Skye: Drohne-Zeppelin-Hybrid als fliegendes Werbeplakat

In der Presse scheinen Drohnen in der letzten Zeit schlecht weggekommen zu sein, was aber nicht heißt, dass sie vollkommen verboten werden sollten, oder etwa nicht? Immerhin wurde kürzlich in Dubai der erste World Drone Prix abgehalten, bei dem ein Teenager eine nicht unbeträchtliche Menge an Geld gewonnen hat. Ein Schweizer Unternehmen hat ebenfalls Quadrocopter für sich entdeckt und beabsichtigt, mit ihnen die Welt der Werbung zu erobern.

Aerotain, ein Spin-Off der Universität ETH Zürich, hat aus den unbemannten Quadrocoptern fliegende Werbeplakte gemacht. Dafür hat es die Drohnen-Technik mit der eines Zeppelins kombiniert. Herausgekommen ist ein ein rundes, sphärisches Flugobjekt namens Skye, das langsam durch die Lüfte schwebt.

Durch den großen Ballon und die geringe Fluggeschwindigkeit stellt es laut den Entwicklern auch keine Gefahr für Menschenansammlungen dar. Ob dies allerdings zum Beispiel auch die Federal Aviation Administration genauso sieht und Skye dementsprechend anders einstuft als Quadrocopter, bleibt abzuwarten.

Der Aerotain Skye ist im Grunde ein Heliumballon, der von vier Elektromotoren mit Propellern angetrieben wird. Er hat in etwa einen Durchmesser von 3 Metern und integriert einen Bordcomputer, der für die Stabilität und richtige Flugrichtung sorgt. Zudem kann es eine Kamera oder andere kleinere Nutzlasten zu Werbezwecken oder für Livstreaming tragen.

Die Oberfläche von Skye kann individuell gestaltet werden – zum Beispiel, um ein Produkt oder den Namen einer Marke zu zeigen. Der Werbeeffekt lässt sich zudem durch produktspezifische Bewegungen und Interaktionen verstärken, so das Unternehmen. Als Beispiel wird Skye im Design eines Fußballs angeführt, der sich durch die Elektromotoren dreht.

Lies auch: US-MILITÄR: HIGHSPEED-DROHNE – VIDEO VON DARPA VERÖFFENTLICHT

Da das Helium zum Großteil für den Auftrieb sorgt, kann Skye deutlich länger in der Luft bleiben als übliche Quadrocopter. Statt nur bis zu einer halben Stunde soll es eine Flugzeit von bis zu 2 Stunden bieten.

Während Skye für Firmen neue Werbemöglichkeiten eröffnet, könnten die fliegende Werbeplakte für uns aber auch in Zukunft ziemlich nervig werden. Man stelle sich nur vor, sie würden künftig auch mit einer Follow-Me-Funktion ausgestattet sein und ständig um uns herumschwirren.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skye: Drohne-Zeppelin-Hybrid als fliegendes Werbeplakat

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *