Microsoft: Support für Skype-App für Fernseher wird im Sommer eingestellt

Microsoft will seine Skype-App für Fernseher im Sommer einstellen und Updates dafür nur noch bis Juni ausliefern. Samsung hat bereits angekündigt, die Skype-App nach vorheriger Benachrichtigung der Kunden ab 2. Juni von seinen Smart-TVs zu löschen.

wie unter anderem Broadband News berichtet, hat Microsoft angekündigt, den Support für seine Skype-App für Fernseher im Sommer einzustellen und nur noch bis Juni dieses Jahres Updates dafür auszuliefern.

Übersicht über die von Skype unterstützten Geräte (Bild: Microsoft).

Übersicht über die von Skype unterstützten Geräte (Bild: Microsoft).

Microsoft erklärt auf der Skype-Website, dass es den TV-Herstellern überlassen bleibt, ob sie die Anwendung auf ihren Geräten belassen oder von dort entfernen. Da es sich dann allerdings um eine nicht mehr unterstützte Version von Skype for TV handelt, tragen die Fernseherhersteller alleine das Risiko, falls Angreifer einen Weg finden sollten, sich die Funktionen der App für illegale Zwecke zunutze zu machen, etwa um die Besitzer eines damit ausgestatteten Smart-TVs auszuspionieren.

Verbraucher erlebten etwa schon bei Geräten von LG und von Samsung, dass so etwas grundsätzlich möglich ist. Samsung hat bereits angekündigt, die Skype-App ab 2. Juni 2016 von seinen Smart-TVs zu löschen. Betroffene Nutzer sollen vorher aber noch eine Nachricht über die Änderungen an ihrem Fernseher erhalten.

Offenbar konzentriert sich Microsoft bei Skype zunehmend auf das Business-Segment, während es im Gegenzug andere Bereiche wie jetzt Fernseher aufgibt. Es integriert seinen Messenger nach und nach in seine Office-Produkte, um ihn für Firmen interessanter zu machen.

Zuletzt erweiterte es Office Online und OneDrive um Text, Sprach- und Videochats via Skype. Neuerdings können Nutzer beim gemeinsamen Bearbeiten von Word-Dokumenten, Excel-Tabellen, PowerPoint-Präsentationen oder OneNote-Notizen, die im Cloudspeicher OneDrive abgelegt sind, direkt miteinander kommunizieren, ohne die Office-Apps verlassen zu müssen.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft: Support für Skype-App für Fernseher wird im Sommer eingestellt

  • Am 19. März 2016 um 06:13 von Peter Mueller

    Microsofts Ausrede für die Entscheidung, Skype für TV nicht länger zu unterstützen ist, dass heutzutage die Mehrheit der Benutzer vorwiegend mobile Geräte benutzt, auf Skype zuzugreifen.
    Wen sie dabei jedoch komplett ignorieren, sind möglicherweise zehntausende einsamer Senioren weltweit, welche nur durch die Skype TV App eine Möglichkeit haben, mit ihren Kindern und Enkeln eine Unterhaltung von Angesicht zu Angesicht zu führen. Jedes Mal, wenn sie es geschafft haben, die Tasten ihrer Fernbedienung in der richtigen Reihenfolge zu drücken und endlich ihre Lieben live sehen können, ist für sie ein großer Anlass zur Freude. Mobile Geräte und Computer sind für die meisten älteren Mitbürger keine Alternative, denn diese Technik ist zu kompliziert in der Bedienung und nahezu unmöglich in Betrieb zu halten. All diesen Menschen und deren Familien wird der Verlust der Skype TV App einen großen Schmerz zufügen und ihre Lebensqualität maßgeblich beeinträchtigen.

    Was Samsung hier tut, kann man nur als schäbig bezeichnen. Skype war ihnen gut genug, um Kunden anzulocken und ihnen teure TVs und Kameras zu verkaufen, und jetzt sind sie die ersten, die selbige Kunden in den Hintern treten, anstatt zu versuchen, Microsoft umzustimmen.

    Übrigens…
    Bis zum heutigen Tag wirbt Microsoft auf der Skype website für die TV App, einschließlich einem Video das unter anderem auch Großeltern zeigt, die sich via Fernseher mit ihren Familienmitgliedern unterhalten.
    Nach vie vor listen Elektronikhändler in ihren Produktanzeigen Skype als Feature von Samsung Smart TVs auf.

  • Am 29. Juli 2016 um 17:44 von Walter Schwalbe

    Ich fühle mich von Microsoft und Samsung betrogen . Betrogen durch deren Werbung und deren Versprechen im Zusammenhang mit den verkauften Smart-TV`s und betrogen um mein Geld , dass ich 2015 in zwei -Smart TV´S und zwei sehr teure Samsung Skype Web Cams investiert habe. Diese Web Cams sind jetzt offensichtlich nur noch Elektronik Schrott und Skype über ein Smart-Phone ist für mich und unsere vielen anderen Familienmitglieder in aller Welt eine sehr schlechte Alternative zu einem 50 Zoll HD TV-Bildschirm . Man will sich sehen und in Familie miteinander sprechen , das kann man mit einem Smart-Phone nur bedingt . Die Generation 30+ sitzt beim chatten gern auch mal im Sessel in vergnüglicher Runde mit anderen Familienmitgliedern und Freunden . Das hat man uns genommen.
    Verflucht seien diese Scheiß- Kapitalisten und Profiteure .

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *