Kameras im Video-Vergleich – Huawei P9 vs Samsung Galaxy S7 / Edge

Wir haben für euch die Videoqualität der beiden Smartphones Huawei P9 und Samsung Galaxy S7 / Edge verglichen. In einem Video könnt ihr die Aufnahmen parallel beurteilen. Welches Smartphone ist euer Favorit?

Der Ton stammt stets nur von einem Smartphone – wechselt aber seine Quelle, um auch die Tonaufnahmequalität vergleichen zu können. Ihr erkennt die jeweils aktuelle Tonquelle anhand des Lautsprechersymbols neben den obigen Smartphone-Namen.

Zur Kamera des Huawei P9

Im P9 des chinesischen Herstellers Huawei finden sich Kameras des deutschen Herstellers Leica. Die Selfie-Kamera kann Bilder mit 8 Megapixel Auflösung sowie Videos in HD aufzeichnen und hat einen Blendenwert von f/2.4. Bei der rückseitigen Hauptkamera handelt es sich um eine Dual-Kamera. Konkret bedeutet dies beim Huawei P9, dass die 12-Megapixel-Kamera zwei verschiedene Sensoren besitzt – einen RGB-Sensor sowie einen monochromen, der nur schwarz-weiße Bilder  aufzeichnet. Die beiden Bilder der zwei Sensoren werden anschließend zu einem Foto zusammengefasst, wobei natürlich auch reine Schwarz-Weiß-Bilder möglich sind.

Lies auch: Huawei P9 vs LG G5 – welche Dual-Kamera hat die Nase vorne?

Die Doppel-Sensor-Technologie soll außerdem dazu beitragen, bestimmte Schärfe- und Unschärfeeffekte anwenden zu können sowie Motive schneller scharf zu stellen. Dunkle Lichtverhältnisse sollten bei einer Blende von f/2.2 ebenso kein allzu großes Problem sein – wenngleich andere Smartphone-Kamera Blenden von bis zu f/1.7 aufweisen, was deutlich lichtempfindlicher ist. Notfalls verfügt die Kamera aber auch über einen doppelten LED-Blitz, um dunkle Motive sichtbar zu machen. Einen optischen Bildstabilisator findet man im P9 hingegen nicht.

Zur Kamera des Samsung Galaxy S7 / Edge

Wenn in diesem Kontext vom Samsung Galaxy S7 die Rede ist, dann gilt dies auch für das S7 Edge, da beide Smartphones dieselbe Kamera besitzen. Mit dem S7 können Videos in 4K-Qualität aufgezeichnet werden – zumindest rückseitig. Vorderseitig besitzt das Smartphone eine 5-Megapixel-Kamera mit f/1.7-Blende. Zwar findet sich kein dezidierter Blitz an der Front des S7, dafür kann aber das Display als Blitz eingesetzt werden.

Die Hauptkamera löst, wie beim Huawei P9, 12 Megapixel auf. Der Sony IMX260 Bildsensor wurde im Vergleich zum Vorgänger auf 1/2,5 Zoll verkleinert, um eine Pixelgröße von 1,4 µm zu erreichen. Dank der f/1.7-Blende kann man beim Galaxy S7 eine sehr gute Bildqualität bei schlechten Bildverhältnissen erwarten.

Auffällig ist auch die Zeitlupenfunktion, die dank maximal 240 fps 8-fach verlangsamen kann (auf 30 fps). Für einen schnellen Fokus stattete Samsung sein Flaggschiff außerdem mit der sogenannten Dual-Pixel-Technologie aus. Der Phasenerkennungs-Autofokus soll auch für ein schärferes Bild sorgen, indem alle Pixel des Sensors genutzt werden, anstatt – wie bei traditionellen Bildsensoren – nur 5 Prozent der Bildpunkte.

„Die Dual-Pixel-Technologie, die in ausgesuchten High-End-DSLR-Kameras und eben dem Galaxy S7 zum Einsatz kommt, sendet Licht von der Linse an zwei separate Bildsensoren, um die Schärfe anzupassen, ähnlich wie es das menschliche Auge macht. Nur etwa ein Prozent der Pixel des Galaxy S6 waren in der Lagen, Phase und Kontrast zu erkennen, während es beim neuen Gerät 100 Prozent können“.

Der Vergleich

Zunächst scheint das Bild der Frontkamera des Galaxy S7 etwas kälter sowie entsättigter als das Bild des P9 zu sein. Dieser Eindruck setzt sich fort (siehe Minute 1:00), wenn die Frontkamera in einem dunklen Raum, in den lediglich von einer Seite Licht durch ein Fenster einfällt, eingesetzt wird. Ab Minute 2:00 wird deutlich, warum ein optischer Bildstabilisator der Kamera des Huawei P9 gut tun würde. Bei Bewegungen des Smartphones zeichnet das Galaxy S7 nämlich flüssigere Bild-Bewegungen auf.

Die Reaktionen auf starke Schwankungen im Licht (ab Minute 3:00) scheinen beide Kameras etwa gleichschnell zu tätigen. Bei der Nahaufnahme (03:50) zeigt sich der tolle Blendenwert des Galaxy S7, das aufgrund der Lichtstärke eine deutlich hellere Aufnahme als die Kamera des Huawei P9 zustandebringt, ohne dass es zu einer Überbelichtung kommt.

Bezüglich des Autofokus scheinen beide Smartphone-Kameras in etwa gleich auf (03:55), wenngleich das Galaxy S7 in meinen Augen ein klein wenig flotter scharfstellt. Ab Minute 04:15 könnt ihr jeweils die Slow-Motion-Aufnahme der beiden Kameras vergleichen.

Fazit

Die Kameras des Huawei P9 und des Samsung Galaxy S7 nehmen sich insgesamt nicht viel. Kleine farbliche Unterschiede halten sich in Grenzen und können durch einfache Nachbearbeitung schnell ausgeglichen werden. Die im Testvideo sichtbaren Differenzen belaufen sich auf die Vorzüge der lichtstärkeren Blende sowie des Bildstabilisators des Galaxy S7. Welche Kamera gefällt euch am besten?

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kameras im Video-Vergleich – Huawei P9 vs Samsung Galaxy S7 / Edge

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *