Apple überrascht mit neuem iPad Pro

Alles wartete auf ein iPad Air 3, stattdessen stellte Apple im Rahmen seiner Keynote ein neues iPad Pro mit 9,7-Zoll-Bildschirm vor. Das Tablet kommt im Grunde mit der Ausstattung des größeren iPad Pro – enthält aber dennoch ein paar Überraschungen.

Im Inneren des neuen Apples-Tablets taktet ein A9X. Die CPU soll doppelt so viel Leistung bringen, wie der Prozessor des iPad Air 2. Auch der Arbeitsspeicher wurde verdoppelt und beträgt nun 4 GByte. Als erstes iPad unterstützt das neue Pro-Modell außerdem LTE Advanced mit 300 MBit/s – theoretisch kann mit diesem Mobilfunkstandard die doppelte Geschwindigkeit erreicht werden, die mit dem großen Pro möglich ist.

Neues iPad – das waren die Erwartungen vor der Keynote

Wie auch das iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display wird der Bildschirm des neuen Tablets um 25 Prozent heller und bis zu 40 Prozent weniger spiegelnd sein als das Display des Air 2. Auch die Display-Technologie und der Apple-Pencil-Support wurde vom dem bereits im September 2015 vorgestellten Modell übernommen. Neu ist hingegen, dass die kleinere 9,7-Zoll-Ausführung als erstes Tablet von Apple über ein TrueTone-Display verfügen wird, das sich dem natürlichen Licht anpasst.

(Bild: Apple)

(Bild: Apple)

Möglich machen dies zwei Vier-Kanal-Umgebungslichtsensoren, die das Umgebungslicht analysieren und Helligkeit sowie Farbtemperatur der am Display gezeigten Inhalte daran anpassen. Im Verhältnis zum alten iPad Pro hat Apple die Pixeldichte mit 264 dpi konstant gehalten. Da die Bildschirmdiagonale verringert wurde, geht damit auch eine Reduzierung der Auflösung einher, die beim neuen Tablet 2.048 mal 1.536 Bildpunkte beträgt.

iPhone-Kamera im iPad Pro

Nicht viele Smartphones machen schönere Bilder als iPhones. Vor allem das neueste iPhone 6S beeindruckte durch Features wie Live Photos und 4K-Videos. Genau diese Kamera wird auch im neuen Tablet verbaut. Damit ist das 9,7-Zoll-Tablet das iPad mit der besten Kamera. Die Kamera löst 12 Megapixel auf und – die nächste iPad-Neuheit – verfügt über einen Blitz. Vorderseitig werden Bilder mit 5 Megapixel geschossen und das Display als Retina-Flash verwendet.

(Bild: Apple)

(Bild: Apple)

Ein weiteres Feature, das von einem bereits verfügbaren Modell übernommen wurde, ist der Eingabestift Apple Pencil. Auch das neue Gerät wird den Pencil unterstützen, also dank einer drucksensitiven Bildschirmschicht mit einer Abtastfrequenz von 240 Hertz die Eingabe per Stift in verschiedenen Druckstärken und nahezu ohne Verzögerung erkennen.

Apple zeigt neues iPhone für 400 Euro

Per magnetischen Smart Connector wird sich außerdem auch eine haptische Tastatur anbringen lassen. Apple stellte darüber hinaus einen schnellen SD-Kartenleser sowie einen USB-Adapter mit Stromversorgung als neues Zubehör vor.

Für den Sound sorgen auch im neuen iPad Pro vier Lautsprecher. Dank eines hohen Rückenvolumens und relativ großer Lautsprecher-Module sollen sie tiefere Bässe und mehr Leistung als die bereits verfügbaren Apple-Tablets liefern. Außerdem  ändert sich das Stereosignal in Abhängigkeit von der Ausrichtung des Bildschirms.

(Bild: Apple)

(Bild: Apple)

Das neue iPad Pro wird in den bekannten Gehäusefarben Space Grey, Gold, Rosé Gold und Silber erscheinen. Ab 31. März soll das neue Tablet in verschiedenen Speicherausstattungen erhältlich sein: 32 GByte für 689 Euro, 128 GByte für 869 Euro und 256 GByte für 1.049 Euro. Das bereits verfügbare Modell mit 12,9 Zoll Bildschirmdiagonale wird übrigens ebenfalls mit 256 GByte internen Speicher erscheinen und 1.269 Euro kosten.

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple überrascht mit neuem iPad Pro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *