinkt.

Außenaufnahme mit ausreichend Licht

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Schon die erste Aufnahme mit ausreichend Licht macht den Unterschied zwischen dem Samsung Galaxy S7 Edge und S6 Edge erkennbar. Es fällt auf, dass die Kamera des neuen Modells die Farben satter und lebendiger eingefangen hat, bessere Kontraste bietet und insgesamt ein klareres Bild erzeugt. Dies sieht man besonders gut an dem Haus auf der rechten Seite des Fotos.

In Sachen Auflösung liegt das neue S7 Edge allerdings hinter dem S6 Edge. Der Vorteil der höheren Auflösung des Samsung Galaxy S6 Edge zeigt sich aber nur, wenn man einen Bildausschnitt stark vergrößert. Das Bild des Galaxy S6 Edge enthält beim Heranzoomen deutlich mehr Details.

(Foto: CNET.de)

Vergrößerter Bildausschnitt: Samsung Galaxy S7 Edge (links) vs S6 Edge (rechts) (Foto: CNET.de)

Innenaufnahme mit weniger Licht

Der Vorteil des größeren Bildsensors und der lichtstärkeren Blende zeigt sich noch deutlicher bei weniger Licht. Bei dieser Innenaufnahme schießt das Galaxy S7 Edge die hellere Aufnahme mit merklich weniger Rauschen. Besonders zu erkennen ist dies auf der rechten Seite des Fotos.

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Aufnahme im Inneren mit Gegenlicht

Auch der Belichtung sind die Kamera-Neuerungen zuträglich, was beispielsweise Vorteile bei Aufnahmen mit Gegenlicht bringt. Die Belichtung der Küche bekommt das Galaxy S7 Edge deutlich besser hin als das S6 Edge. Im dunklen Bereich rundum den Kühlschrank macht sich zudem wieder weniger Rauschen bemerkbar.

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Diese Szene haben wir auch noch mit HDR-Modus aufgenommen. Aber auch hier liegt das Galaxy S7 Edge klar vor dem Vorgänger. Die Belichtung bekommt das S6 Edge nun zwar besser hin, dafür hat das Rauschen stark zugenommen.

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Beleuchteter Korridor im Inneren

Wie bei der Küchen-Szene liefert das Galaxy S7 Edge das deutlich besser belichtete Foto. Auch die satteren und lebendiger Farben fallen bei dieser Aufnahme wieder auf. Zudem erfasst das S7 Edge Details klarer, was sich an der Treppe auf der linken Seite verdeutlicht.

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Nahaufnahme

Bei dieser Nahaufnahme zeigt sich der Vorteil der neuen Dual-Pixel-Technologie. Das Samsung Galaxy S7 Edge produziert das sichtlich schärfere Foto. Besonders fällt dies bei der Kiwi, dem Apfel oder dem grünen Blatt auf.

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Auch auf den weiteren Aufnahmen bestätigt sich die bessere Fotoqualität des Samsung Galaxy S7 Edge gegenüber dem Galaxy S6 Edge. Fotos gelingen in der Regel heller, schärfer und mit weniger Rauschen sowie lebendigeren Farben.

Innenaufnahme mit mäßigem Licht

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung
(Foto: CNET.de)

Nahaufnahme mit mäßigem Licht

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Unterschiedliche Farben bei weniger Licht

Samsung Galaxy S7 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S7 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge (Foto: CNET.de)

Samsung Galaxy S6 Edge, Volle Auflösung (Foto: CNET.de)

Fazit

Das Samsung Galaxy S7 Edge hat im Kamera-Vergleich klar bessere Fotos geschossen als der Vorgänger. Dank größerem Bildsensor, einer lichtstärkeren Blende und der Dual-Pixel-Technologie gelingen mit dem Galaxy S7 Edge hellere, klarere und schärfere Fotos mit lebendigeren Farben und weniger Rauschen bei schwachem Licht. Beim Vergrößern eines Bildausschnitts hat der Vorgänger dank der höheren Auflösungen einen Vorteil, allerdings macht sich dies erst bei sehr starkem Heranzoomen bemerkbar.

Welche Neuerungen das Galaxy S7  Edge noch bietet, erklärt der Artikel Samsung Galaxy S7 Edge: Vergleich mit Galaxy S6 Edge im Detail.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Samsung Galaxy S7 Edge: Kamera-Vergleich mit Galaxy S6 Edge

  • Am 3. März 2016 um 18:21 von Benny Beiemer

    Der Vergleich und das Fazit über die Belichtung erübrigen sich leider vollends durch die Wahl verschiedener Belichtungsmessmethoden. Warum stellt man beim S6 die Integralmessung ein, während beim S7 die Matrixmessung aktiviert wird.
    So wirken aufgrund zu langer Belichtungszeiten beim S6 einige Bilder flau und zum Teil auch noch verwackelt, was bei 1/10 SEkunde Belichtungszeit beim Obstmakro z.b kein Wunder ist.
    Auch sind Kontrast und Farbsättigung keine Qualitätskriterien, sondern nichts weiter als eine Frage der Einstellung, die man stets in Abhängigkeit von bestimmten Motiven anpassen sollte.
    Auch das Fazit scheint er aus einer Marketingfeder zu stammen und deutet nicht auf ein relevantes technisches und fotografisches Verständnis hin.

    • Am 8. März 2016 um 11:11 von D

      Danke! : ) alles Lügenpresse hehe

      Die Veränderungen sind aber trotzdem so marginal, dass von 300€ Aufpreis keine Rede ist. Der Aufpreis grenzt ja an Betrug hehe

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *